Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Trabi-Treffen: Entschleunigung im Selbstbaukasten
Region Delitzsch Trabi-Treffen: Entschleunigung im Selbstbaukasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 19.05.2014
240 Ostfahrzeuge, vornehmlich Trabis, erinnerten auf der Festwiese an alte Zeiten. Quelle: Alexander Bley
Podelwitz

Gleich mit zwei Viertaktern sind sie zum Ostalgie-Treffen in Podelwitz gerollt. "Das Fahren mit 80 km/h ist nicht so stressig. Die Leute fahren vorbei, hupen und grüßen", beschreiben die beiden die Anreise. Seit zehn Jahren tuckern sie mittlerweile die 380 Kilometer nach Sachsen, seit vier Jahren gar sind sie die ersten, die auf der Wiese eintreffen. Donnerstagnachmittag hatten sie bereits das Vorzelt aufgebaut. "Das ist gleich ein bisschen Urlaub", sagt Frank Rubenow. Sechs Stunden Fahrt, natürlich mit Pause und Tankstopp, hatten sie da schon hinter sich.

Podelwitz. "Die Sitze", schwärmt Gabi Rubenow, "die sind viel besser, kein Vergleich zu denen von heute." Die 48-Jährige ist leidenschaftlicher Trabifan und tauscht sich gern mit Gleichgesinnten aus. Das Podelwitzer Trabitreffen konnte in seiner elften Auflage mit einem neuen Fahrzeugrekord aufwarten. 240 Ost-Mobile knatterten auf die Festwiese.

Die Rubenows zog es 1996 nach Bayern, der Arbeit wegen. Vom DDR-Volksmobil hatten sie sich da getrennt. Lange sollte das allerdings nicht halten. Denn kurz darauf kaufte sich Frank wieder einen Trabi. Auch oder vielleicht weil er bei Audi arbeitet. Denn bei dem Knutschkugel-Mobil ist alles so schön übersichtlich.

Und schließlich arbeitete der gebürtige Anklamer einst im Werk in Zwickau. Ganze 13 Jahre lang. "Das sind Erinnerungen und außerdem kannst du an einem Westblech heute nichts mehr machen", begründet er die Liebe zur Pappe. Die trug im Übrigen auch einiges zur Völkerverständigung bei, denn in Bergheim und Umgebung hat sich rumgesprochen, wer die Ost-Kisten reparieren kann, "vor allem, wenn es um die Zweitakter geht. Da schlägt der Werkstattmeister dort die Hände über dem Kopf zusammen." Das macht bekanntlich keiner, der den Weg zum Trabitreffen findet. Das konnte in seiner elften Auflage gar mit einem neuen Fahrzeugrekord aufwarten. 240 Ost-Mobile knatterten auf die Podelwitzer Festwiese.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.05.2014

Alexander Bley

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eins jedenfalls ist auch nach diesem Regenwochenende sicher, es ist immer auch eine Frage des Wetters, wie aus- und einladend das Vergnügen am Ende tatsächlich ausfällt.

Klassisches Schlossfestwetter am vergangenen Wochenende: kühl, regnerisch,

18.05.2014

Delitzsch/Eilenburg. In den kommunalen Krankenhäusern in Delitzsch und Eilenburg hängt der Haussegen schief. Seit mehreren Jahren schon machen sich Beschäftigte der Kliniken für einen Haustarifvertrag stark, der dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD)entspricht.

16.05.2014

Ob grün, rot, gelb oder blau: Chamäleon Oskar war am Donnerstag der Hingucker für begeisterte Nachwuchsredakteure der Schülerzeitung "Chamäleon". Das Magazin des Delitzscher Christian-Gottfried-Ehrenberg-Gymnasiums übernahm eine Patenschaft für "Oskar den Starken", wie die Chefredakteurinnen Anne Böhme (16) und Marie Höhne (17) ihn liebevoll tauften.

16.05.2014