Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Zum Kuscheln: Adventsmarkt in Schenkenberg
Region Delitzsch Zum Kuscheln: Adventsmarkt in Schenkenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 19.05.2015
Birgit Kapitza (2.v.l.) aus Delitzsch und Annett Friebel (3.v. r.) aus Schenkenberg genießen den Adventsmarkt mit Freunden und Bekannten. Quelle: Anke Herold

dert Besucher an. Mit den Jahren hat sich das vorweihnachtliche Treiben zu einem kleinen Geheimtipp entwickelt. Denn mit viel Liebe zum Detail wurde dem Publikum, bereits zum 15. Mal, ein abwechslungsreicher Programm geboten.

Tausend schöne Dinge, die es sonst so nicht zu kaufen gibt, konnte man beim Vorbeischlendern an den vielen kleinen Ständen entdecken. An beiden Tagen wurde Getöpfertes, Gestricktes, Geklöppeltes und Gewirktes - hergestellt in Handarbeit - offeriert. Kulinarische Leckereien rundeten das Angebot ab. Bei leckerem Glühwein standen Bekannte und Freunde zusammen. "Es ist gemütlich und kuschlig", beschrieb die Schenkenbergerin Annett Friebel die besinnliche Atmosphäre. "Glühwein trinken, Fettbemme und Fischbrötchen essen - so wie es sich gehört", fügte Birgit Kapitza hinzu. Und in dieser fröhlichen Runde war man sich einig: "Die Veranstalter geben sich sehr viel Mühe, und deshalb ist es toll, wenn der Markt so angenommen wird."

Ein Weihnachtsmann mit seinem Engel war im Auftrag des Sport und Wellnessclubs unterwegs, um Spenden für die heilpädagogische Tagessstätte zu sammeln. Die Delitzscher Gymnasiasten brutzelten Kartoffelpuffer für ihren Abiball. In der vollbesetzten Kirche spielten die Schenkenberger Blasmusiker und bliesen im Anschluss den Advent auf der kleinen Bühne im Pfarrgarten ein.

Der Sonntag wurde durch das Adventskonzert mit dem Frauenchor cantus laetitiae Lochau, den Loberkrainern auf der Pfarrhofbühne und der Krönung der 12. Schenkenberger Kipfelkönigin bereichert. Eine Mitwirkung in der Plätzchenjury konnten sich in diesem Jahr der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt (CDU) und Emma Taatz sichern.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..
Anke Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wiedemar. Spätestens 2016 braucht die Gemeinde Wiedemar einen größeren Hort. Statt der jetzt noch 58 Mädchen und Jungen müssen dann gut 80 Schüler nach dem Unterricht betreut werden.

30.11.2014

Der größte Pendlerknoten im Raum Delitzsch, der Untere Bahnhof in der Loberstadt, soll in den nächsten Monaten verkehrstechnisch ausgebaut werden. Allerdings ist noch etwas Geduld nötig - sowohl für den dritten Park-and-ride-Platz als auch für die neue Fahrtzeitenanzeige.

19.05.2015

Abfälle und Fäkalien machen in Delitzsch derzeit die Runde. Zumindest verbal. Passanten in der Innenstadt, insbesondere im Stadtpark und am Wallgraben, monieren die spürbar sinkende Zahl intakter Müllbehälter am Wegesrand.

19.05.2015
Anzeige