Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wie geht es weiter am Delitzscher Marktplatz?

Bürgerbefragung Wie geht es weiter am Delitzscher Marktplatz?

Ideen werden gesammelt, wie der Delitzscher Marktplatz belebt werden könnte. Dazu lud der Delitzscher Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) in der vergangenen Woche direkt vor Ort ein. Die Anregungen seiner Bürger reichten von mehr Farben und Licht bis zu einem lebensgroßen Schachspiel.

Rund zwei Duzend Delitzscher diskutierten mit Oberbürgermeister Manfred Wilde (Bildmitte), wie der Marktplatz wiederbelebt werden kann.

Quelle: Alexander Prautzsch

Delitzsch. Die Stadt möchte sich am sachsenweiten Wettbewerb „Ab in die Mitte!“ beteiligen. Mit der sogenannten City-Offensive sollen die sächsischen Innenstädte gestärkt werden. Dafür gibt es ein Preisgeld in Höhe von 30 000 Euro. Die möchte Delitzsch gern in die Wiederbelebung des Marktplatzes investieren. Dazu lud Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) in der vergangenen Woche zu einem öffentlichen Workshop ein. Die Bürger sollten sich aktiv in die zukünftige Gestaltung des Areals einbringen. Rund zwei Duzend Delitzscher folgten dem Aufruf. Ihre Ideen waren gefragt, wie sich der Platz besser nutzen lässt und wieder mehr Besucher in die historische Stadtmitte führt.

Marktplatz ist faktisch nicht mehr Stadtmitte

Denn diese habe sich faktisch mit der Bahnstreckenanbindung Richtung Eisenbahnstraße verlagert, so Wilde. Dem entgegensteuern, daran war 2001/02 bereits ein Architekturwettbewerb gescheitert, nach dem sich kein Konzept durchsetzen konnte. Nun also der neue Versuch unter direkter Einbeziehung der Leute, die diesen Platz auch nutzen sollen. Unter verschärften Vorzeichen, wie Wilde gleich zu Beginn klar machte: Mittlerweile trage der Internethandel noch zusätzlich dazu bei, dass die Innenstädte sich entleerten. Für Händler lohnten sich die Umsätze nur punktuell – zu den gut angenommenen Höhepunkten wie dem Frühlings-und Genussmarkt oder auch dem Adventsmarkt. Dem stimmten die Zuhörer auch zu. „Wenn wir es uns einfach machen würden, ziehen wir hier mit Kreidestift weitere Parkboxen und sind fertig“, scherzte er. Dass das kein Konzept für den an sich attraktiven Standort sein kann, war offenkund.

Kinder und Familien anlocken

„Wie lockt man irgendwen hierher?“, fragte sich nicht nur Reinhard Zänker, der bereits mit Ideen wie seiner Givebox auffiel. Sein Rezept für den Markt: Irgendetwas, was ständig Menschen anziehe. Das sei bei einem Spielplatz so. Er könne sich eine Seilrutsche wie in seiner Nachbarschaft vorstellen. Von einem zentralen Mast könnten Seile an die vorhandenen Bäume führen.

Kinder und Familien den Platz beleben zu lassen, stieß auf breite Zustimmung. Dazu könnten allein schon mehr Farben, Beleuchtung oder auch Blumen beitragen. Wilde nutzte das, um an die Sparkasse zu appellieren, sich mehr für ihren Filialstandort am Delitzscher Markt einzusetzen. Das verhallte, war doch kein Vertreter des Geldinstituts anwesend. Gehört wurde dafür Martina Bahn. Die zweifache Mutter, die aus Leipzig nach Delitzsch auch wegen ihrer kleinen Kinder gezogen ist, stellte sich dagegen, ein Wasserspiel auf dem Platz ganz abzuschaffen: „Das war das einzige, wo mein Kleiner hätte spielen können“, sagte sie mit Rückblick auf das montags geschlossene Freibad und die heißen Temperaturen.

Weitere Ideen: Fahrradknotenpunkt, Infosäulen und Lebendschach

Weitere Vorschläge, den Ort für die Freizeit attraktiver zu gestalten, sahen etwa eine Anlage zum Boule-Spielen vor oder auch ein Lebendschach. Dessen Spielfläche könnte abends auch als Tanzparkett genutzt werden. Ebenso könnte der Platz, um den sich jetzt noch der Autoverkehr windet, für Radfahrer attraktiver gestaltet sein. Besser ausgeschildert, mit Ständern und Elektrosäulen könnte der Markt ein Knotenpunkt für Rad-Ausflügler werden.

Stadt bleibt im Dialog

Die Stadt möchte mit diesen Ergebnissen nun auch an die Händler und deren Werbegemeinschaft herantreten. Das Geschäftsleben soll einbezogen werden und neue Impulse erhalten. Noch bis Ende Juni können aber auch Bürger bei der Stadtverwaltung weitere Ideen und Vorschläge einreichen. Ansprechpartner hierfür ist Alexander Lorenz, der das Referat für Wirtschaftsförderung und Tourismus leitet. Er ist telefonisch unter 034202 67109 oder per E-mail an alexander.lorenz@delitzsch.de zu erreichen.

Von Manuel Niemann

Delitzsch, Marktplatz 51.5220799 12.3328913
Delitzsch, Marktplatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr