Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Supermärkte und Discounter im Blick, besondere Bedeutung für Lidl
Region Delitzsch Supermärkte und Discounter im Blick, besondere Bedeutung für Lidl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 25.02.2019
Dem Lidl kommt bei der Versorgung besondere Bedeutung zu, sobald neue Siedlungen nahe der Richard-Wagner-Straße wachsen. Quelle: Alexander Prautzsch
Delitzsch

Wo gibt es Märkte? Wie viele Menschen können sie versorgen? Reicht die Fläche für die Nahversorgung? Solche und andere Fragen werden nun mit dem aktualisierten Nahversorgungskonzept für die Stadt Delitzsch beantwortet. Darin kommt dem Lid-Markt in der Richard-Wagner-Straße eine besondere Bedeutung zu.

Discounter wichtig für neue Wohngebiete

Der Markt soll erweitert und moderner gestaltet werden, die Planungen für Abriss und Wiedererrichtung sind in Arbeit. Immerhin, so die Beurteilung der Experten von „Stadt+Handel“ im Rahmen des überarbeiteten Nahversorgungskonzepts, wird der Markt perspektivisch bald mehr Delitzscher versorgen müssen. Nahe des Marktes entstehen mit der Ehrenberg-Siedlung in der Halleschen Straße und der Schulze-Delitzsch-Siedlung in der Schkeuditzer Straße neue Wohngebiete. Die Experten rechnen mit einem Einwohnerzuwachs von rund 700 Menschen im Südwesten der Kernstadt.

Verkaufsfläche kleiner

Doch auch sonst verrät das aktualisierte Nahversorgungskonzept interessante Daten. Im vergangenen Sommer ist das Papier von 2012 überarbeitet worden, dazu liefen diverse Untersuchungen und Befragungen im Stadtgebiet. Zwischen der letzten Analyse 2011 und der im vergangenen Jahr ist die sogenannte Verkaufsflächenausstattung zur Nahversorgung in Delitzsch um rund 2340 Quadratmeter auf knapp 17 000 Quadratmeter zurückgegangen. Analog dazu hat auch die Verkaufsflächenausstattung je Einwohner in dem Sortimentsbereich der Nahrungs- und Genussmittel abgenommen, liegt mit 0,63 Quadratmetern aber noch immer über dem Bundesdurchschnitt von 0,40 Quadratmetern je Einwohner. Den Rückgang der Fläche hätten auch die Neuansiedlung eines Rewe-Marktes im Pep, zwei Getränkemärkte und Flächenerweiterungen anderer Märkte nicht vollumfänglich kompensieren können.

16 Märkte in Delitzsch

Insgesamt zählen die Experten von „Stadt+Handel“ in ihrer Bestandsaufnahme vom vergangenen Sommer acht Lebensmitteldiscounter, vier Lebensmittelsupermärkte, einen Verbrauchermarkt in Form des Kauflands und drei Getränkemärkte. Dazu kämen ja zudem noch kleinteilige Nahversorger wie der Konsum in der Halleschen Straße. „Die bestehenden Lebensmittelmärkte in Delitzsch weisen insgesamt eine gute städtebauliche Integration auf“, heißt es in der Analyse. Fünf der Märkte immerhin befinden sich im „zentralen Versorgungsbereich“ der Innenstadt. Im Vergleich zur letzten Bestandsaufnahme von 2011 aber gibt es einen Lebensmittelsupermarkt und zwei Discounter weniger im Stadtgebiet. Dennoch geht man von einer nahezu flächendeckenden Nahversorgung im Kernstadt-Bereich aus, die auch fußläufig zu bewältigen sei. Im Westen und Südwesten gibt es dabei Defizite, die sich mit den neuen Siedlungen an Hallescher und Schkeuditzer Straße auswachsen – wo wiederum die Lidl-Erweiterung Abhilfe schaffen kann. In den Ortsteilen dagegen fehlen Märkte bekanntlich gänzlich. Dort aber herrsche auch nicht das nötige Kaufkraftpotenzial für Ansiedlungen.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich war die Zeit im Bundesfreiwilligendienst in der Krostitzer Oberschule nur für den Übergang bis zum Wunschstudienplatz gedacht. Aber nun will Bastian Preil Lehrer werden.

25.02.2019

Die Karnevalisten der Loberstadt stehen mitten in ihrer 25. Faschingssession. Am Samstag gab es die Hauptveranstaltung mit zahlreichen Höhepunkten.

24.02.2019

Drei Monate nach dem Überfall auf die Delitzscher Sparda-Bank können die Kunden noch immer nicht auf die Automaten in ihrer Stammbank zurückgreifen. Bei einer anderen Bank in Delitzsch können sie gebührenfrei abheben, bis die Automaten neu installiert sind. Doch das kann dauern.

24.02.2019