Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Wieder ein Energie-Preis für Delitzsch – Bad Düben erhält erneut EEA
Region Delitzsch Wieder ein Energie-Preis für Delitzsch – Bad Düben erhält erneut EEA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 07.11.2017
Das Energieeffizenzteam der Stadt Delitzsch freut sich mit den Vertretern der Jury über den Preis. Quelle: Daniel Koch
Anzeige
Delitzsch/Bad Düben

Wieder eine Auszeichnung für die Loberstadt: Zur 10. Jahrestagung Kommunaler Energie-Dialog Sachsen in Dresden ehrte am Montag der sächsische Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) die Stadt Delitzsch für die Aktivitäten zur Klimaanpassung mit dem European Climate Award (ECA). Auch Chemnitz wurde diese Ehre zuteil. Erstmalig wurden die zwei sächsischen Modellkommunen für ihre Aktivitäten auf dem Gebiet der Klimaanpassung geehrt und erhielten die Anerkennungsurkunden des ECA. Bundesweit nehmen am Modellversuch zwölf Kommunen teil.

„Der Klimawandel ist präsent und spürbar. Auch der Freistaat ist betroffen und unsere sächsischen Modellkommunen zeigen, was auf lokaler Ebene getan werden kann, um sich auf Klimaveränderungen wie beispielsweise Starkregenereignisse oder Dürreperioden vorzubereiten“, sagte Schmidt. Für Delitzsch ist es nicht der erste Preis dieser Art, unter anderem wurde die Stadt vor einem Jahr mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis geehrt. Seit 2005 ist Delitzsch auf dem Weg zur energieeffizienten Stadt. Die Kommune nimmt seit 2006 erfolgreich am European Energy Award (EEA) teil und ist in den Jahren 2007 und 2010 mit dem EEA in Silber sowie 2012 und 2015 mit dem Preis in Gold ausgezeichnet worden. Außerdem war die Stadt einer der Gewinner beim „Wettbewerb Energieeffiziente Stadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Der ECA (vormals EEA-plus) hat unter anderem zum Ziel, die Anforderungen der Klimafolgenanpassung in die kommunalen Strukturen und Planungen systematisch zu integrieren.

„Die Auszeichnung mit dem European Climate Award ist für Delitzsch eine Bestätigung dafür, mit den Bemühungen um Nachhaltigkeit nicht nachzulassen“ freut sich Delitzschs Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde. Das Stadtoberhaupt motiviert: „Wir müssen im Kleinen mit dem Umdenken beginnen und wenn nicht die Kommunen dafür prädestiniert sind – wer dann?!“

Wiederholt Award auch für Bad Düben

Auch das Team aus Bad Düben freut sich zum wiederholten Mal über den EEA. Quelle: Daniel Koch/SAENA

Aber auch eine andere nordsächsische Stadt ist in Sachen Energieeffizienz gut vertreten und immer am Ball: Spitzenreiter mit nun schon vier EEA-Auszeichnungen sind in diesem Jahr die Stadt Bad Düben sowie die Gemeinde Hohendubrau. Bad Düben ist dem Programm 2003 beigetreten. Die Stadt Leipzig und die Gemeinde Rietschen haben an diesem Montag den EEA in Gold erhalten.

European Energy Award

Der EEA ist ein europäisches Zertifizierungs- und Qualitätsmanagementsystem, das Kommunen dabei unterstützt, ihren Energieverbrauch zu erfassen und zu bewerten. Im Rahmen der Zertifizierung werden Stärken und Schwächen analysiert sowie Potenziale zur Energieeinsparung, der Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energien in kommunalen Einrichtungen und Liegenschaften identifiziert. Den European Energy Award erhält eine Kommune, wenn sie mindestens 50 Prozent der Maßnahmen umsetzt, die seit Beginn des Prozesses von akkreditierten EEA-Beratern begleitet werden. Den EEA GOLD erhalten Kommunen, wenn sie mindestens 75 Prozent des Maßnahmenkataloges umgesetzt haben. Das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) unterstützt die Teilnahme und fördert die Kosten zu 80 Prozent aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Mehr Infos unter www.saena.de/themen/european-energy-award.html

Neu unter den Ausgezeichneten für den EEA sind die Städte Ebersbach-Neugersdorf und Reichenbach im Vogtland. Die Gemeinde Zschorlau erhält die Auszeichnung bereits zum zweiten, die Städte Pirna, Plauen und Rothenburg/O.L. zum dritten Mal.

Lob vom Minister

„Mein ausdrücklicher Dank gilt den kommunalen Mitarbeitern, die mit Leidenschaft den European Energy Award umsetzen und dabei viel Überzeugungsarbeit bei Bürgern, Unternehmen und in der Verwaltung leisten. Lokales Handeln zeigt globale Wirkung“, so Schmidt abschließend. In Sachsen erfassen und bewerten aktuell 31 Kommunen und drei Landkreise den eigenen Energieverbrauch mit dem European Energy Award-Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren.

Die Auszeichnung fand am Montag in Dresden statt. Quelle: Daniel Koch / SAENA

Von cj

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in Delitzsch einen fünf Meter hohen Flaggenmast umgeknickt und eine RB-Fahne gestohlen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können.

06.11.2017

Von vermutlich einst drei gekauften Fußgängerbrücken liegen zwei völlig ungenutzt seit Jahrzehnten auf dem Platz, wo sie einst abgelegt wurden – vor dem ehemaligen Pohritzscher „Schadendorfer Krug“. Ihre künftige Verwendung kann angezweifelt werden, denn es gibt keine Dokumente zu den Bauelementen, um sie im öffentlichen Raum zu nutzen.

07.11.2017

Der Schönwölkauer Bürgermeister und Landtagsabgeordnete Volker Tiefensee (CDU) wollte seinen fast 20 Jahre alten Skoda Fabia immer so lange fahren, bis er eben nicht mehr fährt. Nun ist es an der Zeit, Lebewohl zu sagen.

06.11.2017
Anzeige