Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Umbaustart für Flüchtlingsheim in Reibitz
Region Delitzsch Umbaustart für Flüchtlingsheim in Reibitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 07.04.2016
Umbaustart in der Ex-Mittelschule Reibitz. Ein Flüchtlingsheim für Minderjährige entsteht. Quelle: Foto: Ditmar Wohlgemuth
Anzeige
Reibitz

Das Team des Soziokulturellen Zentrums (SKZ) in Delitzsch lässt tatsächlich keine Zeit verstreichen, um die ehemalige Mittelschule in Reibitz zu einem Heim für unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA) umzubauen. „Wir schlafen doch nicht“, bemerkte Heiko Wittig vom SKZ-Vorstand. Wie vor kurzem berichtet will das SKZ das seit etwa zwölf Jahren nicht mehr genutzte Schulgebäude zu einer Betreuungseinrichtung des Landkreises umbauen. 24 junge Ausländer sollen hier wahrscheinlich ab August betreut werden.

Unmittelbar nach dem Erhalt des Fördermittelbescheides habe man mit den Arbeiten begonnen, berichtete Heiko Wittig. Insgesamt 960 000 Euro stehen allein für die Baumaßnahme zur Verfügung. Auf der Baustelle selbst zeigt sich sehr geschäftiges Treiben. Löbnitzer Handwerker sind mächtig dabei, die Räume und ehemaligen Klassenzimmer teils vollständig zu entkernen, um sie dann wieder im geforderten Grundriss neu entstehen zu lassen.

Schäden durch Nässe im Gebäude

Neue Türdurchbrüche entstanden, deutlich mehr als vorher vorhanden waren. Mittels Trockenbau werden in den künftigen Wohnbereichen neue Nassbereiche abgetrennt. Im Erdgeschoss sind die Arbeiten am weitesten fortgeschritten. Hier ist bereits die künftige Wohnstruktur zu erkennen. Damit der Keller nach dem Einzug der Heimbewohner sicher genutzt werden kann, errichten die Handwerker im Treppenbereich einen verschließbaren Zugang.

In manchen Ecken des Hauses hat eindringende Nässe erhebliche Schäden verursacht. Die Wände sind nass, es riecht muffig. Die Heizungsanlage, aber auch Elektro- und Wasserleitungen müssen komplett erneuert werden. Wahrscheinlich sind auch die Fenster nicht zu retten. „Jede Menge Arbeit steht uns noch bevor“, bemerkte Heiko Wittig und ergänzte: „Sie wird aber nicht umsonst sein. Wenn wir das Haus nicht mehr für unbegleiteten, minderjährigen Ausländer brauchen, soll dieses ja ein Kinderheim für deutsche Mädchen und Jungen werden.“

Längst ist auch die Suche nach Personal gestartet. „Wir suchen immer noch, Bewerber können sich direkt an das Soziokulturelle Zentrum wenden, Gespräche werden schnellstmöglich geführt“, so Wittig.

Von Ditmar Wohlgemuth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

42 private und gewerbliche Pendler sind am Mittwoch zum Elektroautotest ausgeschwärmt. Zehn Tage lang dürfen sie die Stromer nutzen – ihre Erfahrungen notieren sie in Bewertungsbögen. Auch Delitzscher sind mit von der Partie. Möglich macht’s die Kampagne „ePendler – elektromobil unterwegs“.

06.04.2016

Bis zum 27. Mai nehmen rund 300 Schüler aus acht Schulen der Altkreise Delitzsch und Eilenburg am LVZ-Zeitungsflirt teil. Den Startschuss gab die Dübener Evangelische Grundschule. Diese ist mit vier Gruppen vertreten. Dabei sind Klassen der Fröbelschule Rödgen, der Schulen Kyhna, Zschepplin, Jesewitz sowie den Eilenburger Schulen Berg, Belian und Am Bürgergarten.

06.04.2016

An einer Schule in Delitzsch kam es am Dienstag zu einem Zwischenfall auf dem Pausenhof: Ein 14-Jähriger bedrohte seinen gleichaltrigen Mitschüler mit einem brennenden Feuerzeug. Die Familie erstattete Anzeige.

06.04.2016
Anzeige