Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vegetarisches Mittagsangebot in Delitzsch und Krostitz mit Luft nach oben

Ernährung Vegetarisches Mittagsangebot in Delitzsch und Krostitz mit Luft nach oben

Wer auf ausgewogene oder vegetarische Ernährung setzt, muss in Delitzsch und Krostitz länger suchen oder selber kochen. Dabei geht der Ursprung vegetarischer Ernährung in Deutschland von einem Delitzscher Gemeindepfarrer aus. Mit Tipps und einfachen Rezepten steht die Ernährungsberaterin Katja Müller-Wenzlaff für alle Loberstädter bereit.

Selber kochen statt fertig kaufen: Für ernährungsbewusste Delitzscher oft die einzige Alternative.

Quelle: Christine Jacob

DELITZSCH. Obwohl die deutsche Vegetarier-Bewegung ihren Ursprung in Delitzsch nahm, ist es heute nur unter Mühe möglich, vegetarische Gerichte auf Loberstädter und Krostitzer Speisekarten zu finden. Dabei lohne es über eine wenn auch nur teilweise Ernährungsumstellung nachzudenken, sagt die Delitzscher Ernährungsberaterin Katja Müller-Wenzlaff.

Krostitz – Wiege des Vegetarischen

Der erste deutsche Vegetarier-Verein wurde 1867 von Eduard Baltzer gegründet. Dieser lebte zu jener Zeit in Nordhausen, wurde jedoch 1816 im heutigen Krostitzer Ortsteil Hohenleina geboren. Ab 1841 war er Gemeindepfarrer in Delitzsch. In den schriftlich überlieferten Erinnerungen Baltzers an Hohenleina kann man lesen, dass er als Kind einen Vogel geschossen habe. „Weil ihm das aber so leid tat, schwor er, nie wieder ein Tier zu töten“, sagt der Krostitzer Ortschronist Jens Beyer. Nicht abwegig also, dass Baltzer schon zu Loberstädter-Zeiten auf vegetarische Speisen setzte.

„Wichtig ist, dass bestimmte Lebensmittel wie Fleisch nicht einfach nur weggelassen, sondern viele verschiedene Nahrungsmittel miteinander kombiniert werden“, betont die Diplom-Ernährungswissenschaftlerin Müller-Wenzlaff. Nur so könne man den Bedarf an Kalzium, Eisen, Zink, Jod und dem Vitamin B 12 abdecken.

„Dafür empfiehlt sich, statt wenige große Mahlzeiten, mehrere kleine zu sich zu nehmen.“ So könne man viele verschiedene Lebensmittel kombinieren, die nicht in ein einziges Gericht passen.

Oft ist eine ausgewogene Ernährung nur zu bewerkstelligen, wenn selbst und frisch gekocht wird. Vor allem Berufstätige sind jedoch zur Mittagszeit auf schnelle kostengünstige Gerichte der Delitzscher beziehungsweise Krostitzer Restaurants und Imbisse angewiesen. Und genau da liegt das Haar in der fleischlosen Suppe: Meist sind es Fast-Food-Imbisse, die ihren Gästen einen vegetarischen Mittagstisch bieten. Und diese sind nicht gerade für vielseitige Ernährung geeignet. Beim Versuch, Döner, Pizza und belegtes Bäckerbrötchen außen vor zu lassen, wird es rasch knifflig. So bieten in der Delitzscher Innenstadt nur das Asia-Restaurant „Bei Lam“ oder die Gaststätte „Goldener Adler“ günstige fleischlose Gerichte an. Tiefer in die Tasche greifen muss man im Restaurant „Zum goldenen Ross“ und im „Ristorante Roma“. In Krostitz, der „Wiege“ der fleischlosen Ernährung, ist es noch verzwickter: Im Gasthof an der Brauereistraße erhält man Gemüseomelette, Nudeln oder Pasta. Der „Grill-Imbiss“ an der B 2 führt nur Pommes auf dem vegetarischen Menüzettel.

Zutaten für fleischlose Ernährung gibt es auch in der Loberstadt

Zielführender sei es daher, sich selbstzubereitete vegetarische Mahlzeiten für die Mittagspause mitzunehmen. Die Zutaten dafür erhalte man schneller und einfacher als fertige Gerichte, sagt Katja Müller-Wenzlaff.

Dass die fleischlose Ernährung funktioniert und von den Leuten auch angenommen wird zeige sich laut der Ernährungsberaterin auch daran, dass die angebotenen vegetarischen und veganen Nahrungsmitteln in Super- und Drogeriemärkten stetig mehr werden und anschließend auch im Sortiment verbleiben. Jüngere Generationen werden mittlerweile schon in ihrer Schulzeit an eine ausgewogene Ernährung herangeführt. Dafür bietet Katja Müller-Wenzlaff in und um Delitzsch Kochkurse für Kinder an.

Und zum Schluss, die laut Studien größten Vorteile: Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, ist nachweislich schlanker und hat eine höhere Lebenserwartung. Ganz im Sinne des Krostitzer Vorreiters Eduard Baltzer.

Von Mathias Schönknecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitungsküken 2017 gesucht!

    Es geht in eine neue Runde: Zum elften Mal sucht die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der R... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

27.04.2017 - 10:55 Uhr

Das letzte Aprilwochenende und der 1. Mai stehen wieder im Zeichen der Sichtungsturniere des sächsischen Fußballverbandes für Kreisauswahlteams weiblich in Regis-Breitingen und männlich in Meißen.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr