Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Zeigt her eure Äpfel: Experte gibt Tipps
Region Delitzsch Zeigt her eure Äpfel: Experte gibt Tipps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 03.09.2015
Thea Kühne ist aus Gollmenz nach Delitzsch gekommen, um sich von Manfred Schrambke Apfelsorten aus ihrem Garten bestimmen zu lassen. Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Delitzsch

"Ganz eindeutig, das ist die Sorte Goldparmäne, die auf Streuobstwiesen häufig vorkommt. Seit 1853 ist sie in Deutschland verbreitet", so der Fachberater vom Pomologen-Verein. Helfen kann der Apfelexperte auch Thea Kühne und ihrem Partner Stefan Dautz aus Gollmenz. Die beiden haben einen Garten, in dem unter anderem ein über 100 Jahre alter Apfelbaum steht. "Weil wir einen solchen Baum nachpflanzen möchten, wollen wir uns hier die Sorte bestimmen lassen, denn die schmeckt sehr lecker", erzählen die jungen Leute, die die Sorten Jakob Fischer und Kaiser Wilhelm in ihrem Korb liegen haben.

Der Pomologe, man sagt auch Obstbaumkundler dazu, und seine Frau haben an diesem Nachmittag gut zu tun, denn viele sind am Sonntag der Einladung des Landschaftspflegeverbandes Nordwestsachsen gefolgt und bringen Äpfel zur Sortenbestimmung mit. Die Veranstaltung sei ein Versuch, sagt Veronika Leißner vom Landschaftspflegeverband (LPV). Die mit dem kleinen Fest auf die Streuobstwiese in Gertitz aufmerksam machen möchte und sich vorstellen kann, auf dieser Wiese kleine Nachbarschaftsfeste zu feiern.

Im vergangenen Jahr hat der LPV auf der Wiese Obstbäume nachgepflanzt. "Das Problem ist nur, wer die Wiese pflegt. Zwei bis drei Mal im Jahr muss sie gemäht werden", so Leißner. In diesem Jahr hat das Stefan Collin für den Verband kostenlos übernommen. "Und wir sind auch dankbar, dass die Familien Scheffler, Kind und Schirmer aus der Nachbarschaft sich ebenfalls um die Wiese kümmern. "Wir greifen dort ein, wo die Maschine nicht hinkommt", erzählen Axel Kind und Karl-Heinz Scheffler, die auch zum Streuobstwiesenfest gekommen sind. Weil es sie stört, wenn die Wiese verwildert, ergreifen sie die Initiative und würden sich wünschen, wenn noch andere Anwohner es ihnen gleich tun würden. "Als Junge habe ich die Bäume vom Lkw herunter hier mitgepflanzt", berichtet Axel Kind. "Jetzt müssten sie aber mal verschnitten werden", ergänzt Karl-Heinz Scheffler.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

LVZ - Launiges Vergnügen im Zentrum oder locker-verspieltes Zusammensein? In die drei Buchstaben der Leipziger Volkszeitung ließ sich am Freitagabend wieder einiges hineininterpretieren.

31.08.2015

Die Spannung steigt inzwischen mit jedem Tag. Vieles ist noch vorzubereiten für das große Gutshausfest am 3. September. Emsig wird gebastelt, geschmückt, geplant - alles für die drei feierlichen Stunden am Donnerstagnachmittag, die lange in Erinnerung bleiben sollen.

30.08.2015

Jetzt hängen sie, die beleuchteten Verkehrszeichen über dem Fußgängerüberweg in der Beerendorfer Straße in Delitzsch an der Kreuzung mit der Johannes-R.-Becker- und Friedrich-Engels -Straße.

30.08.2015
Anzeige