Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Tierheim in Laue will Delitzsch wieder als Vertragspartner
Region Delitzsch Tierheim in Laue will Delitzsch wieder als Vertragspartner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 25.11.2016
Einige 50er sind schon als Spenden für das Tierheim und Bewohner wie Mischlingshündin Madita gekommen. Das allein reicht aber nicht. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
LAUE

Mangelnde Unterstützung? Darüber können sie sich im Tierheim Laue wirklich nicht beklagen. „Wir sind sehr stabil aufgestellt“, betont Simone Ewald, Vereinsvorsitzende der Tierschützer. Ein Jahr nach dem Zerwürfnis mit der StadtDelitzscher Stadtverwaltung sieht es gut aus im Tierheim in der Sausedlitzer Straße. Und die Zeichen stehen auf Versöhnung, sollte es in Zukunft mal wieder zu Vertragsverhandlungen kommen.

Zumindest auf Seiten der Tierschützer. Nachdem der im Sommer 2015 neu formierte Vorstand den Vertrag mit der Stadt Delitzsch in der Hoffnung auf Neuabschluss zu besseren Konditionen gekündigt hatte, schrieb die Kommune – so dann auch Wiedemar – schlicht neu aus. Die Bombe platzte in die Träume der Tierschützer: Statt des gewünschten neuen Vertrags kam es zum Bruch. Die Zusammenarbeit mit der Stadt Delitzsch ist vor einem Jahr aufgekündigt worden. Die Kommune lässt Fundtiere, die auf ihrer Gemarkung aufgegriffen werden, seit Januar im Tierheim Breitenfeld unterbringen. Ebenso die Gemeinde Wiedemar. Für die Kommunen war das die billigste Lösung. Damit fehlen dem Verein in Laue jährlich rund 30 000 Euro in der Kasse.

Spendenmarathon hilft dem Tierheim in Laue

Ausgeglichen hat die Mannschaft das mit einem Spendenmarathon. „1000 mal 50 Euro“ lautet die Devise. Und die kommt gut an. „Bei 1000 mal 50 liegen wir noch nicht, aber die 500 mal 50 können wir dieses Jahr schaffen“, ist Simone Ewald zuversichtlich. Das Tattoo-Studio Black Pearl Island hatte zum Beispiel in Zusammenarbeit mit der Pointzero-Crew zu einem Charity-Event geladen, bei dem die Gäste abstimmen konnten, wer die Einnahmen bekommt. Die Entscheidung fiel aufs Tierheim – eine dicke Spende von 2500 Euro, umgesetzt bereits in eine Palette Tierfutter, konnte nun übergeben werden. Auch andere Großspender sind gern dabei, das Tierheim zu unterstützen. Alle Spender, ob groß oder klein, werden am 4. Dezember ab 13 Uhr mit einem Fest gewürdigt. Rund 200 Mitglieder zählt der Verein. Die Finanzen sind wieder stabil genug, um zwei Teilzeit-Stellen, zwei geringfügige Jobs und drei Bundesfreiwillige auf dem Areal zu beschäftigen. Knapp 60 Katzen und 30 Hunde sind aktuell zu betreuen. Die Vermittlung läuft ständig.

Delitzsch soll wieder Vertragspartner werden

Dennoch machen sie keinen Hehl daraus, dass sie Delitzsch als Vertragspartner zurück gewinnen möchten. „Wir wollen gern wieder mit der Stadt zusammenarbeiten“, so Simome Ewald. Nicht nur aus finanziellen Gründen sei diese Lösung ratsam. Wann genau die Stadt überhaupt neu ausschreiben würde, ist nicht spruchreif. Aber die Tierschützer argumentieren, dass die Delitzscher ohnehin zu ihnen kämen. „Immer wieder landen Fundtiere von Delitzscher Gemarkung trotzdem bei uns“, schildert die Vereinschefin, „oft erreichen die Bürger das Tierheim in Breitenfeld nicht oder sind trotz aller Infos nicht in Kenntnis, dass das Fundtier eigentlich nicht zu uns gehört.“ Oft müssten Leute weggeschickt werden, aus Gründen des Tierschutzes landen einige Fundtiere, die nach Breitenfeld gehören, aber doch in Laue – zum Beispiel, weil ihr Zustand zu schlecht ist.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch in Nordsachsen gibt es einen Vogelgrippe-Fall. Bei einer in Delitzsch tot aufgefundenen Stockente hat das Friedrich-Loeffler-Institut das Virus nachgewiesen, teilte das Landratsamt mit. Um die Ausweitung der Tierseuche zu verhindern, hat das Veterinäramt einen Sperrbezirk sowie ein Beobachtungsgebiet errichtet.

25.11.2016

Immer wieder verschwinden der Grabschmuck und die Blumen. Einem Mann im Delitzscher Ortsteil Laue reicht es nun – er hat dem „Grabschänder“ einen Brief geschrieben. Dabei scheint hinter dem Fall etwas mehr zu stecken als purer Vandalismus.

24.11.2016

Die Kreiskrankenhaus Delitzsch GmbH investiert in Technik der neuesten Generation. Sie erwarb kürzlich zwei neue komplexe Endoskopie-Einheiten, die deutlich leistungsstärker als ihre Vorgänger sind. Vom großen Vorteil ist vor allem die deutlich bessere Auflösung der Bilder, die mit der Kamera im Inneren des menschlichen Körpers gemacht werden können.

27.11.2016
Anzeige