Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Vier Musical-Girls verlassen Delitzsch
Region Delitzsch Vier Musical-Girls verlassen Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 23.03.2017
Sie sind ein Team geworden in ihren sechs Semestern: Freijdis Jurkat, Luisa Marie Kettnitz, Anne Grünig und Cölestine Zoe Reich (von links). Quelle: Christine Jacob
DELITZSCH

Es herrscht Abschiedsstimmung an der Delitzscher Theaterakademie. Tränen fließen. Und es herrscht Aufbruchsstimmung. Das Fieber steigt. Insgesamt acht Studenten schließen jetzt in den Fächern Schauspiel und Musical ab. Am kommenden Donnerstag sind sie alle um 19 Uhr mit „Chansons & Texte“, einem öffentlichen Vorspiel bei freiem Eintritt, im Markt 20 zu sehen. Das Gezeigte ist ein Prüfungsbestandteil. Die vier Musical-Damen setzen am 21. und 22. April noch einen drauf und geben jeweils ab 19 Uhr im Veranstaltungshaus am Markt auch ihre Abschlussprüfung „Stimmgewaltiger Abschied“ zum Besten. Es wird ein Galakonzert.

Ein bisschen Angst vor der Zukunft

Doch so richtig glauben können sie es noch nicht, dass die Zeit in Delitzsch vorbei ist. „Ich habe es noch gar nicht so richtig präsent“, sagt die 20-jährige Luisa Marie Kettnitz. Von Vorfreude gemischt mit Angst vor dem, was kommt, berichtet auch die vier Jahre ältere Mitschülerin Anne Grünig. Wie ihre Kolleginnen wollen auch Freijdis Jurkat (20) und Cölestine Zoe Reich (21) nach dem Abschluss möglichst viele Vorsprechen absolvieren, um feste Engagements kämpfen. „Alle vier sind gut vorbereitet“, sagt Akademieleiterin Jana Bauke. Vor drei Jahren noch unbedarfte Kinder, sind die vier heute Erwachsene und gut ausgebildete Musicaldarstellerinnen. Klar sei ohnehin, dass in diesem Beruf lebenslanges Lernen verlangt wird und die ständige Weiterentwicklung. An der Theaterakademie – da sind die vier jungen Frauen sich einig – wurde ein guter Grundstein gelegt.

Immer einen Plan B haben

Was aber, wenn es nicht klappt mit den Engagements und Rollenangeboten? Luisa Marie Kettnitz weiß bereits, dass sie weiter im Leipziger Central-Kabarett arbeitet und mit Freijdis Jurkat ein Programm auf die Bühne stellen wird. Auch die anderen haben diverse Vorsprechen. Und alle haben sie einen Plan B – Anne Grünig kann sich vorstellen, wieder als Physiotherapeutin zu arbeiten und Cölestine Zoe Reich schließt ein Studium nicht aus.

Doch zunächst geht es nach den Prüfungen in Delitzsch für die vier Damen und ihre vier Schauspiel-Kollegen an die Landesühnen Sachsen. Das Praxissemester vermittelt den regulären Theaterbetrieb auf einer Freiluftbühne – rund 2000 Gäste haben dort Platz in den Vorstellungen.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überraschend bekam die Schenkenberger Einkaufseck-Betreiberin Gabriele Kroke die Kündigung für ihren Laden. 23 Jahre war sie am Standort nicht nur Anbieter von Dingen, die ein Dorfkonsum üblicherweise so hat, sondern auch der Platz, an dem sich die Leute trafen, miteinander sprachen, Freud und Leid teilten. Sie sucht nach einem neuen Laden und will unbedingt weiter machen.

23.03.2017

Wer im Netz nach einer Info sucht, bekommt die Einträge von Wikipedia garantiert ganz oben angezeigt: Das Online-Lexikon bietet rund 40 Millionen Artikel, und das in zahlreichen Sprachen. Jeder Nutzer kann sich anmelden und selbst Artikel hinzufügen und daran herumschreiben. Und genau das ist das Problem, erleben die Nordsachsen.

22.03.2017

Leipzig boomt, die Region boomt, Delitzsch boomt. Das ist alles schön und gut, bringt den Immobilienmaklern einen Haufen Arbeit. Aber auch Ansprüche, die sie nicht mehr erfüllen können. Es herrscht eine angespannte Ausverkaufsstimmung und der Markt wird immer schwieriger.

15.03.2018