Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Ursache für den Harry-Brot-Brand in Wiedemar gefunden
Region Delitzsch Ursache für den Harry-Brot-Brand in Wiedemar gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 04.07.2018
Der Brand bei Harry-Brot in Wiedemar am 15. Juni zog einen Großeinsatz der regionalen Feuerwehren nach sich. Quelle: Archiv/Christine Jacob
Anzeige
Wiedemar

Knapp drei Wochen nach dem Brand bei Harry-Brot im Wiedemarer Gewerbegebiet nahe der Autobahn ist die Ursache gefunden. Wie die Marketing-Leiterin des Backwarenherstellers auf LVZ-Nachfrage erklärte, war „ein technischer Defekt, der durch die Brandermittler nicht näher spezifiziert werden konnte“, ursächlich für das Feuer. Laut Karina Alikhan habe der Brand in einer der beiden Produktionshallen Schäden am Gebäude und den Anlagen angerichtet. „Der Gesamtschaden kann noch nicht beziffert werden“, so die Marketingchefin.

Feuer war schnell unter Kontrolle

Für die Produktionsmitarbeiter am Standort in Wiedemar hat der Brand Folgen. Sie werden derzeit sowohl in anderen Harry-Betrieben als auch für Sanierungstätigkeiten auf dem Gelände an der Airterminalstraße eingesetzt. Einige der Beschäftigten sind aber auch bereits an ihre Arbeitsplätzen zurückgekehrt. Die Produktion sei seit vergangenen Samstag teilweise wieder aufgenommen worden, informierte Karina Alikhan.

Zu dem Feuer, das am frühen Morgen des 15. Juni ausgebrochen war, mussten Feuerwehren der Gemeinde Wiedemar sowie aus Delitzsch, Schkeuditz und später beispielsweise auch aus Gemeinden wie Rackwitz und aus dem nahen Saalkreis in Sachsen-Anhalt ausrücken. Gemeinsam gelang es den Kameraden, den Brand innerhalb von etwa 45 Minuten unter Kontrolle zu bekommen. Alle Personen konnten aus dem Gefahrenbereich gebracht werden, „zu Schaden gekommen ist niemand“, bestätigte Alikhan. Eine große schwarze Qualmwolke hatte zeitweise über dem Produktionsstandort nahe der Autobahn 9 gestanden.

Produktionsausfälle durch andere Standorte kompensiert

Die Harry-Großbäckerei in Wiedemar produziert Sandwich- und Toastbrötchen sowie Schnitt- und Ganzbrot vornehmlich für die Regionen Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. „Die durch den Brand entstandenen Produktionsausfälle konnten durch Kapazitäten in anderen Harry-Betrieben gedeckt werden“, so das Unternehmen.

Die Produktion in Wiedemar wurde 1993 in Betrieb genommen und seitdem mehrfach erweitert. Aktuell sind am Standort 466 Mitarbeiter tätig, davon 222 in der Produktion. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in Deutschland 4 180 Mitarbeiter.

Von Mathias Schönknecht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Campingurlaub liegt voll im Trend. Und selbst mancher Dauercamper verbringt seinen Jahresurlaub auf dem Platz. Doch was reizt am Camping?

07.07.2018

Sind ein Dutzend Lebensmittelmärkte zu wenig oder schon zu viel? Welche Sortimente fehlen? Solche und andere Fragen beschäftigen Handelsexperten. Wie fällt ihr Urteil zu Delitzsch aus? Die LVZ hat nachgefragt.

04.07.2018

Zu einem großen Feuerwehr-Einsatz ist es am Dienstagabend im Delitzscher Ortsteil Benndorf gekommen.

03.07.2018
Anzeige