Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln 25. Döbelner Tanzfest lässt die Stadtsporthalle beben
Region Döbeln 25. Döbelner Tanzfest lässt die Stadtsporthalle beben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 14.11.2016
Tolle Darbeitungen und vol besetzte Ränge sind beim Döbelner Tanzfest die Regel. Die Stadtsporthalle reicht kaum aus, um alle Besucher zu fassen. Quelle: Gerhard Schlechte
Anzeige
Döbeln

Bereits zum 25. Mal fand am vergangenen Sonnabend das Döbelner Tanzfest statt. Das traditionelle Turnier, das mittlerweile auch zum neunten Mal als Mittelsächsisches Tanzfestival stattfand, lockte im Jubiläumsjahr wieder zahlreiche Besucher in die Stadtsporthalle Döbeln und begeisterte nicht nur mit den Performances der 60 Tanzgruppen aus 22 Vereinen und Institutionen mit insgesamt über 700 Tänzern, sondern auch mit seiner familiären und tanzfreudigen Atmosphäre. Döbelns Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer fand in seinem Grußwort treffende Worte: „Wer in den Anfangsjahren noch geglaubt hat, dass die Tanzfreude unserer Kinder und Jugendlichen lediglich ein Strohfeuer oder eine Modeerscheinung sei, der hat sich gründlich geirrt.“ Unter den Startern seien einige, die bereits seit ihrer Kindheit in Döbeln tanzen, mittlerweile selbst Kinder hätten, die tanzen, oder die gar eigene Gruppen trainieren.

Neben dem gewohnten Ablauf mit den jüngeren Tanzgruppen am Vormittag und den älteren Tänzern am Nachmittag gab es im Jubiläumsjahr natürlich auch die ein oder andere Sondereinlage. So gab es vor der ersten Siegerehrung eine Rollschuh-Show des Kriebsteiner Rollsportclubs 1961. „Zum Auftakt der Nachmittagsveranstaltung tritt die Break Dance Gruppe Skyliners rund um Jurymitglied Mathias Buckl auf“, erklärt Angela Petzold vom Kulturamt der Stadt Döbeln. Gemeinsam mit weiteren Partnern und tatkräftiger Unterstützung ihrer Kollegen organisiert sie das Döbelner Tanzfest schon seit einigen Jahren. Im Jubiläumsjahr war es dann auch an der Zeit, nicht nur den Tänzern, sondern auch den vielen Helfern im Hintergrund zu danken. „Das ist mir ein persönliches Bedürfnis“, so Petzold kurz vor der abschließenden Siegerehrung.

700 Tänzer lassen die Stadtsporthalle beben

Wer schon einmal beim Döbelner Tanzfest war, der weiß, dass hier nicht nur gute Laune den Ton angibt, sondern auch lautes Kreischen und viel Applaus zum guten Ton gehören. Heimvorteil hatten natürlich viele Döbelner Tanzgruppen, die riesige Fangemeinden mitbrachten und so bereits bei der Ankündigung ihrer Tänze begeisterter Jubel von den Rängen dröhnte. Aber auch Tanzgruppen, die aus ganz Sachsen zum Döbelner Tanzfest anreisen, loben die gute Atmosphäre. Abigail Berger (19), Marlen Lempe (18) und Michelle Glöß (18) etwa sind für das Tanzstudio Live e.V. aus Riesa mit vielen Tanzgruppen angereist. Während sie sich in der Vorhalle erwärmen und noch einmal die letzten Details am Kostüm für ihren „Medusa“ Tanz richten, erzählen sie, dass sie immer wieder gerne nach Döbeln kommen. „Sonst sind Wettkämpfe häufig weit weg, aber Döbeln ist für uns gut erreichbar“, meint Marlen. „Außerdem ist das Tanzfest hier weniger streng, es herrscht vielmehr eine familiäre Atmosphäre und alle haben Spaß“, fügt Abigail an. Michelle, die als erfahrene Tänzerin mittlerweile selbst eine kleine Tanzgruppe trainiert, meint auch: „Die Kleinen können hier sehr viel lernen und werden an den Wettkampf herangeführt. Sie sitzen die ganze Zeit neben der Tanzfläche und beobachten die übrigen Tänzer. So nehmen sie sich viel mit.“

Die Freude am Tanzen – die betont hier jeder. Und die soll auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden. In den vergangenen Jahren nahmen bereits 425 Vereine, 1032 Tanzgruppen und insgesamt 11 807 Tänzer an den Döbelner Tanzfesten teil. Moderation und Jury gratulierten gleichwohl und gaben Ausblick, dass auch in den kommenden 25 Jahren Tanzfeste in Döbeln abgehalten werden sollen. Nicht nur als Wettkampf, sondern auch als Demonstration des Spaßes und der Freude am Tanzen.

Von Judith Sophie Schilling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag, 17 Uhr, ist der letzte Handwerker gegangen. Am Sonnabend zur Eröffnung war alles tipptopp. Mit einer Riesensause und 200 Gästen feierten Narren des Karnevalsclubs Haßlau am Samstag bei ihrem Saisonauftakt im neuen Saal. Ab jetzt werden sie Stammgäste im Landhotel Sonnenhof sein. Hier wird auch künftig der Karneval des KCH gefeiert.

13.11.2016
Döbeln Gewerbeverband plant neues Konzept für 2017 - Letzter Markttag im Gewerbegebiet Ostrau abgesagt

Der letzte Markttag im Gewerbegebiet Ostrau am 19. November fällt aus. Grund ist die mangelnde Beteiligung von Händlern, die wiederum auf zu wenige Besucher bei den letzten Ausgaben zurückgeht. Der Gewerbeverband Ostrau unter Bernd Sonntag will ein neues Konzept entwickeln und dafür über den Tellerrand schauen.

02.03.2018

Die Armaturenwerker in Roßwein haben Angst um ihren Betrieb und um ihren Arbeitsplatz. In einer Belegschaftsversammlung vor einigen Tagen informierte die Betriebsleitung die Mitarbeiter über Umstrukturierungspläne, die das Roßweiner Werk an der Wehrstraße betreffen.

10.11.2016
Anzeige