Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Vor allem Frauen wollen sich im Alter gemeinsam mit anderen aktiv bewegen
Region Delitzsch Vor allem Frauen wollen sich im Alter gemeinsam mit anderen aktiv bewegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 21.06.2016
Sommerfest der Seniorensportlerinnen im Soziokulturellen Zentrum Delitzsch:  Heidrun Dathe, Conny Ebert und Gudrun Gatzsche (von rechts) verteilen selbst gebackenen Kuchen. Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Delitzsch/Krostitz

Dem deutschlandweiten Trend folgend werden auch die Menschen in Delitzsch immer älter. Das Durchschnittsalter liegt bei 47 Jahren. Damit hat der durchschnittliche Loberstädter zwar noch nicht die Grenze der berüchtigten 50 überschritten, dennoch sind wie jüngst berichtet laut statistischem Landesamt von den 24 911 Einwohnern der Stadt 8085 älter als 65 Jahre. Sportliche Betätigung ist ein bewährtes Mittel, um fit zu bleiben. „Seniorensport ist wichtig, nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geist“, sagt Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) „Insofern stellen wir die Turnhallen der Stadt gerne im Rahmen der Vereinsarbeit zur Nutzung zur Verfügung.“

Wie die Stadtverwaltung informiert, trainiert in den Delitzscher Sporthallen je eine Seniorensportgruppe der Volkssolidarität und eine des Vereins Stahl Delitzsch. Beide jeweils einmal wöchentlich. Vor allem bei Frauen steht altersgerechte sportliche Betätigung hoch im Kurs. 75 Frauen im Alten zwischen 52 und 87 Jahren betreut Gudrun Gatzsche vom Soziokulturellen Zentrum (SKZ) Delitzsch. Vier Gruppen trainieren im Kosebruchweg 14. Eine weitere Übungsstätte ist in Beerendorf. Im dortigen Bürgerhaus treffen sich einmal wöchentlich Frauen aus dem Ort (zwei Gruppen) sowie aus Delitzsch-Ost (zwei Gruppen) zum Sport. Auch viele Mitglieder des Delitzscher Vereins VitaMed – Zentrum für Gesundheitsport sind im fortgeschrittenen Alter. Reine Seniorenkurse bietet VitaMed nicht an. Aber es gebe auch Gruppen, deren Mitglieder alle im Rentenalter sind, erzählt Rosmarie Matthes. „Viele, die mit ärztlicher Verordnung zu uns kommen, bleiben nach der Therapie bei uns“, sagt die 72-jährige Übungsleiterin, die fünf Gruppen betreut.

Geselligkeit gehört dazu

Neben der körperlichen Betätigung legen die Sportfrauen auch viel Wert auf Geselligkeit. So wird gern gefeiert, wie kürzlich Gudrun Gatzsche mit ihren Frauen, die sich einmal im Jahr zum Grillfest im SKZ zusammenfinden. „Unsere Gruppe gibt es jetzt sei elf Jahren“ erzählt Marlies Zahn aus Beerendorf. Ihre Mitstreiterinnen sind altersmäßig in die Klasse über 60 hineingewachsen. „Hätten wir den Sport nicht, würde uns was fehlen“, so die 65-Jährige. Und nach dem Sportprogramm, das straff durchgezogen werde, sitzen die Frauen gern in geselliger Runde beieinander. „Wir tauschen die neusten Nachrichten aus, sprechen über Politik, Fußball oder stoßen auf ein neues Auto, Geburtstage und Großelternglück an“, erzählt Helgard Rakete.

Auch für die Frauen in Delitzsch-Ost spielt der Sport eine wichtige Rolle. „Schon die Gemeinsamkeit ist uns wichtig“, sagt Erika Mehnert. Deshalb treffen sich die Frauen auch spontan mal außerhalb des Sports in einer Gaststätte. „Schön wäre ein Übungsraum vor Ort in Delitzsch-Ost“, sprechen sie einen unerfüllten Wunsch aus.

20 Jahre Krostitzer Seniorensport

Die Seniorensportgruppe des Krostitzer Sportvereins (KSV) kann sich diesbezüglich nicht beschweren. Die Gemeinde stellt die Turnhalle kostenlos zur Verfügung. Auch die Krostitzer haben dieser Tage Grund zum Feiern, denn die Gruppe gibt es seit 20 Jahren. Mit zwölf Frauen wurde sie am 20. Juni 1996 von Waltraud Berger aus der Taufe gehoben. Heute zählt sie 35 Mitglieder. „In Spitzenzeiten waren wir 50 Senioren, darunter auch sieben Männer“, berichtet die Abteilungsleiterin Seniorensport des KSV. Tagesausfahrten, Faschingsbowlen in Delitzsch, im Juli das Sportfest „Sport, Spiel, Spaß“ und die Weihnachtsfeier sind feste Punkte im Jahresprogramm der Krostitzer Seniorensportler.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer musikalischen Eröffnung des 39. Löbnitzer Parkfestes durch die Schüler der Kindertagesstätte und der Grundschule führte buntes Treiben durch das Wochenende.

20.06.2016

Der grüne Daumen und die grüne Neugier – sie haben sich am Sonntag zu einem wunderbaren Nachmittag vereint. Erneut waren Hunderte zum Tag der offenen Gartentür unterwegs. Und das nicht nur in Delitzsch.

20.06.2016

Nach dem großen Erfolg von „SommernachtsTRAUMA“ 2014 ist Regisseur Stefan Kaminsky zurück, um für die Theaterakademie Sachsen und vor allem das Delitzscher Publikum Sommertheater zu inszenieren. Mit „Zootopia – Die Dschungelshow“ hat das Team den geschützten Bühnenraum verlassen. Mit Erfolg.

21.06.2016
Anzeige