Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln 5. Döbelner Halbmarathon am 18. September: Wer schnappt sich diese Pokale?
Region Döbeln 5. Döbelner Halbmarathon am 18. September: Wer schnappt sich diese Pokale?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 19.08.2016
Am 18. September wird er eröffnet, der Kampf um die Pokale beim 5. Döbelner Halbmarathon, der auf einer der grünsten Strecken in Sachsen gelaufen wird. Diese beiden außergewöhnlichen Exemplare können auf den 21,1 Kilometern gewonnen werden. Quelle: Foto: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln


Fahrt aufgenommen hat inzwischen auch die zur fünften Ausgabe der Laufveranstaltung neu ins Programm genommene Firmenstaffelwertung. Immerhin elf Staffeln sind bereits angemeldet. „Das freut uns natürlich“, so Bunk, der dennoch hofft, dass noch ein paar weitere Meldungen eingehen. Wer in der Firmenstaffel mitläuft, wird selbstverständlich auch in der Einzelwertung geführt, das heißt, es gibt doppelte Chancen auf eine Prämierung, bei der wieder tolle Preise locken. Ausgezeichnet werden wie immer die ersten drei Frauen und Männer auf jeder Strecke – also auf 2,5 und 5 Kilometern genauso wie auf den 10 und 21,1 Kilometern. Außerdem gibt es auf den 2,5 und 5 Kilometern eine gemischte Schülercupwertung, bei der die jeweils drei ersten in den Altersklassen U16, U14 und U12 geehrt werden. Auch hier locken Preise. Und, nicht zu vergessen: Die männlichen und weiblichen Altersklassensieger werden auch noch mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedacht. Zu guter Letzt werden die drei schnellsten Firmenstaffeln ausgezeichnet. „Es gibt also wieder eine Menge zu gewinnen – abgesehen vom Lauferlebnis und dem Starterbeutel, den ja jeder bekommt.“

So wie es aktuell aussieht, gibt es in diesem Jahr auch auf der Strecke, die wie immer entlang der Freiberger Mulde führt, keine größeren Unwegsamkeiten, die von den Organisatoren überbrückt werden müssten. Größte Sorgfalt bei der Vorbereitung und Beschilderung hat für das Team Priorität. „Wir hoffen auch auf das Verständnis der Anwohner und Autofahrer, die eventuell einen Moment warten müssen an den Stellen, wo die Läufer eine Straße zu überqueren haben.“ Zweimal ist das der Fall: Am Kreisel Oberbrücke und am Stadtbad. An beiden Punkten wird neben den Helfern auch Polizei für Sicherheit sorgen. Vom Welwel aus führt jede der vier verschieden langen Strecken auf demselben Weg bis zum Wappenhenschstift, wo die ersten Läufer wenden, weiter durch das Kloster bis zum Stadtbad, wo der Wendepunkt für die 5-Kilometer-Strecke ist. Vom Stadtbad aus führt die Route durch die Klosterwiesen bis zum Wehr – dort drehen die Zehn-Kilometer-Läufer um – und schließlich vorbei am Lok-Stadion auf dem Radweg bis nach Technitz und zum Kanuheim Bischofswiese. Online voranmelden kann sich jeder bis zum Freitag, 16. September, 12 Uhr. Danach sind Meldungen nur noch am Sonnabend zur Startnummernausgabe zwischen 14 und 18 Uhr und am Veranstaltungstag zwischen 8 und 9 Uhr möglich. „Uns ist es natürlich lieb, wenn sich so viele Läufer wie möglich vorher anmelden. Das entspannt das Zeitfenster am Sonntag und wir können uns optimal einstellen“, so Andreas Bunk. „Außerdem bleibt dem Läufer so die Nachmeldegebühr erspart.“

Von Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

23 Jahre alt, gepflegte Erscheinung, perfektes Deutsch: So präsentierte sich am Donnerstag ein in Oschatz lebender Afghane im Amtsgericht Döbeln. Das musste klären, ob er bei dem Versuch, seiner Mutter zu helfen, ein Verbrechen in Döbeln begangen hat. Es ging um Geld, das die Frau für einen Dönerladen in der Döllnitzstadt bezahlt hatte und zurückhaben wollte.

18.08.2016
Döbeln Leisnigerin lebt ökologischen Traum - Gemüse direkt vom Altenhofer Bio-Feld in die Abo-Kiste

Seit drei Jahren ist Eva Rockmann aus Leisnig als Bio-Gärtnerin selbstständig. In Altenhof bewirtschaftet die 29-Jährige knapp zwei Hektar Acker- und Grünland ökologisch, baut vor allem Gemüse an. Vor allem alte, unbekannte Sorten haben es ihr angetan. Eine Bio-Abo-Kiste soll einmal der Hauptzweig ihres kleinen Geschäftes werden.

18.08.2016

Den spektakulären Einbruch in die Sachsenobst-Kelterei in Neugreußnig konnte das Gericht einem 27-jährigen Döbelner nicht nachweisen. Es verurteilte ihn allerdings wegen Körperverletzung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Bewährung gab es nur, weil sich der Angeklagte zu einer Drogentherapie bereit erklärte.

17.08.2016
Anzeige