Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Tiergarten-Cafeteria: Neustart vor Ostern
Region Delitzsch Tiergarten-Cafeteria: Neustart vor Ostern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 19.05.2015
Das Cafeteria-Gebäude samt Terrasse wird neu belebt und gestaltet. Gleich neben dem idyllischen Teich, wo Mandarinente, Weißwangengans & Co. zu Hause sind, können sich Tiergartengäste ab Mitte April bewirten lassen. Quelle: Kay Würker

Beim Angebot und der Optik werde sich einiges verändern, kündigte der Oberbürgermeister an.

Manuela Jacob heißt die neue Pächterin. Zusammen mit ihrer Familie will sie im Tiergarten gastronomisch das Ruder übernehmen. Und kennt sich bereits aus mit größeren Gästeströmen, mit Stoßzeiten und Ganzjahres-Betrieb. Manuela Jacob bewirtschaftet die Gastronomie im Wolfener Spaßbad Woliday, kümmert sich dort um Getränke, Snacks, warme Mahlzeiten, Eis und vieles mehr. Sie weiß, worauf sie sich in Delitzsch einlässt.

"Das war ein wesentliches Kriterium bei der Entscheidung für Frau Jacob", betonte Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos). "Sie hat acht Jahre Erfahrung im Woliday, bringt frische Ideen in den Tiergarten mit, hat ein entsprechendes Konzept vorgelegt." Die Spaßbad-Versorgung werde die Familie weiter betreiben. Doch Schwimmhalle und Freiluftzoo passen gut zusammen: Die eine Freizeiteinrichtung brummt im Winter, die andere im Sommer.

Mit der Unterzeichnung des unbefristeten Pachtvertrages endet eine seit Sommer vergangenen Jahres währende Odyssee. Wie berichtet, hatte die Stadtverwaltung die Bewirtschaftung der Cafeteria zweimal ausgeschrieben, einmal im August, einmal zum Jahreswechsel. In beiden Fällen, so hieß es aus dem Rathaus, waren Bewerber nach näherer Prüfung nicht geeignet oder machten einen Rückzieher. Im Februar schließlich folgte Anlauf Nummer drei mit einer formlosen Annoncierung in Amtsblatt und Internet. Vier weitere Kandidaten meldeten sich - Manuela Jacob bekam den Zuschlag.

Auf der Gastronomin liegen hohe Erwartungen. Schließlich hatte ihre Vorgängerin das Handtuch geworfen, weil sie hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Cafeteria mit der Stadtverwaltung nicht auf einen Nenner kam. Die Verwaltung dringt auf grundlegende Änderungen, verweist auf das vom Stadtrat beschlossene Tiergartenkonzept. Das gastronomische Angebot in der mit jährlich rund 45 000 Gästen meistbesuchten Delitzscher Freizeiteinrichtung soll attraktiver werden.

"Die Möblierung wird optisch ansprechender und - mit kleineren Tischen - auch individueller", schilderte Kulturamtsleiter Oliver Genzel. Statt der Selbstbedienungs-Luke im Inneren des Gebäudes wird ein äußerer Freiverkauf an der dem Teich zugewandten Hausseite eingerichtet. Auf der Terrasse wird es künftig Service am Tisch geben. "Später soll ein Außenverkauf hinzukommen, für Passanten am Rosental, die nicht in den Tiergarten wollen", kündigte Oliver Genzel an.

Tiergartenleiterin Julia Gottschlich freut sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Pächterin. Ihr kommt es vor allem auf die Kooperation bei Veranstaltungen an. "Frau Jacob und ich, wir sind auf einer Wellenlänge, wir haben da viele Ideen", sagte sie.

Zunächst aber gilt es, den Neustart am 14. April vorzubereiten. Gerade wurde die leer geräumten Cafeteria frisch durchgemalert, nun soll ein Künstler Tiergartenmotive auf die Wände bringen. Parallel kommt die Küchenausstattung. Die mobile Versorgung im Zoo bleibt bis zur Eröffnung noch bestehen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.03.2014
Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Halleschen Straße 27 ist gestern der Abrissbagger vorgefahren. Mit dem Einsatz der schweren Technik rückt das Ende des Abrisses der ehemaligen Delitzscher Zigarrenfabrik nunmehr in Sichtweite.

19.05.2015

Nach der Messerstecherei bei Reibitz ermittelt nun das Fachkommissariat Rocker- und Banden- kriminalität der Kripo Leipzig. Die Identität wie auch die Anzahl der Täter ist aktuell unbekannt.

10.03.2014

"Delitzsch – Stadt der Türme“ lautet an der Autobahn 14 in Kürze ein Werbespruch. Die Loberstadt setzt auf Höhe-Punkte. Hunderte Treppensteiger machten sich davon am Freitag ein Bild, streiften durch die Nacht der Türme.

10.03.2014
Anzeige