Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwingerabriss – und die Bären sind noch da

Zwingerabriss – und die Bären sind noch da

Ausnahmezustand im Tiergarten Delitzsch: Die Einrichtung ist seit Dienstag für Besucher gesperrt, weil das Bärengehege weitgehend abgerissen wird – und die Bären noch da sind.

Voriger Artikel
Von Kaiserblau mit Luxusschwarz
Nächster Artikel
Es modelt und rogert, bis die Ärzte kommen

Die Seitenmauer ist weg, das Gitter auch: Im Tiergarten Delitzsch verschwinden derzeit die Begrenzungen des alten Bärengeheges.

Quelle: Stadtverwaltung Delitzsch

Delitzsch. Die Stadtverwaltung hat zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Die reichen vom eigens eingesetzten Spezialsicherheitskoordinator bis bin zum bewaffneten Jäger, der für den Ernstfall bereit steht. Lange sei im Vorfeld diskutiert worden, wie diese Baumaßnahme zu bewältigen sei, doch eine andere Lösung habe sich nicht ergeben, heißt es aus dem Rathaus. Abgerissen werden das Gitter, das bislang Bären und Besucher trennte, sowie seitliche Mauern.

Die Anlage soll bekanntermaßen größer werden. Der neue, weitergefasste Zaun samt Elektroanlage stehe bereits, so dass die alten Zwinger-Begrenzungen verschwinden können. Ein Schritt, der als der schwierigste im gesamten Neubauverfahren gilt. Erhalten bleibt lediglich der Stall, in dem die beiden Braunbären derzeit ausharren. Von den Bauleuten trennt sie nur ein Schieber und ein zusätzlicher, provisorischer Elektrozaun. Dabei droht die latente Gefahr, dass Teile der Stallmauer einstürzen und die Bären plötzlich freikommen. Deshalb wurde der Jäger hinzugezogen.

Am Freitag im Laufe des Tages sollen die Arbeiten zu Ende gehen – einen Tag später als geplant, weil Pausen nötig wurden: Die Bären waren zwischenzeitlich unruhig geworden, zudem musste über ein unerwartet gefundenes Streifenfundament beraten werden. Ab morgen soll der Tiergarten wieder offen sein. Allerdings bleiben die Petze noch bis Montag hinter Schloss und Schieber, um sich nach den Lärm-Tagen zu beruhigen. Die offizielle Eröffnung der neuen Anlage soll Ende September sein.

Kay Würker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
Delitzsch in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 85,92 km²

Einwohner: 24.850 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 289 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04509

Ortsvorwahlen: 034202

Stadtverwaltung: Markt 3, 04509 Delitzsch

Ein Spaziergang durch die Region Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

12.12.2017 - 08:02 Uhr

Fußballer des SV Tresenwald Machern veanstalten wieder ihr traditionelles Hallenturnier für Nachwuchsmannschaften.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr