Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Wohin mit dem Feuerwehr-Gerätehaus in Hohenroda?
Region Delitzsch Wohin mit dem Feuerwehr-Gerätehaus in Hohenroda?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 16.10.2015
Das rote Rechteck markiert den Standort, auf dem die Gemeinde Erschließungskosten spart. Das von den Kameraden bevorzugte Areal (blau) ist größer. Quelle: web/Christine Jacob
Anzeige
Hohenroda

Als letzte große Brandschutz-Investition der Gemeinde Schönwölkau steht 2017/2018 der Neubau eines Gerätehauses an, mit dem Abriss des alten auf Kirchenland soll das Areal um das Gotteshaus aufgewertet werden. Jedoch: die Kameraden bevorzugen einen anderen Standort als die Verwaltung.

Für Bürgermeister Volker Tiefensee (CDU) ist die Sache mit einer Hohenrodaer Ortschaftsratssitzung vergangenen Dezember aber eigentlich schon klar: Die Gärten in der Mocherwitzer Straße, in direkter Nachbarschaft des Jugendclubs sollen der neue Standort werden. So habe es der Ortschaftsrat beschlossen. Knapp 600 Quadratmeter Fläche stünden auf dem schmalen Grundstück zur Verfügung, ein zirka 150 Quadratmeter großes Gerätehaus mit Platz für das Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser – rund 6,30 Meter lang – und Sanitätanlagen passe dort ohne Probleme hin. Bei 200.000 Euro Gesamtkosten sei das Wesentliche getan. Die Kameraden der nach Zusammenschluss mit Mocherwitz 36 Mitglieder starken Wehr sind dagegen. Sie haben eine Kommission für den Bau des neuen Gerätehauses gegründet, zahlreiche Vorschriften studiert und nun Bedenken. Denn der vom Bürgermeister favorisierte Platz befindet sich auch in Nähe der Bushaltestelle. Wenn die Alarmausfahrt auch zur anderen Seite hin erfolge, sei dies ungünstig zur Kreuzung hin auszufahren. Zudem müssten zwölf Parkplätze untergebracht werden, das sei auf dem Areal schwer machbar. Ausreichenden Platz für ein Gerätehaus auf dem Stand der Technik, mit getrennten Umkleiden zum Beispiel auch für die derzeit vier Kameradinnen und der Möglichkeit, später auch noch ein größeres Fahrzeug unterzubringen, bietet nach Ansicht der Kameraden das Areal am Dorfanger, gegenüber der Kirche. Und das favorisieren sie.

"Wir sind auf Sicherheit bedacht, wollen perspektivisch denken und auch einen Schulungsraum integrieren", schildert Ortswehrleiter Marcel Wendt. Noch würden sie für Schulungen den Gemeinderaum an der Bockwindmühle nutzen – allerdings oft im Konflikt mit privaten Feiern, weshalb die Wehr oft freiwillig verzichte. Einen Versammlungsraum allerdings sieht der Plan für das Garten-Grundstück nicht vor. Dafür, räumt Tiefensee ein, sei kein Platz. Dagegen führt er ins Feld, das beim beabsichtigten Standort bis zu 20.000 Euro Erschließungskosten gegenüber dem Wahlstandort der Kameraden gespart werden könnten. Für Diskussionen wollen beide Seiten zur Verfügung stehen.

Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leere Läden alle paar Meter: Insgesamt zehn leere Geschäfte verteilen sich in der Delitzscher Einkaufsmeile von Eilenburger und Breiter Straße. Keine schöne Quote, bedauert auch Wirtschaftsförderin Ricarda Steinbach – aber es sei eine, die wenigstens gleich blieb: „Die Zahl der leerstehenden Geschäfte hat sich dieses Jahr bislang nicht verändert, da es auch Neueröffnungen gab“, bilanziert sie. Noch.

15.10.2015

Engpässe in der Finanzierung, zu wenig Pflegepersonal, teilweise sogar Standortschließungen: In der deutschen Klinik-Landschaft rumort es. Erst recht, seit die Bundesregierung am Krankenhausstruktur-Gesetz arbeitet. Was bedeutet das fürs Kreiskrankenhaus Delitzsch?

15.10.2015

Drei Tage Wiesngaudi auf dem Delitzscher Festplatz ließen den Zapfhahn zischen und die Schausteller warten. Auch ein paar gezielte Schläge von Bürgermeister Torsten Schöne reichten nicht aus, um beim Fassbieranstich am Freitagabend den Gerstensaft sprudeln zu lassen. Erst beim zweiten Hahn floss das kühle Blonde zielsicher.

14.10.2015
Anzeige