Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Abgesang auf den Rohtabak in Döbeln

Abgesang auf den Rohtabak in Döbeln

Noch zwei große Partys - dann gehen im Rohtabak die Lichter aus. Die angesagte Party-Location in einem alten Industriegebäude an der Industriestraße war zehn Jahre lang ein Aushängeschild in Sachen Jugendkultur und wurde weit über die Stadtgrenzen hinaus in der Szene beworben.

Voriger Artikel
ESV nur Siebenter bei Hallenkreismeisterschaften
Nächster Artikel
Sondereinsatzkommando in Mügeln: 34-jähriger Mann versetzt Anwohner in Angst und Schrecken

Künftig bleibt es in der früheren Tabakfabrik an der Industriestraße dunkel. Der Verein Delicious Dublin gibt den Club Rohtabak auf. Am 4. Februar steigt hier die letzte große Party.

Quelle: Wolfgang Sens

Döbeln. "Die Entscheidung fiel uns nicht leicht. Jedoch können wir nicht mit geschlossenen Augen ins Blaue hinein planen, denn ein Goldesel steht leider nicht hinter unserem Club", sagt Reinhard Mehner vom Betreiberverein Delicious Dublin. Nach wochenlangen Kopfzerbrechen gaben die verbliebenen vier aktiven Vereinsmitglieder und einige weitere Helfer bekannt, dass der beliebte Club Rohtabak nach zehn Jahren schließt und der Verein Delicious Dublin jegliche Aktivitäten in Verbindung mit dem Rohtabak einstellen wird. "Für die Entscheidung gibt es mehrere Gründe", sagt Reinhard Mehner. Zum einen macht sich die gravierende Bevölkerungsentwicklung deutlich bemerkbar. 1990 brach die Geburtenrate hierzulande um 70 Prozent ein. Das heißt in der Altersgruppe um die 22 Jahre sind heute nur noch knapp ein Drittel der potenziellen Gäste vorhanden.

"Damit waren unsere Veranstaltungen im vergangenen Jahr ein Jojo-Spiel. Zwischen gut besucht und nahe am Reinfall schwankte es. Da kommen auch schnell mal vierstellige Verluste an einem Abend zusammen", so Mehner. Parallel dazu seien aber die Gagen der angesagten DJ's um das sieben- bis zehnfache gestiegen. Das bedeute, das Team des Rohtabak war zuletzt zufrieden, wenn unterm Strich alles mit einer schwarzen Null abgeschlossen werden konnte. "Als Verein durften wir ohnehin keine Gewinne machen. Doch, wenn sich alles geradeso rechnet, kann man auch nichts investieren, muss alles auf Verschleiß fahren und zahlt irgendwann drauf. Und das ist nicht das Ziel der Vereinsmitglieder", so Reinhard Mehner. Die verbliebenen Vereinsmitglieder sind zudem heute alle über 30 und haben neben der Organisation von Veranstaltungen im Rohtabak mittlerweile andere Interessen, sind beruflich engagiert und wohnen zum großen Teil auch nicht mehr in Döbeln.

"Am 4. Februar 2012 werden wir deshalb zum letzten Mal die Türen für unsere Partygäste aus nah und fern öffnen und die Kuh fliegen lassen. Wir laden an dem Abend auch alle Wegbegleiter und Partner ein, gemeinsam mit uns Abschied zu nehmen, bevor wir samt allem Inventar die Hallen des ehemaligen VEB Rohtabak verlassen werden."

Da nicht alle befreundeten DJ`s zum Abschied spielen können, haben die Veranstalter noch einmal eine Auswahl von Künstlern eingeladen, die den Club über die vergangen Jahre beehrt haben. Unter Ihnen finden sich sowohl alte Hasen als auch junge Talente aus dem wilden Osten. Auf vier Floors bringen sie zum Abschluss House, Techno, Minimal und Electro mit. Knapp 400 Gäste haben sich über verschiedene Netzwerke bereits für die Abschiedsparty am 4. Februar angemeldet. Bereits am 21. Januar steigt die vorletzte Veranstaltung mit Hiphop und Queerbeet.

Entgegen anderslautender Gerüchte wird der Verein Delicious Dublin aber auch nach der Schließung des Clubs im Rohtabak die von ihm ebenfalls betrieben Shine-Bar in der Theaterstraße weiter öffnen. Der Verein hat eines seiner Mitglieder angestellt, der sich mit anderen Kräften um den Betrieb der gemütlich Bar-Lounge im Kneipenviertel rund um das Theater kümmert.

 

-Standpunkt Seite 11

 

Abschiedsparty im Club Rohtabak in der Industriestraße 2 am 4. Februar ab 22.30 Uhr. Kartenvorverkauf in der Shine-Bar, Theaterstraße 5

Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.10.2017 - 10:12 Uhr

Mit Steffen Wiesner übernimmt beim Kreisliga-Schlusslicht FSV Oschatz ein alter Bekannter den Trainerjob.

mehr