Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwei Tote auf der A9 bei Wiedemar – Unfallfahrer hatte 1,5 Promille

Horror-Crash Zwei Tote auf der A9 bei Wiedemar – Unfallfahrer hatte 1,5 Promille

Zwei Autos stoßen auf der A9 bei Wiedemar zusammen und überschlagen sich. Einer der Wagen geht in Flammen auf. Für die beiden Insassen kommt jede Hilfe zu spät. Der Fahrer des anderen Fahrzeugs überlebt den Unfall – er hatte 1,5 Promille intus.

Die beiden Unglücksfahrzeuge überschlugen sich auf der A9 bei Wiedemar, eines brannte vollständig aus.
 

Quelle: Feuerwehr Wiedemar

Wiedemar/Leipzig.  Den Rettungskräften vor Ort bot sich ein schlimmes Bild. Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 9 bei Wiedemar sind am Sonntagmorgen zwei Menschen getötet und ein 28-Jähriger verletzt worden. Nach einer Kollision hatten sich zwei Autos in Richtung München überschlagen und landeten im Straßengraben auf dem Dach. Anschließend ging eines der Fahrzeuge in Flammen auf und brannte vollständig aus. Für die beiden Insassen des grauen Opel Vectra kam jede Hilfe zu spät.

Der 28-jährige Fahrer des anderen Wagens konnte sich leicht verletzt aus seinem Fahrzeug befreien. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Ford-Fahrer nach Polizeiangaben 1,5 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. „Es ist nicht auszuschließen, dass er der Verursacher des Unfalls war“, sagte Polizeisprecherin Katharina Geyer am Nachmittag gegenüber LVZ.de. Nach ambulanter Behandlung wurde der aus Sachsen-Anhalt stammende Mann aus dem Krankenhaus entlassen.

Polizei sucht dringend Zeugen

Die Identität der beiden Toten, die wahrscheinlich aus Brandenburg stammen, ist noch unklar. Ihre Leichen sind laut Polizei bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Der Unfall ereignete sich gegen 5.20 Uhr etwa einen Kilometer nach der Anschlussstelle Wiedemar (Landkreis Nordsachsen) in Richtung Schkeuditzer Kreuz. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es bei einem Überholmanöver zu dem verheerenden Crash. Um den genauen Hergang zu rekonstruieren, werden nun dringend Zeugen gesucht.

Als die Feuerwehr eintraf, stand über der A9 eine schwarze Rauchwolke. Laut der Feuerwehr Wiedemar gab es zunächst Anzeichen, dass eine weitere Person aus dem ausgebrannten Fahrzeug geschleudert wurde. „Mittels Wärmebildkamera wurde eine Rettungskette gebildet und die Unfallstelle auf 300 Metern Länge abgesucht, ohne Ergebnis“, berichtete Feuerwehrsprecherin Nicole Fischer.

Fehlende Rettungsgasse behindert Feuerwehr

Die A9 in Richtung München wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten mehr als sechs Stunden voll gesperrt. Gegen 11.45 Uhr war die Autobahn wieder frei. Es kam zu erheblichen Staus, die auch die Arbeiten der Feuerwehr behinderten, da viele Autofahrer keinen Platz für die Rettungsgasse freiließen. „Ziemlich genau dort, wo der Stau begann, hing an der Autobahnbrücke ein großes Plakat mit der Aufforderung ‚Rettungsgasse bilden‘. Niemand hielt sich daran. Sehr traurig, man kann darüber nur den Kopf schütteln“, sagte Fischer.

 

Von Robert Nößler

Wiedemar A9 51.457263 12.21498
Wiedemar A9
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr