Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Tiergarten Delitzsch bekommt neue Voliere
Region Delitzsch Tiergarten Delitzsch bekommt neue Voliere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 02.05.2018
Tiergartenleiterin Julia Gottschlich erklärt den Gästen das Bauvorhaben anhand einer Schautafel vor dem Gelände. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

„Es ist ein Riesenbrocken, den wir schon lange vor uns hertragen“, sagt Tiergartenleiterin Julia Gottschlich über das aktuelle Bauprojekt im Delitzscher Zoo. Die neue Vogelvoliere soll noch dieses Jahr fertig werden. Grundsteinlegung für das Großprojekt des Tiergarten-Fördervereins war am Freitag, wobei der 13. als Glückstag gewertet werden darf.

Projekt bitte nötig

Das Projekt war und ist bitter nötig, um weiter in großem Umfange Vögel im Tiergarten zeigen zu können. Die alte Vogelvoliere ist gleich zu Anfangszeiten des 1968 eröffneten Tiergartens gebaut worden, sie war massiv in die Jahre gekommen. Und ein Sicherheitsrisiko, wie die Tiergartenleiterin berichtet. Immer gab es Sorge, ob die Vögel entwischen oder aber Feinde eindringen konnten. Zuletzt wurden in der alten Anlage gar keine Vögel mehr gehalten, weil der marode Maschendraht sie eben nicht einmal vor Fressfeinden wie dem Marder hätte schützen können. Und besonders attraktiv für Besucher war die Alt-Voliere auch nicht, unter anderem war die Sicht auf die Tiere durch dunklen und starken Draht sehr eingeschränkt. Mit der neuen Vogelvoliere wird zudem die Tradition des Tiergartens fortgeführt, immerhin war Begründer Franz Kirsch ein ausgewiesener Vogelfreund und -experte.

Anlage wird begehbar

Eine Bautafel zeigt, wie die Voliere einmal aussehen soll. Quelle: Wolfgang Sens

Die neue Voliere wird zum Großteil begehrbar sein. Damit wird erneut auch dem Konzept „Mit dem Tier auf Du und Du“ Rechnung getragen – die Besucher kommen dicht heran an die Vögel. Gefertigt wird die neue Anlage aus einer leichten Metallkonstruktion, als Dach ist ein transparent wirkendes Edelstahlnetz vorgesehen. Eine leichtere Konstruktion bedeutet auch, dass die Anlage insgesamt höher gebaut werden kann und so den Vögeln mehr Raum für eine artgerechtere Haltung zur Verfügung steht. Dabei wird es in der etwa 300 Quadratmeter großen Anlage nicht um Exoten gehen. Die Besucher haben dank der Voliere die Chance, gerade einheimische Vögel, die in freier Wildbahn immer rarer werden, beobachten zu können. Und die Voliere soll für eine nachhaltige Umweltbildung genutzt werden, besonders die Kinder sollen von den Möglichkeiten des interaktiven Lernens profitieren und so früh Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen vermittelt bekommen. Ein Zwitscher-Lehrpfad wird einen Mix auf Infotafeln und interaktiven Stationen bieten.

Ohne Spenden nix los

Oliver Dören von frunol delicia übergibt 20 000 Euro an Oberbürgermeister Manfred Wilde und Tiergartenleiterin Julia Gottschlich. Quelle: Wolfgang Sens

Das Projekt allerdings wäre ohne Sponsoren nicht möglich. Und es ist nicht das erste groß dimensionierte Projekt des Fördervereins, das dem Tiergarten ermöglicht, was die Stadt für eine Einrichtung des freiwilligen Bereichs nicht aus Eigenmitteln bewerkstelligen könnte. Der 2012 umgesetzte Bau der neuen Bärenanlage wurde mit mehr als 100 000 Euro durch den Förderverein und damit aus Spenden gestemmt. Auch im Falle der Voliere kann sich der Förderverein unter anderem glücklich schätzen, dass frunol delicia als ortsansässiges Traditionsunternehmen 20 000 Euro spendet. Das Unternehmen will die Voliere nach ihrer Fertigstellung dann mit Sachspenden wie Futtermitteln auch weiter unterstützen. Weitere 35 000 Euro kommen in Form des Preisgeldes vom Deutschen Nachhaltigkeitspreis, den Delitzsch 2016 gewonnen hatte. Die Allianz Umweltstiftung, aus deren Mitteln das Preisgeld kommt, unterstützt damit entgegen sonstiger Gewohnheiten kein theoretisches, sondern ein ganz praktisches Umweltprojekt. Mit den 55 000 Euro ist ein guter Grundstock für die Finanzierung des gesamten Projekts gesetzt. Voraussichtlich im Herbst, auf jeden Fall in diesem Jahr soll die neue Voliere eröffnet werden.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wieder gibt es Nachwuchsglück im Tiergarten Delitzsch. Erstmals ist bei den Springtamarinen, einer seltenen Affenart, die Zucht gelungen. Das Mini-Äffchen kann von den Besuchern auch schon bestaunt werden.

13.04.2018

Im Rahmen eines Studienprojektes weilen derzeit 63 Studenten von der Fachhochschule Erfurt in Delitzsch. Sie werden in der Stadt und ihren Ortsteilen Bestandserhebungen für die Überarbeitung des Delitzscher Stadtentwicklungskonzeptes vornehmen.

16.04.2018

Die Bundesstraße führt zwar nicht durch, aber direkt am Ort vorbei. Laut Aktenlage ist Brodau damit das lauteste Pflaster in Delitzsch. Dennoch wird der Lärmaktionsplan, zu dem manche Kommunen verpflichtet sind, hier einer ohne Aktion sein. Wie geht das? Und wie sehen das die Brodauer?

16.04.2018
Anzeige