Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Abgelagerte Baustoffe sorgen für Unmut
Region Döbeln Abgelagerte Baustoffe sorgen für Unmut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.05.2017
Irgendein großer Fußboden hat jetzt keinen blauen Belag mehr. Wer hat etwas gesehen oder kann HInweise zum Verursacher des wilden Müllhaufens geben? Die Stadt Waldheim oder die Gemeinde Kriebstein nimmt sie entgegen. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Waldheim

Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) ist verärgert, auch, wenn der Haufen sich auf einem Flurstück der Gemeinde Kriebstein befindet und Bürgermeisterin Maria Euchler bereits informiert ist. „Wir haben in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit wilden Müllablagerungen“, berichtet er und beschreibt eine Zunahme der Verstöße. So würde nicht nur widerrechtlich Hausmüll in öffentlichen Papierkörben entsorgt. Zwischen den beiden Viadukten in Reinsdorf sei man jüngst sogar gezwungen gewesen, die dortige Haltebucht mit einer Leitplanke zu schließen, weil sie ständig zur unerlaubten Müllablagerung genutzt wurde und der Bauhof an der Stelle regelmäßig beräumen musste.

Gemeldet hat das jüngste bekannte Vergehen Stadtradt Ricardo Baldauf, der es am Mittwochabend nicht nur auf Facebook postete, sondern damit auch den Aufruf verband, den Übeltäter zu stellen. So werde es nicht nur hoffentlich schnell zu einer Beräumung kommen, sondern „noch besser wäre, wenn man dabei irgendein Indiz zu dem Verursacher findet. Weiß jemand, wer solchen Teppich und weitere Reste gerade zu entsorgen hatte?“, schreibt er.

Augenscheinlich, so Steffen Ernst anhand der Fotos, die von besagtem wilden Müllhaufen gemacht wurden, handelt es sich um einen einzelnen „Entsorger“, der wahrscheinlich gerade eine größere Fußbodenfläche von blauem Belag befreit hat. „Vielleicht gibt es ja jemanden, der etwas gesehen hat.“ Er kann nicht verstehen, dass der Müll einfach wild abgelagert wird – „wenn man ihn einmal auf dem Auto hat, kann man ihn doch auch zum Wertstoffhof bringen.“

Das Problem allerdings: Bestimmte Dinge werden auf dem Wertstoffhof nicht kostenfrei angenommen. Baustoffe gehören dazu, wie Steffen Ernst aus eigener Erfahrung sagen kann. Höchstwahrscheinlich wird eine Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Wird er ermittelt, kann den Verursacher des wilden Müllhaufens ein Bußgeld bis zu 1000 Euro drohen.

Von Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Raubüberfall auf einen Supermarkt am Mittwochabend in Frankenberg (Kreis Mittelsachsen) sucht die Polizei Zeugen. Drei Unbekannte haben den Einkaufsmarkt kurz vor der Schließung gegen 20 Uhr überfallen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Tätertrio fesselte die Verkäuferinnen und sperrte sie in ein Büro.

18.05.2017

Mitte Juni eröffnet die Firma Brambor Pflegedienstleistungen eine Tagespflege in Hartha. Im ehemaligen „Haus der Geschenke“ entstehen derzeit auf 130 Quadratmetern Räume für neun Betreuungsplätze. Damit reagiert das Unternehmen auf die wachsende Nachfrage im Bereich Pflege in der Harthaer Region.

21.05.2017
Döbeln Waldheimer Förderschule feiert 20. Geburtstag - Eine Party für 128 Jungen und Mädchen

Den 20. Geburtstag ihrer Einrichtung feierten die 16 Lehrer und 128 Mädchen und Jungen der Waldheimer Förderschule. Während es sonst eher bescheidene Feste am Schulberg gab, sollte es diesmal eine richtig große Party werden. Die Schüler, die natürlich schulfrei hatten, durften im Vorfeld mitbestimmen, was ins Party-Programm aufgenommen wurde..

21.05.2017
Anzeige