Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Ursa will Fehlalarme reduzieren
Region Delitzsch Ursa will Fehlalarme reduzieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 19.01.2012
Die Feuerwehr muss wegen Fehlalarmen in Delitzsch häufig ausrücken. Quelle: dpa
Anzeige
Delitzsch

Die Kreiszeitung fragte im dortigen Unternehmen nach und bekam Antwort.

Nach Ansicht der Sprecherin der Ursa-Deutschland GmbH, Corinna Meisel, seien die Ursachen für die Fehlalarme vielfältig. Sie reichten von Stromspannungsschwankungen bis hin zu noch nicht richtig eingestellten Teilen der Brandmeldeanlagen (BMA). Die entsprechenden Bereiche würden kalibriert, die Detektoren neu eingestellt.

Zudem würden die Brandschutzeinrichtungen seit der Produktionsaufnahme im Jahr 1994 regelmäßig und im gesamten Werk durch zertifizierte Fachbetriebe gewartet und einer Quartals- beziehungsweise Jahresprüfung unterzogen. Unabhängig davon werde die BMA von einem zertifizierten Prüfingenieur genauestens unter die Luppe genommen. „Dadurch wird der technische Stand der Anlage gewährleistet und auf dem neuesten Stand gehalten“, erklärte Ursa-Sprecherin Meisel.

Als bereits erfolgte Maßnahmen zur Senkung der Fehlalarmquote nannte sie den Einbau neuer Hauptbrandmeldezentralen und neuer Brandmelder sowie den Austausch von Sprinklersystemen. Wie viel Kosten die Fehlalarme 2011 dem Unternehmen verursachen, nannte Meisel nicht. „Sie sollen auf jeden Fall reduziert werden“, hieß es.

dw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vorzeichen für die Neueröffnung eines Kinos in Delitzsch haben sich deutlich verändert. Vor wenigen Tagen unterzeichnete der ortsansässige Gastronom Jens Müller einen Mietvertrag für das Haus, das einst das Ringtheater beherbergte und in den vergangenen Monaten im Rohbau saniert wurde.

18.01.2012

Sie sind noch immer dankbar für den Anschub: „Ohne das Leader-Programm würde es unseren Laden sicher nicht geben“, betonen Anja Lischke und ihre Mutter Bärbel Westphal unisono.

17.01.2012

Entscheidungen müssen gut abgewogen sein, erst recht die, welche Schule ein Kind besucht. Zahlreiche Gäste nutzten daher am Sonnabend den Tag der offenen Tür in der Mittelschule Nord, um sich über das Angebot der Bildungseinrichtung zu informieren, Einblicke in die pädagogische Arbeit zu gewinnen und mit Schülern und Lehrern ins Gespräch zu kommen.

15.01.2012
Anzeige