Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln 1,4 Tonnen schwere Dampfmaschine schwebt durch Maschinenhalle
Region Döbeln 1,4 Tonnen schwere Dampfmaschine schwebt durch Maschinenhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.07.2017
Steffen Wondraczek, Patrick Zimmer und Christian Ulbricht (v.l.) montieren sonst neue Maschinen in Werkhallen. Am Donnerstag war es eine Dampfmaschine Baujahr 1931.  Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Roßwein

Das war Millimeterarbeit. Die Lengenfelder Dampfmaschine, welche der Roßweiner Dampfmaschinenverein gerade wieder aufbaut und in Betrieb nehmen will, hat seit dem Vormittag wieder ihr Schwungrad. Mitarbeiter der Chemnitzer Spezialfirma Scholpp Industriemontagen richteten gemeinsam mit Vereinsfreunden des Dampfmaschinenvereins Roßwein die 1,4 Tonnen schwere Schwungradhälfte auf, hoben sie per Stapler millimetergenau über die Maschine und setzten die Hälfte wieder auf das untere Schwungradteil. Das 2,8 Tonnen schwere Schwungrad mit einem Durchmesser von 2,92 Meter steht nun wieder funktionsbereit an Ort und Stelle. „Das riesige Schwungrad dient an der Lengenfelder Dampfmaschine als Energiespeicher und Energieausgleich und sorgt gleichzeitig für einen gleichförmigen Lauf der Maschine“, sagt Dieter Kranz, Vereinsvorsitzender des Dampfmaschinenvereins Roßwein.

Gemeinsam mit seinen Vereinsfreunden Rainer Lantsch und Falk Pretzschner half er bei der Montage und verfolgte gespannt, wie die Mitarbeiter der Chemnitzer Spezialfirma das 1,4 Tonnen schwere Teil durch die Werkhalle manövrierten. Fahrer Christian Ulbricht (27) manövrierte den zum Kran umfunktionierten Gabelstapler in der engen Halle in die kleinste Ecke und Türöffnung, um das große schwere Schwungradteil über die Dampfmaschine an Ort und stelle zu heben. Vorarbeiter Patrick Zimmer (29) und sein Kollege Steffen Wondraczek (55) schoben mit und sorgten dafür, dass die Schwungradhälfte am Haken nicht pendelte.

Die Lengenfelder Dampfmaschine, welche der Roßweiner Dampfmaschinenverein gerade wieder aufbaut und in Betrieb nehmen will, hat seit dem Vormittag wieder ihr Schwungrad. Mitarbeiter der Chemnitzer Spezialfirma Scholpp Industriemontagen richteten gemeinsam mit Vereinsfreunden des Dampfmaschinenvereins Roßwein die 1,4 Tonnen schwere Schwungradhälfte auf, hoben sie per Stapler millimetergenau über die Maschine und setzten die Hälfte wieder auf das untere Schwungradteil.

Neben der dampfbetriebenen Hanomag Dampfmaschine von 1911, die restauriert und seit 2010 wieder läuft, und dem 100 Jahre alten Sulzberger Dampfkessel, arbeiten die Dampfmaschinenfreunde seit 2012 an der Restaurierung der Lengenfelder Dampfmaschine. 2016 wurde das Fundament montiert und die ersten Bauteile zusammengesetzt. Seit gestern ist der Aufbau soweit abgeschlossen. Doch bis die Lengenfelder Dampfmaschine wieder unter Dampf gesetzt werden kann, wird es noch ein wenig dauern. „Mit Hilfe unseres Ehrenmitgliedes im Verein, Thomas Partzsch, wollen wir es bis zum Tag des offenen Denkmals schaffen, die Lengenfelder Dampfmaschine elektrisch angetrieben in Betrieb zu setzen“, sagt Vereinschef Dieter Kranz. Das Ziel ist ehrgeizig, denn der Tag des offenen Denkmals ist schon am 10. September.

Der Kessel, der bereits die Hanomag-Dampfmaschine antreibt, würde auch beide Maschinen zum Laufen bringen. Dafür müsste lediglich eine Dampfleitung zur Lengenfelder verlegt werden. Greifbar ist vorerst ein elektromotorischer Antrieb, der bei Besichtigungen auch schneller funktionieren würde. Ein Elektromotor als Provisorium ist der Anfang, aber das Ziel sei der Dampfantrieb auch für die Lengenfelder Dampfmaschine, so Dieter Kranz.24588215

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Supersommer füllt die Open-Air-Bäder der Region mit Gästen. Diese finden nicht allein Abkühlung dort. Die DAZ hörte sich um, wie es aussieht mit der gastronomischen Versorgung, Schwimmkursen, Sommerparties und anderen Angeboten in den Bädern der Region.

22.07.2017

Der Schrottplatz von Egon Jelito in Neumilkau war am Dienstagabend Schauplatz einer gemeinsamen Übung des DRK mit der Feuerwehr. Die hatte schweres Rettungsgerät mitgebracht.

Döbeln Döbelner Polizisten als Schäfer - Schafe spazieren übers Gleisbett

Schäferstündchen für die Beamten des Polizeireviers Döbeln: Kurz vor 12 Uhr, am Dienstagmittag, meldete ein Fahrdienstleiter der Deutschen Bahn auf der Strecke Döbeln, dass drei Schafe aus Richtung Masten über das Gleisbett gelaufen sind.

19.07.2017
Anzeige