Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Wichtel Rudi holt den Glauben an Weihnachten zurück
Region Delitzsch Wichtel Rudi holt den Glauben an Weihnachten zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 19.05.2015
Akrobatisch, singend und tanzend: Die Mitglieder der SiTa des Hortes Am Rosengarten ziehen alle Register, um den Glauben an Weihnachten wiederzufinden. Quelle: Ilka Fischer

Der Weihnachtswichtel Rudi, gespielt von Helene Scholz, muss während des einstündigen Programms mehrfach "Das gibt's ja nicht, das glaub ich kaum" von sich geben, ehe er mit dem Menschenkind Luise (Tabea Göppner) den kalten König (Magnus Kienel) besiegt. Dieser hatte doch tatsächlich den Menschen alle Weihnachtswünsche gestohlen. Und die Weihnachtswelt war ohne Lieder und Kerzen einfach nicht mehr die selbe. Dass Rudi einen Wunschzettel versiebte, konnte da dem Weihnachtsmann nur recht sein. Denn um Weihnachtswichtel zu bleiben, musste Rudi ins Menschenland und einen nicht gewünschten Wunsch erfüllen. Damit dies zwischen eindrucksvollen Requisiten, in farbenprächtigen Kostümen, musikalisch und tanzend gelang, dafür holten sich die 25 Mitstreiter der SiTas, der Singe- und Tanzgruppe aus dem Delitzscher Hort Am Rosengarten, Verstärkung. Ines Brösel, die das Musical gemeinsam mit Kathrin Gute einstudierte; "24 Schüler der Klasse 7c der Becker-Oberschule unterstützen uns singend, die Medien AG der Oberschule Nord an der Technik." Die Regler bedienten unter anderem Philip Kollmann und Tim Krüger. Wie bei der ersten Bürgerhaus-Aufführung der SiTas im Vorjahr hatte AG-Leiter Holger Ekelmann seine Jungs gut auf den Job vorbereitet. Tim meinte jedenfalls selbstbewusst: "Das kriegen wir hin." Und Philip sah "auch in den Lichtern, die zum Schluss an der Bühnendecke tanzen" nicht wirklich ein Problem.

Seit September haben die Musical-Mitwirkenden intensiv an dem Stück geprobt. "Am Wochenende zuvor gab es noch ein Probenwochenende mit Übernachtung im Hort" verriet Ines Brösel. "Ohne Eltern, die uns da beispielsweise für die eigentliche Probearbeit den Rücken freigehalten haben, wäre das nicht möglich", dankt sie. Und auch am Freitag, als drei Auftritte hintereinander folgten, konnte sie sich auf die Hilfe dieser dienstbaren Geister verlassen. Der Weihnachtsglaube funktioniert in Delitzsch eben nicht nur auf, sondern auch hinter der Bühne.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.12.2013
Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hinter Kulissen blicken? Das macht wohl jeder gerne. Im Dezember ist das in der Loberstadt Tag für Tag möglich. Zum vierten Mal öffnet sich an jedem Tag bis Heiligabend bei Verbänden, Behörden, in Läden, Unternehmen oder Kindereinrichtungen in Delitzsch ein (Kalender)-Türchen.

19.05.2015

Sie springen umher. Sie stupsen ihre Mütter an, die mitunter auch mal genervt die Augen rollen - es geht den Ziegen wie den Menschen. Sie tollen. Und sie bocken.

19.05.2015

Die Entwicklung ist alarmierend: Die Zahl der Drogenkonsumenten, die in Sachsen Hilfe bei Beratungsstellen suchen, ist 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 47 Prozent gewachsen.

19.05.2015
Anzeige