Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Suche nach neuer Bärin läuft
Region Delitzsch Suche nach neuer Bärin läuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 13.02.2018
Bärin Susi im Tiergarten Delitzsch musste am 20. Januar eingeschläfert werden. Sie sollte sich nicht länger quälen. Quelle: Alexander Bley
Anzeige
Delitzsch

Nach dem Tod der Bärin Susi wird im Tiergarten Delitzsch nun allmählich wieder nach vorn geschaut. Die Anlage, die derzeit nur noch vom ebenfalls über 30 Jahre alten Grizzly Knicki bewohnt wird, soll definitiv als Gehege für Bären erhalten bleiben, teilt die Stadtverwaltung auf Anfrage mit. Das mehr als 1000 Quadratmeter große und recht naturnah gestaltete Gehege war erst 2012 nach jahrelanger Spendensammlung durch den Förderverein eröffnet worden.

Suche läuft ohne Druck

Inzwischen läuft auch die Suche nach einem neuen Bären für den Tiergarten in aller Ruhe an. Zwanghaft soll dabei nicht gearbeitet werden, stattdessen wird um Geduld gebeten. Bei der Suche nach einem neuen Bewohner kommt ein Männchen nicht in Frage, teilt das Team mit, da sich zwei Männchen auf der Anlage nicht vertragen würden und Konflikte programmiert wären. Ideal wäre es, eine Grizzlydame als neue Mitbewohnerin des nach seinem geknickten Ohr benannten Knicki zu finden. Allerdings sind diese Tiere besonders rar. Ob zeitnah eine Braunbärin wie Susi gefunden werden kann und ob die beiden Tiere sich dann auch verstehen würden, bleibt abzuwarten.

Bär Knicki wird vorerst weiter allein auf der Anlage leben müssen (Archivbild). Quelle: Alexander Bley

Die Bärin Susi musste am 20. Januar im Alter von 31 Jahren eingeschläfert werden. Die Bärin hatte immer wieder mit Geschwüren zu kämpfen. Wegen außenliegender Tumore musste sich das Tier bereits 2016 einer schweren Operation an den Milchdrüsen unterziehen, von der sie sich recht gut erholte. Ende 2017 zeigten sich allerdings Krankheitssymptome, die auf eine schwere Lungen- und Herzerkrankung hinwiesen. Als alle Gegenmaßnahmen keine Wirkung zeigten, hatten die Leitung und Tierpfleger des Tiergartens die schwere Entscheidung getroffen, die Braunbärin von ihren Leiden zu erlösen.

Mach's gut, Susi. Wir verabschieden uns von Bärin Susi. Am Samstag mussten wir die Braunbärendame (31 Jahre)...

Gepostet von Tiergarten Delitzsch am Montag, 22. Januar 2018

„Mit Susi gehen auch ein Stück Geschichte und ein Stückchen Seele des Tiergartens“, erinnerte das Team kurz nach dem Tod bei Facebook. Auf dem Werbe-Faltblatt für den Zoo und dem Tiergartenfahrzeug ist die Bärin weiterhin zu sehen.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kapazitäten in den Kindertageseinrichtungen sind überall in und um Delitzsch knapp. Da werden nun jene sogenannten Fremdgemeindekinder langsam auch zum Problem. Aber was ist dran am angeblichen Aufnahmestopp?

19.02.2018

Das Zusammenspiel der Rettungskräfte in Katastrophenlagen trainierten jetzt die ehrenamtlichen Helfer des DRK-Suchdienstes Delitzsch bei einer landesweiten Übung. Im Delitzscher Kreisauskunftsbüro erfassten die DRK-Helfer Vermisste, Verletzte und Betroffene.

19.02.2018

Der Schützenverein Brinnis hat derzeit 83 Mitglieder. Was ihm fehlt, ist der Nachwuchs. Dabei hat der Verein einiges zu bieten. Der Schießstand und auch das Vereinshaus haben eine Geschichte. Es wird auf Tradition wert gelegt. Wer das Sportschießen erlernen will, kann dort mit Luftdruck- und Kleinkaliberwaffen beginnen.

12.02.2018
Anzeige