Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln 15. DAZ-Staffellauf: Lessing-Gymnasium hat Gold abonniert
Region Döbeln 15. DAZ-Staffellauf: Lessing-Gymnasium hat Gold abonniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:30 23.09.2012

[gallery:600-26004979P-1]

Doch die Läufer des Lessing-Gymnasiums haben Gold abonniert. Eine bittere Pille für das Martin-Luther-Gymnasium Hartha, dessen Staffelläufer zu den tragischen Figuren dieser Veranstaltung wurden. Durchweg hatte die Mannschaft in der Staffel der Fünf- bis Siebtklässler das Rennen dominiert. Dann, auf den letzten 50 Metern, schob sich der Döbelner Schlussläufer noch auf Rang eins. "Sehr traurig. Wir können unsere Läufer nur motivieren und im nächsten Jahr wieder angreifen", übte sich das Harthaer Sportlehrer-Team in Optimismus.

Nach vorne schauen lohnt sich, zeigen die Wettbewerbe bei den Grundschulklassen. "Als wir angefangen haben, beim Staffellauf mitzumachen, waren wir Letzter", erinnert sich Anita Reppe, Leiterin der Großweitzschener Grundschule. "Dass wir uns diesmal auf den zweiten Platz gekämpft haben, macht uns unheimlich glücklich."

Fast hätte es sogar mit der Goldmedaille geklappt. Als die Staffel der Pestalozzi-Schule Hartha nach den ersten absolvierten 400 Metern nachließ, griff Großweitzschen erfolgreich an und übernahm die Führung. Selbst ein kleines Problem bei der Stab-Übergabe fiel nicht weiter ins Gewicht; der Abstand wuchs. Vorerst. Dann zog Hartha einen Joker und krönte seine Teilnahme mit der Rück-Eroberung der Spitze. "Wir haben gewonnen", jubelte Heike Berger, Sport- und Schwimmlehrerin. Ihr Geheimnis? "Wir investieren eigentlich nur zwei Trainings: Wir üben die Stabübergabe und die Kinder müssen die 100 Meter-Strecke vorab laufen." Doch auch taktisch hat sich das Pesta-Team klug verhalten: Es waren die stärksten Läufer, die das Rennen beendeten. Die Grundschule Sitten, die die Staffel der Grundschüler oft dominiert hat, musste sich diesmal mit Platz drei zufrieden geben. In einem dennoch aufopferungsvollen Kampf rettete die Staffel den Bronzeplatz, nachdem sie die erste Hälfte des Rennens auf der vierten Position liegend gelaufen war.

"Hauptsache, wir haben Spaß." Dies war das Mantra der Mittelschüler aus Waldheim, die im Rennen der Acht- bis Zehntklässler leider hinterher liefen. War das Martin-Luther-Gymnasium wieder am besten aus dem Startblock gekommen, musste es im weiteren Verlauf erst dem Dauer-Rivalen aus Döbeln und dann - wiederum auf den letzten 50 Metern - der Mittelschule "Am Holländer" den Vortritt lassen. Sensationell, war doch einer der "Holländer" auf dem Lauf zu Silber gestürzt.

Antje Krieger

Kindergärten klein: 1. Unter den Linden, 2. Sonnenschein, 3. Am Holländer, 4. Strigistalzwerge

Kindergärten groß: 1. Villa Regenbogen, 2. Rößchengrund, 3. Zwergenstübchen, 4. Waldspatzen

Grundschulen klein: 1. Hartha, 2. Großweitzschen, 3. Sitten, 4. "Döbeln Ost"

Grundschulen groß: 1. Kunzemann-Grundschule, 2. "Am Holländer", 3. Mochau, 4. Leisnig

Klassen 5/7: 1. Gymnasium Döbeln, 2. Gymnasium Hartha, 3. "Am Holländer", 4. Waldheim, 5. Leisnig

Klassen 8/10: Gymnasium Döbeln, 2. "Am Holländer" 3. Gymnasium Hartha, 4. Waldheim

Klassen 11/13: 1. Gymnasium Döbeln I, 2. Gymnasium Döbeln II, 3. Gymnasium Hartha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vorzeichen standen für die Döbelner alles andere als gut. Auf sieben Spieler musste Trainer Axel Frank verzichten. Doch dank einer taktisch absolut disziplinierten und leidenschaftlichen Mannschaftsleistung wurde aus der vermeintlichen Rumpfelf eine Trumpfelf.

23.09.2012

Künstlerisch eine gelungene Saison, finanziell weniger - so das Fazit zum Mittelsächsischen Kultursommer (Miskus) 2012, das gestern Heribert Kosfeld in der Börtewitzer Kulturscheune zog.

21.09.2012

Eliza Doolittle - das einfache Blumenmädchen wächst an der Seite des Sprachwissenschaftlers Professor Higgins zur selbstbewussten Dame. Die Entwicklung der Hauptfigur in Bernard Shaws "My Fair Lady" spiegelt auch ein Stück des Weges von Susanne Ellen Kirchesch wider.

21.09.2012
Anzeige