Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln 31. Mai 2013 Ultimo für Abfallverband Nordsachsen
Region Döbeln 31. Mai 2013 Ultimo für Abfallverband Nordsachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 28.11.2011

Es sei keine "Scheidung", es gebe keine Missverständnisse, "niemand hat irgendetwas im Keller", wie der stellvertretende Verbandsvorsitzende Dr. Manfred Graetz scherzhaft formulierte. Gründe für die Auflösung sind: Am 31. Mai 2013 läuft der bestehende Entsorgungsvertrag aus, und Mittelsachsen liebäugelt mit einer Entsorgung über den Abfallwirtschaftsverband Chemnitz. Torgau-Oschatz muss dann seine Entsorgung wieder selbst regeln. Bis dahin werde das Abfallwirtschaftskonzept fortgeschrieben.

Seit geraumer Zeit wird im Verband darüber diskutiert (wir berichteten). Die Landesdirektion als Aufsichtsbehörde hat Hilfestellung gegeben, damit formell auch alles ordentlich über die Bühne gebracht wird. Deshalb galt es auch, die Rechtsnormen für das Auflösungsverfahren zu akzeptieren.

Obwohl: Sprengstoff sehe man in der Auflösung sowieso nicht, waren sich die anwesenden Verbandsmitglieder einig. Eine Auflösung sei besser, dann könnten sich die Regionen nach ihren Möglichkeiten selbst um die Abfallentsorgung kümmern.

Verbandsrat Michael Sehrt (Die Linke) bat darum, einen Passus in den aktuellen Abwicklungsbedingungen zu ändern. Darin hieß es, dass Nordsachsen seine "Entsorgung vollumfänglich und kostengünstiger" gewährleisten wird. "Zum jetzigen Zeitpunkt ist das so nicht richtig. Wir sind noch in Verhandlungen", warf Sehrt in die Debatte. "Vollumfänglich, das ist in Ordnung", so Graetz. Kostengünstiger könne nicht beschlossen werden. "Das dürfen wir nicht. Kostengünstig ist korrekt", sagte er. Nach der Korrektur wurde der Beschluss einstimmig angenommen.

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spannend haben es gestern Abend die Sachsenliga-Herren der HSG gemacht. In der letzten Spielminute half Fortuna mit, die Gäste aus Riesa am Punktsieg zu hindern.

27.11.2011

Aus einer brennenden Wohnung in der Döbelner Albertstraße konnte Sonnabendnacht ein 67-jähriger Mann gerettet werden. Gegen 21.30 Uhr hatten Nachbarn starken Rauch wahrgenommen, der aus der Erdgeschosswohnung des Seniors drang.

27.11.2011

Nach zwei Jahren intensiver Recherche ist die Arbeitsgemeinschaft (AG) Geschichte des Treibhausvereins gestern mit einer Premiere an die Öffentlichkeit getreten: Zum ersten historischen Rundgang auf den Spuren der nationalsozialistischen Diktatur durch die Döbelner Innenstadt zog es knapp 30 Neugierige aller Altersklassen.

27.11.2011
Anzeige