Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
21.000-Euro-Förderung für Ostraus Gasthof „Wilder Mann“

Sanierung kann weitergehen 21.000-Euro-Förderung für Ostraus Gasthof „Wilder Mann“

Das ging schneller als gedacht: 21.000 Euro Fördergeld bekommt der Verein Kulturdenkmal Gasthof Wilder Mann aus dem Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes zur weiteren Sanierung des Ballsaals. Veronika Bellmann (CDU, MdB) hatte sich in Berlin persönlich dafür eingesetzt, nachdem sie letztes Jahr in Ostrau zu Besuch war.

Restaurator Thomas Höhne bei der Freilegung der alten Farbschichten an der Saaldecke des Wilden Manns. Aufgrund seiner Arbeit und der seines Kollegen Mathias Steude wird festgelegt, wie der Saal künftig gestaltet werden soll.

Quelle: Sven Bartsch

Ostrau. Das ging schneller als gedacht: 21 000 Euro Fördergeld bekommt der Verein Kulturdenkmal Gasthof Wilder Mann aus dem Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes zur weiteren Sanierung des Ballsaals. Vereinschefin Monika Fischer, die in der vergangenen Woche noch vorsichtige Hoffnung auf eine kleine Förderung geäußert hatte, war am Donnerstag hörbar erfreut. „Das kam jetzt wirklich überraschend schnell. Es herrscht große Freude bei uns, dass wir jetzt mit unseren Restauratoren weitermachen können“, sagte sie der DAZ.

Hinter der Förderung steht auch die Initiative der CDU-Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann, die den Antrag des Vereins in Berlin persönlich unterstützte. Sie hatte sich im Rahmen des Kommunaltages am 15. August im Gasthof von der ehrenamtlichen Arbeit der Vereinsmitglieder ein Bild gemacht und versprochen, sich für eine Förderung einzusetzen. Das hat offenbar Früchte getragen. „Ich freue mich, dass ein weiteres mittelsächsisches Projekt eine Förderung aus dem Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes bekommt. Der Haushaltsauschuss des Deutschen Bundestages hat meinem Vorschlag von Sanierungsmaßnahmen im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms zuge-stimmt“, schrieb Bellmann in einer Pressemitteilung. Die Förderung beziehe sich auf einen 50-prozentigen Zuschuss, den Rest muss der Verein aufbringen, dürfte sich dabei aber der Unterstützung der Gemeinde sicher sein.

„Vielen Dank an Frau Bellmann für ihren Einsatz für uns“, sagte Fischer. Dem schloss sich Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) an. „Das ist riesig. Geredet wird immer viel, aber dass man sich so klar an sein Versprechen erinnert und sich einsetzt, ist für uns ein Riesenpfund“, sagte Schilling, der sich optimistisch zeigte, mit den Mitteln im Festsaal des Gasthofs sehr weit zu kommen. „Wenn man schaut, was aus den 4000 Euro der Denkmalstiftung geworden ist, ist das schon sehr beeindruckend. Wir sind froh, dass der Denkmalschutz so sachlich ist, dass wir nicht den Urzustand wieder herstellen müssen, sondern auf dem Stand von 1898 aufbauen“, erklärte er. Man wolle erreichen, das die Neugestaltung auf unkritischen Flächen auch von normalen Malern statt von Restauratoren übernommen werden kann.

Derzeit arbeiten die Leisniger Restauratoren Höhne & Steude an der Freilegung der Farbschichten an Decke und Wänden. Mit dem Fördergeld soll nach Abschluss eines Gutachtens der beiden die endgültige Gestaltung festgelegt und umgesetzt werden. Einiges steht schon fest. „Der Engelsreigen an der Decke bleibt im Zentrum, der Rest wird nur in Ausschnitten zu sehen sein“, sagte Schilling. Als nächstes werden Wände und Boden an den Rändern des Saals verschlossen. Dieser könnte laut Schilling sogar schon vor Abschluss der Arbeiten wieder genutzt werden, falls die Arbeiten mit dem nun vorhandenen Kapital nicht ganz zum Abschluss kommen.

i Am Sonntag, 26. Juni, feiert der Verein Kulturdenkmal Gasthof Wilder Mann Sommerfest. Von 11 bis 18 Uhr sind Interessierte eingeladen, den Baufortschritt zu begutachten und eine Führung durch den Saal mitzumachen.

Von Sebastian Fink

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr