Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Unterer Bahnhof Delitzsch erfährt mit Gemeinschaftsaktion eine Grundreinigung
Region Delitzsch Unterer Bahnhof Delitzsch erfährt mit Gemeinschaftsaktion eine Grundreinigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 19.04.2018
Mitarbeiter der Deutschen Bahn beim Reinigen des Personentunnels auf dem Unteren Bahnhof in Delitzsch. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Der traditionelle Frühjahrsputz von Mitglieder der Delitzscher Werbegemeinschaft im Vorfeld des verkaufsoffenen Sonntags anlässlich der Aktion „Mobil in den Frühling“ stand diesmal unter einem besonderen Zeichen. Denn der Schwerpunkt der Reinigungsaktion lag am Ende der Tour am Unteren Bahnhof. Auch diesmal hatten sich den Händlern Vertreter der Stadtverwaltung mit OBM Manfred Wilde (parteilos) an der Spitze, Stadträte und Bürger angeschlossen. Am Bahnhof vereinten sie ihre Kräfte mit denen von Mitarbeitern der Deutschen Bahn. Gemeinsam wollten sie ein Zeichen

Mitarbeiter der Deutschen Bahn putzen gemeinsam mit Mitarbeitern der Stadt Delitzsch den Bahnhof und sein Umfeld.

setzen, denn die Bahnstation ist in der Vergangenheit immer wieder bezüglich Ordnung und Sauberkeit in Verruf gekommen. Auch die LVZ erhielt in jüngster Zeit vermehrt Anrufe von Lesern, die sich über die Zustände am Bahnhof beschwerten. So beispielsweise von Christine Stefe aus Kyhna, die berichtete, dass ihrem Sohn das am Bahnhof abgestellte Fahrrad gestohlen wurde und Blumen aus dem Beeten am Vorplatz mutwillig herausgerissen worden seien.

Neuer Reinigungszyklus

Rathaus, Deutsche Bahn sowie Bundes- und Landespolizei bestätigen, dass sich die Situation im vergangenen Jahr verschärft hat. Wie der Delitzscher Oberbürgermeister informiert, habe es Ende 2016 deshalb ein Gespräch gegeben, wie die negative Entwicklung gestoppt werden kann. In diesem Zusammenhang ist auch der gestrige Termin für die große Reinigungsaktion vereinbart worden. Neu ist ebenfalls, dass die Bahn nun wöchentlich dreimal – montags, mittwochs und freitags – Bahnsteige, Fahrstühle und Tunnel auf dem Unteren Bahnhof reinigen lässt, erklärt Christian Schulz, Leiter des Bahnhofsmanagements Leipzig, dem rund 140 Bahnstationen unterstehen. „Das ist mehr als für Stationen dieser Größe üblich“, so Schulz.

Gestern rückte er mit 18 Mitarbeitern der Bahntöchter DB Station und Service sowie DB Service an, um den Unteren Bahnhof eir Grundreinigung zu unterziehen, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Neben den Bahnsteigen wurden Schilder, die Abstellanlagen für Fahrräder sowie die Aufzüge innen und außen gereinigt. Der Personentunnel und seine Treppenzugänge wurden mit chemischen Mitteln bearbeitet, die Wände geschrubbt und gestrichen sowie alle Graffiti und Aufkleber beseitigt. Auch die Vitrinen und ihre Scheiben wurden gesäubert und die Kästen mit neuen Fahrplänen und aktuellen Informationen bestückt. Bezüglich der Fahrstühle gibt es ebenfalls eine erfreuliche Neuerung, denn wie Christian Schulz mitteilt, habe sich die Bahn ein Ersatzteillager angelegt, sodass Fahlstühle nicht mehr mehrere Wochen defekt sein müssen.

Auch Fahrgäste sind in der Pflicht

„Das heute ist etwas Besonderes, was nicht immer möglich ist. Aber wir wollen ein Zeichen setzen und schaffen eine gewisse Grundordnung“, so der Bahnhofsmanager. Er begrüßte die Gemeinschaftsaktion, denn es sei wichtig, dass das Bahnhofsumfeld, das in Verantwortlichkeit der Stadt liegt, mit einbezogen worden ist. Jährlich zwei solche Aktionen hält Schulz für möglich. Doch was die Sauberkeit am Bahnhof betreffe, seien neben der Bahn und der Stadt auch die Delitzscher und Fahrgäste in der Pflicht.

Nicht inbegriffen in der gestrigen Aktion war das Bahnhofsgebäude. Dieses ist im Besitz der Firma AEDIFICIA Delitzsch KG. Wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilt, plant es im Gebäude bauliche Veränderungen. Unter anderem will die Volkshochschule in diesem Jahr ihr Delitzscher Domizil von der Wittenberger Straße in den Bahnhof verlagern.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Hasskommentar, der offenbar vom Computer einer 53-jährigen Frau verschickt wurde, führte zur Anklage vor dem Eilenburger Amtsgericht. Da der Rechner nicht verschlüsselt und auch die Wohnungstür nicht verschlossen war, bestanden Zweifel, dass die Angeklagte ihn geschrieben hat.

06.04.2017

Die Grundschule Delitzsch-Ost gleicht in diesen Tagen einer Kunstwerkstatt. „Wir machen Kunst“ heißt das Projekt, indem die Schüler Künstler kennenlernen und selbst künstlerisch tätig werden. Zwölf verschiedene Angebote stehen zur Wahl. Es entstehen Skulpturen, Hundertwasserhäuser, große Mosaike und vieles mehr. Morgen sind die Arbeiten zu besichtigen.

05.04.2017

Die Bundeswehr soll mehr Soldaten bekommen. Die „Trendwende Personal“ hat für die Unteroffizierschule des Heeres in Delitzsch unmittelbare Auswirkungen. Zusätzliche Lehrsäle werden benötigt. Die Interimslösungen ist ein Containermodul-Neubau. Ein zusätzlicher Sportplatz und weitere Schießbahnen werden benötigt.

07.04.2017
Anzeige