Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Nach Unfall mit Rasenmäher in Delitzsch: Vierjähriger operiert
Region Delitzsch Nach Unfall mit Rasenmäher in Delitzsch: Vierjähriger operiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 12.06.2017
Per Rettungshubschrauber wurde der Vierjährige am Donnerstag ins Krankenhaus gebracht.  Quelle: Marko Förster
Anzeige
Delitzsch

 Der von einem Rasenmäher im Delitzscher Ortsteil Döbernitz verletzte Vierjährige wurde im Leipziger Klinikum St. Georg operiert. Nach LVZ-Informationen geht es ihm den Umständen entsprechend. Der Junge war am Donnerstagvormittag in der Kindertagesstätte „Landmäuse“ mit dem Fuß in das Schneidwerk eines Rasenmähers gekommen. Dabei muss offenbar ein Teil eines Zehs abgetrennt worden sein. Dieser Teil konnte dem Vernehmen nach während einer Operation retransplantiert werden. Indes gibt es zum Hergang des tragischen Unfalls präzisere Aussagen. Demnach war das Gelände, auf dem gemäht wurde, „wie immer“ abgesperrt. Auch hatte der Bediener des Rasenmähers das Gerät nicht unbeaufsichtigt gelassen. Nach jetzigen Informationen habe sich der Junge unbemerkt von seiner Gruppe entfernt und wollte eigensinnig einen kleinen Rodelberg herunterrutschen. Das gelang offensichtlich. Beim Rutschen hatte er sich offenbar genauso unbemerkt von hinten dem Rasenmäher genähert. Dann kam es zur verhängnisvollen Berührung mit dem Schneidmesser. Der Rasenmäher wurde sofort gestoppt, Erste Hilfe geleistet, der Notarzt alarmiert.

Awo will Vorfall untersuchen

Der Träger der Einrichtung, der Kreisverband Nordsachsen der Arbeiterwohlfahrt, will diesen Vorfall genau untersuchen, vor allem klären, wie es dem Jungen gelingen konnte, in den Garten zu gelangen.

Indes ist es in den sozialen Netzwerken nach Bekanntwerden des Vorfalles zu etlichen Kommentaren gekommen. Sie reichen von „Schreckliche Sache. Alles Gute für das Kind“ über „Ich frage mich, wo die Aufsicht war?“ bis hin zu „Aufsichtspflicht wurde grob vernachlässigt“.

Von Ditmar Wohlgemuth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Ford Fiesta, die bei einem Verkehrsunfall am 23. Mai im Kreuzungsbereich S 4/K7440 bei Zschernitz (Kreis Nordsachsen) schwerstverletzt wurde, ist im Krankenhaus verstorben. Ein Kleintransporter mit Pritsche, der von Zschernitz in Richtung Klitschmar unterwegs war, hatte ihr die Vorfahrt genommen.

12.06.2017

Am Wochenende lockte das Senioren- und Vereinsfest der Stadt Delitzsch nicht nur rüstige Rentner auf das Freigelände der Volkssolidarität. Auch Familien, deren Kinder auf der Bühne auftraten oder die Bewohner des Sozial- und Beschäftigungszentrums erlebten ein abwechslungsreiches Programm.

11.06.2017
Delitzsch Hüpfburg bis Barfußpfad - Sommerfest an Grundschule Rackwitz

Der Sommer kommt und damit bald das Ende des Schuljahres. In der Rackwitzer Grundschule kein Grund, um traurig zu sein, sondern die sonnigen Tage mit einem Fest zu begrüßen.

11.06.2017
Anzeige