Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln 2100 Döbeln-Fans gestalten Festumzug im Juni
Region Döbeln 2100 Döbeln-Fans gestalten Festumzug im Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 15.04.2016
Auch diesmal wird es beim Festumzug wieder einen historischen Teil und einen Teil geben, der das moderne Döbeln darstellt. (Archivfoto)  Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Döbeln

 „Deutschland spielt am Donnerstag, dem 16. Juni gegen Polen. Wir haben Glück mit den Ansetzungen “, sagt Doris Thieme und blättert in einem kleinen EM-Planer. Gemeinsam mit Karin Zieger und Irmgard Schlegel organisiert Doris Thieme von einem Büro bei den Döbelner Stadtwerken den Festumzug für das Heimatfest. Bei Karin Zieger laufen dabei die Fäden zusammen. Sie ist zum dritten Mal Koordinatorin des Umzuges, gemeinsam mit dem gerade in den Ruhestand verabschiedeten Stadtwerkechef Reinhard Zerge. Ihre beiden Mitstreiterinnen sind zum ersten Mal bei der Organisation des Umzuges dabei.

Zur Galerie
Einige Impressionen vom großen Heimatfest zur 1030 Jahrfeier der Stadt Döbeln im Juni 2011

„Alles läuft wie am Schnürchen. Wir sind gerade dabei, alles zusammenzufügen. Die Teilnehmer sind zu 95 Prozent eingeordnet. In den nächsten Tagen und Wochen werden die Detailinfos an alle Mitwirkenden verschickt“, kündigt Karin Zieger an. Sie hat bereits den Umzug beim Heimatfest 2011 mitorganisiert und den im WM-Jahr 2006.

Wie vor fünf Jahren sind zahlreiche Verein, Schulen, Kindereinrichtungen, Firmen und Gruppen mit am Start und lassen sich nicht lange bitten. Auch sehr viele Privatpersonen und Freundesgruppen machen diesmal mit. Und Karin Zieger bricht eine Lanze für die Vereine der gesamten Region. „Ohne die Vereine der Umgebung ginge es gar nicht“, sagt sie.

Döbelner Umzug mit 19 Bildern

19 Bilder wird der Umzug haben. Es gibt wieder einen historischen Teil und einen Teil, welcher das moderne Döbeln darstellt. Strikt getrennt werden beide Teile aber diesmal nicht. Neben Gründung und Besiedlung wird Luther und die Reformation in Döbeln eine besondere Rolle im Umzug spielen Erstmals werden auch Döbelns Goldene Zwanziger gezeigt. Kindereinrichtungen, Schulen und Vereine präsentieren die Bilder. Karin Zieger lobt die Zusammenarbeit mit Lehrern und vielen ehrenamtlich Aktiven für den Umzug.

16 Kapellen und Musikgruppen, vom Geithainer Musikverein, die Roßweiner und die Lommatzscher Spielleute sowie den Fanfarenzug des CCM aus Westewitz bis zu Musikgruppen aus Dresden und Leipzig reicht die Bandbreite. „Der Westewitzer Faschingsclub übernimmt ein komplettes Bild. Ebenso ist auf den Schrebitzer Heimatverein oder das Tierheim Ostrau immer Verlass, wenn es um unseren Umzug geht“, lobt Karin Zieger. Auch Doblyns Mimen, die Mitwirkenden des Heimastfestspiels, oder Martin Friebel und seine Männer und Frauen von der Wohnungsgenossenschaft Fortschritt sind wieder mit am Start.

Der Start ist übrigens am 19. Juni, um 14 Uhr. Aufstellgebiete des 1,7 Kilometer langen Umzugstrosses ist auf dem Steigerhausplatz und im Gebiet um die Reichen-steinstraße, Leisniger und Eichbergstraße. „Und es wird auf dem Weg durch die Innenstadt einige Überraschungen geben“, versprechen die Damen vom Organisationstrio.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen einen 22- und 26-Jährigen wurde am Mittwoch auf Antrag der Chemnitzer Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen. Den beiden Männern wird vorgeworfen, am Dienstag einen 36-Jahre alten Mann auf einem Döbelner Firmengelände beraubt zu haben. Die mutmaßlichen Täter flüchteten mit einem vierstelligen Geldbetrag.

15.04.2016

Im Gastraum unten kann bald wieder gefeiert werden, nun soll auch der Festsaal des Ostrauer Gasthofes „Wilder Mann“ saniert werden. Der erste Schritt ist die Freilegung von Wand- und Deckenkunst. Dafür steuert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 4000 Euro als Anschubfinanzierung bei.

14.04.2016

Als Teil der Initiative „Respekt!“ spricht sich Pierburg unter anderem am Standort Hartha gegen Rassismus und Fremdenhass sowie für ein respektvolleres Miteinander aus. Zeugnis davon trägt nun ein entsprechendes Schild am Werkseingang.

15.04.2016
Anzeige