Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Ab jetzt zu haben: Bilderbuch zum Kloster Buch
Region Döbeln Ab jetzt zu haben: Bilderbuch zum Kloster Buch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 22.06.2015
Gerhard Graf und Friedrich Gentzsch jüngst im Kloster Buch. Die neue Publikation "Ein Bilderbuch" kann als Leitfaden für einen Klosterrundgang dienen. Quelle: Sven Bartsch

Der Autor Friedrich Gentzsch nannte sein im Eigenverlag erschienenes jüngstes Werk "Ein Bilderbuch". Die gesamte Auflage, insgesamt hundert Stück, übergab er jüngst einschließlich aller Rechte zur Vermarktung an den Förderverein Kloster Buch.

Gemeinsam mit Gerhard Graf, Professor für Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät Leipzig, hat Gentzsch die 100 Buchexemplare jüngst an Rica Zirnsack vom Förderverein Kloster Buch überreicht.

Graf, aktiv in der Arbeitsgemeinschaft für Sächsische Kirchengeschichte, fungierte bereits als Lektor für Gentzschs erstes, 2014 erschienenes Buch "Kloster Buch - Eine Annäherung an seine Geschichte anhand der Urkunden". Er fühlt sich Gentzsch und dessen Arbeit auch verbunden, weil ihn persönlich seit seiner Kindheit mit dem Kloster viel verbindet. Gentzschs aktuelle Publikation bezeichnet er als "Klostergeschichte für jedermann, die im Vergleich zum streng wissenschaftlichen Arbeitsheft des Landesamtes für Denkmalpflege das Faktenwissen für den Klosterbesucher zwar wissenschaftlich fundiert, und dennoch populär darstellt."

Unter anderem zeigt das Buch, wie weit der Klosterbesitz in früheren Jahrhunderten reichte, beispielsweise bis Altenhof und Naunhof. Friedrich Gentzsch, dessen erstes, im Sax-Verlag erschienenes Buch über das Kloster sich unter anderem mit dessen Vorgeschichte befasst, sah in dieser ersten Publikation die Bebilderung etwas zu kurz gekommen. Dies betreffe unter anderem Anzahl und Größe von Fotos. In seinem nun erschienenen neuen Buch legt er auf Abbildungen Wert und schöpft zum Großteil aus dem eigenen Fotofundus. Das Buch beleuchtet die Baugeschichte des Klosters und kann deshalb durchaus als Leitfaden für eine Besichtigung der heutigen Klosteranlage genutzt werden. "Nach einer Dissertation über das Kloster Buch, die bereits aus dem Jahr 1954 stammt, ist das Buch das erste Werk, das sich wieder in dieser Art mit dem Kloster befasst", sagt er. Es habe ihm Spaß gemacht, das heute zugängliche Wissen in einem Buch aufzuarbeiten. So wie der 72-jährige Gerhard Graf wohnt der in Leisnig geborene Friedrich Gentzsch heute in Leipzig. Der 74 Jahre alte Physiker gehört seit 1996 zu den lang gedienten Klosterführern.

DAZ_Lay_1

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schüler und Lehrer der Peter-Apian-Oberschule in Leisnig konnten sich diese Woche über die Risiken des übermäßigen Alkoholkonsums informieren und an einem Fahrsimulator ausprobieren, wie es ist, betrunken Auto zu fahren.

22.06.2015

"Sushi in Suhl" heißt der Kinofilm. Der war gestern. Jetzt gibt es Sushi in Döbeln. Und mit der Genuss-Lounge der "Soul Sisters" an der Stadthausstraße zieht gleich noch etwas großstädtisches Flair in der Döbelner Gastronomie ein.

19.06.2015

58 Sorten Weizen wachsen auf dem Versuchsgelände des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) an der B 169 zwischen Salbitz und Hof. Getestet wird, welche davon mit den hiesigen Boden- und Witterungsverhältnissen, aber auch Krankheitserregern am besten zu recht kommen.

21.06.2015