Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
120 Jahre alter Fiedler-Flügel erlebt Premiere in Döbelner Jacobikirche

Hausmusiknachmittag 120 Jahre alter Fiedler-Flügel erlebt Premiere in Döbelner Jacobikirche

Doppeltes Glück für Kantor Markus Häntzschel: Am Sonnabend durfte er den ersten Hausmusiknachmittag in der Döbelner Jacobikirche einläuten, der mit 15 Hobbymusikern sehr gut besetzt war. Und dann konnte er noch den 120 Jahre alten Fiedler-Flügel vorstellen, der kürzlich aus München angekommen war.

Die Musiker begeisterten ihr Publikum in der Jacobikirche.

Quelle: Gerhard Dörner

Döbeln. Quasi eine doppelte Premiere durften die Besucher der Döbelner Jacobikirche am Sonnabendnachmittag erleben: Kantor Markus Häntzschel lud zum ersten Hausmusiknachmittag, bei dem kleine und große Musiker aus der gesamten Kirchgemeinde Stücke auf ihren Instrumenten vortragen durften. „Ich habe alle, die musizieren können, gebeten, etwas beizusteuern. Und wir haben alles dabei von der Klavieranfängerin über Cello, geige und Flöte und unsere Iraner, die ein iranisches Lied vortragen, freute sich Markus Häntzschel, dass er „niemanden betteln musste“, wie er sagte, beim musikalischen Nachmittag mit zu machen. 15 Musiker folgten der Einladung und sorgten für einigen Applaus im gut besetzten Kirchenschiff.

Heimlicher Star des Nachmittags war der schwarze Flügel der früheren Leipziger Klavierbauerfirma Fiedler, der in der Jacobikirche einen neuen Platz gefunden hat und zum ersten Mal zu hören war. Das Besondere: Das Instrument ist geschätzte 120 Jahre alt und als wahrliches Schnäppchen nach Döbeln gekommen. Und wie so oft hatte der Zufall seine Finger im Spiel. „Unser Klavierbauer Martin Januschek rief bei René-Michael Röder an und meinte, er hätte da einen Flügel an der Hand. Wir standen zufällig gerade zusammen und da habe ich gleich Bedarf angemeldet“, erzählte Markus Häntzschel vor dem Konzert.

Das Erbstück einer Kundin aus der Nähe von München, deren Mann als Vorbesitzer des Flügels verstorben war, hatte diesen verkauft – und zwar zu einem besonders günstigen Preis. „Das war ein Schnäppchen für die Kirchgemeinde. Auf dem Markt bekommt man für den Preis nur unter Glücksumständen so ein Instrument“, meinte Häntzschel.

Und genau diese waren für Döbeln eingetreten. Wie viel die Gemeinde genau zahlen musste, wollte der Kantor nicht verraten. Nur so viel: Der Transport aus München nach Döbeln kostete ebenso viel wie das ganze Instrument. Dieses kam in fast tadellosem Zustand vor einem Monat an. Martin Januschek verpasste ihm für den Nachmittag am Sonnabend eine Frischekur. „Er wurde nochmal gestimmt und Feinheiten repariert. Eine fehlende Saite wurde ersetzt, ansonsten war er in gutem Zustand“, sagte Häntzschel, der sich freue, nun endlich ein Ins-trument zu haben, das den Raum der Jacobikirche adäquat füllt. Und das mit einem für um 1900 erbaute Flügel typisch weichen Klang, den der Kantor im Vergleich zu den heute hell und schrill intonierten Flügeln sehr schätze.

Von Sebastian Fink

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.08.2017 - 06:13 Uhr

 SSV Thallwitz holt im Heimspiel gegen den FSV Machern einen 0:3-Rückstand noch auf.

mehr