Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Streit bei Delitzscher Kleingärtnern beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft
Region Delitzsch Streit bei Delitzscher Kleingärtnern beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 13.09.2017
Nicht immer herrscht Friede rund ums Kleingartenwesen (Symbolfoto). Quelle: LVZ
Anzeige
Delitzsch

Wieder gibt es Ärger bei den Delitzscher Kleingärtnern und dem Kreisverband. Der beschäftigt bald die Staatsanwaltschaft. Weil ihm – unter anderem auch im Rahmen von Mitgliederzusammenkünften – vorgeworfen wurde, Daten gestohlen zu haben, zieht nunmehr der ehemalige Schatzmeister gegen den ehemaligen Vorsitzenden des Kreisverbandes und in der Folge auch gegen die jetzige Führung zu Felde. Der Mann, der namentlich nicht erwähnt werden möchte, hat Anzeige wegen übler Nachrede und Verleumdung gegen den ehemaligen Kreisverbandschef erstattet. Der wiederum hat ebenfalls Anzeige erstattet.

Angeblich Daten entwendet

Ins Rollen gekommen ist der ganze Ärger bereits im Herbst 2016. Weil er zu einem wichtigen Termin für den Kreisverband sollte und zu diesem Zeitpunkt aber einen anderen Termin beim Arbeitsamt hatte, wollte der Delitzscher mit einem Dreizeiler als Teilnahmebescheinigung mit Briefkopf des Kreisverbandes beim Arbeitsamt seine Entschuldigung für den Termin dort vorlegen. Damit habe er eine Fälschung des Briefkopfes begangen, habe ihm dann der Kreisverbandschef vorgeworfen. Dabei sei der Briefkopf alles andere als fälschungssicher. Wenig später wurde der Schatzmeister von seinem Amt abberufen. Zudem wurde dem Mann Datenklau vorgeworfen. Dabei habe er nur im Auftrag mittels eines USB-Sticks Daten von einem Rechner auf den anderen übertragen. Alle Unterlagen, mit denen er gearbeitet habe, seien in der Geschäftsstelle verblieben, beteuert er. Zudem sei er nur in die Räume gekommen, wenn ihm jemand diese aufschloss. Die eingeforderte öffentliche Entschuldigung der Kreisverbandsspitze sei bislang ausgeblieben. Er will eine Rücknahme der Behauptungen.

Vorstand schweigt

Der ehemalige Vorsitzende des Kreisverbandes erklärt, sich nicht dazu äußern zu wollen. Auch vom aktuellen Führungsteam gibt es keine Stellungnahme. Die Polizei Delitzsch steht kurz vor Abschluss der Ermittlungen und wird den Fall demnächst an die Staatsanwaltschaft weiterleiten. Die wiederum entscheidet dann, ob überhaupt Anklage erhoben wird.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Täuschend echt berichten fünf Menschen an der Artur-Becker-Oberschule Delitzsch wie sie mit Gewalt in Berührung gekommen sind. Die Acht- und Neuntklässler nehmen ihnen ihre Geschichten ab, erfahren am Schluss, dass es sich um ein Theaterstück handelt, mit dem die Unfallkasse und das Theatertill aus Düsseldorf Schulen bei der Gewaltprävention unterstützt

13.09.2017

In vergangenen Zeiten pilgerten die Delitzscher gern zum Froschteich nach Kertitz, um in die gleichnamige Gaststätte einzukehren. Das Lokal gibt es schon lange nicht mehr. Das Grundstück, worauf die Wirtschaft einst stand, ist verwildert. Jetzt hat es die Stadt zum Verkauf ausgeschrieben.

15.09.2017

Seit 25 Jahren gibt es das Autohaus Meißner & Zahn in Delitzsch. Geschäftsführer Ralph Zahn blickt auf die Anfänge in den 1990er-Jahren zurück. Dabei erinnert er sich, dass er seine allerersten Autos gleich nach der Wende aus einer Garage heraus verkaufte, bis später große Investitionen folgten.

15.09.2017
Anzeige