Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zweiter Anlauf zur Gründung einer Energiegenossenschaft in Delitzsch

Bürgerliches Engagement Zweiter Anlauf zur Gründung einer Energiegenossenschaft in Delitzsch

Die Stadt Delitzsch will gemeinsam mit ihren Stadtwerken einen zweiten Versuch zur Gründung einer Energiegenossenschaft wagen. Damit soll den Delitzschern, aber auch Unternehmen die Chance eingeräumt werden, sich an regenerativen Energie-Projekten zu beteiligen. Am kommenden Dienstagabend gibt es dazu eine Info-Veranstaltung im Bürgerhaus.

Die Elektroniker Ronny Pelzer und Sebastian Weber (rechts) begutachten die Solaranlage auf dem Carport der Stadtwerke Delitzsch. Die eingesammelte Energie geht direkt in die E-Autos unter dem Dach.

Quelle: Wolfgang Sens

Delitzsch. Die Aufnahme der Genossenschaftsidee auf die Liste der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur) als immaterielles Kulturerbe der Menschheit ist ein starkes Zeichen für die internationale Gemeinschaft der Genossenschaften. Dem will auch die Heimatstadt des Mitbegründers des Genossenschaftswesens Hermann Schulze-Delitzsch in gebührender Weise Rechnung tragen. Deshalb ist es am Lober politischer Wille, die Genossenschaftsidee zu beleben. „Um bürgerliches Engagement zu fördern, bietet sich unter anderem eine Energiegenossenschaft an“, ist Robert Greb, Geschäftsführer der Stadtwerke Delitzsch (SWD), überzeugt. Zudem möchten sein Unternehmen und die Stadt den Delitzschern die Beteiligung an regenerativen Energie-Projekten ermöglichen. Dazu sollen Solar-Pakete im Rahmen einer zu gründenden Energiegenossenschaft angeboten werden. Auch die Stadtratsfraktionen würden diesen Vorstoß unterstützen, wie ihm der Fraktionsvorsitzende Uwe Bernardt von den Freien Wählern und Rüdiger Kleinke von der SPD versichert hätten, berichtet Greb.

Solarstrom aus bereits vorhandenen Anlagen

Der Solarstrom soll aus bereits errichteten beziehungsweise im Bau befindlichen Fotovoltaik-Anlagen, wie auf der Oberschule Delitzsch-Nord oder auf den Dächern am Firmensitz der SWD in der Sachsenstraße. Auch mit den Kreiswerken Delitzsch (KWD) stehe man in Verbindung, denn ebenfalls auf den Gebäuden des Wertstoffhofes der KWD in Spröda haben die Stadtwerke bereits eine Solaranlage installiert.

Sollte es zu der Gründung der Energiegenossenschaft kommen, würden die Stadtwerke von ihnen errichtete Solaranlagen einbringen. „Wir würden natürlich selbst Mitglied werden und die Anlagen der Genossenschaft zum Buchwert übertragen“, erklärt der Stadtwerke-Chef. Damit sich eine Genossenschaft überhaupt rechnet, benötige es zu Beginn mindestens zwei Anlagen. „Ziel sollte es aus wirtschaftlicher Sicht jedoch sein, weitere Anlagen hinzuzufügen. Umso mehr, desto höher die Rendite“, so Greb. Für den Start mit zwei Anlagen nennt er grob zwei Zahlen. Rund 150 000 Euro sollten als Mitgliedereinlage bei einer Gesamtinvestitionshöhe von rund 310 000 Euro zusammenkommen.

Mit 250 Euro Mitglied werden

Bereits mit 250 Euro könnten sich die Delitzscher als Mitglied an der Genossenschaft beteiligen. Für juristische Personen, also Unternehmen, beträgt der Mindestanteil 1000 Euro. Natürlich ist es auch möglich, sich mit mehreren Anteilen an den finanziellen Erträgen zu beteiligen. Auch wenn der Zweck einer Genossenschaft nicht Profitmaximierung sei, „reden wir über die Laufzeit mit einer Rendite von guten zwei Prozent“, so Greb.

Doch zunächst gilt es abzuchecken, ob Interesse für dieses Projekt vorhanden ist und ob es lohnt, die Idee weiter zu verfolgen. Dafür haben die Stadtwerke bereits die Werbetrommel gerührt, beispielsweise ihre Online-Kunden angeschrieben oder am vergangenen Wochenende beim Handball-Oberligaspiel im Kultur- und Sportzentrum das Vorhaben angepriesen. Am Dienstagabend werden der Delitzscher Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) und SWD-Chef Robert Greb bei einem Informationsabend ab 18 Uhr im Bürgerhaus über die Idee dieser Genossenschaft berichten.

Von Thomas Steingen

Delitzsch, Markt 3 51.5220841 12.3326391
Delitzsch, Markt 3
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

20.10.2017 - 07:05 Uhr

Landesklasse Nord: Der BSV bleibt personell gebeutelt und will am Sonnabend trotzdem was Zählbares mitnehmen.

mehr
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr