Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Weißer Ring engagiert sich an Delitzscher Oberschule
Region Delitzsch Weißer Ring engagiert sich an Delitzscher Oberschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 05.10.2017
Diese Frage stand im Zentrum des Theaterstücks. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Was tun bei Gewalt? Was tun gegen Gewalt? Was tun, wenn sie stattgefunden hat? Auch das ist nun Schulstoff in der Loberstadt.

Keine vier Wochen ist es her, dass die 8. und 9. Klassen der Artur-Becker-Oberschule eine besondere Unterrichtsstunde erlebten. Bei der „Tour gegen Gewalt“ waren sie mit fünf Täter- und Gewaltgeschichten konfrontiert, erfuhren erst später, dass es sich zwar um wahre Geschichten, aber um Schauspieler handelte. Während es dort um die Frage ging, wie Gewalt vermieden werden kann, wird es nun an der Schule noch tiefgründiger. Die Einrichtung steht im Kontakt mit dem Verein Weißer Ring, der Kriminalitätsopfern hilft. Stand beim Theater noch der Täter im Vordergrund, ging es nun erneut in einer Schulstunde um das Thema Gewalt – diesmal allerdings aus Sicht der Opfer.

„Wir wollen im Nachgang an das Theaterstück mit den Schülern arbeiten“, so Volker Pfitzner vom Verein. In einem Frage-Antwort-Spiel wurden bereits etliche Situationen mit den Schülern besprochen. Festzustellen sei leider, dass Zivilcourage insgesamt nachgelassen habe, so der ehemalige Polizei-Beamte. Umso wichtiger sei es, im Falle des Falles richtig zu reagieren. Wenn es doch zu Gewalt komme, sei danach die richtige Betreuung entscheidend. So hilft der Weiße Ring unter anderem bis heute einer Frau, die kurz nach der Wende Opfer einer Vergewaltigung in Delitzsch wurde.

Der Kontakt zum Weißen Ring soll seitens der Schule weiter gepflegt werden und die Teenager dafür sensibilisiert, wo sie sich Hilfe holen können. Auch an anderen Einrichtungen sind Seminare möglich.

Kontakt: http://nordsachsen-sachsen.weisser-ring.de/

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Maskottchen der Zafari-Station im Delitzscher Tiergarten hat einen Namen und heißt jetzt Sir Franzelot. Den Namensvorschlag fanden die Betreiber besonders hübsch und wollten sich beim Namensgeber bedanken. Allerdings hatte der Junge, ungefähr vier Jahre alt, keinerlei Namen hinterlassen. Deshalb wird er jetzt gesucht.

05.10.2017

Wie anfällig moderne Kommunikationswege immer noch sind, erleben derzeit die Storkwitzer. Im Delitzscher Ortsteil muss derzeit auf Festnetztelefon und auch das Internet verzichtet werden. Der Grund: Ein Kabel, das bei Ausschachtarbeiten in die Brüche ging.

05.10.2017

Einwohner und Verwaltung der Gemeinde Wiedemar machen sich Gedanke über die Zukunft und blicken dabei bis in das Jahr 2030 hinaus. Ein Dorfumbauplan wurde in öffentlichen Diskussionen entworfen und steht jetzt zur Diskussion. Leitbilder für die Ortschaft entstanden, erste Maßnahmen bereits ins Auge gefasst.

08.10.2017
Anzeige