Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Abriss der Spindelfabrik in greifbarer Nähe
Region Döbeln Abriss der Spindelfabrik in greifbarer Nähe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 23.02.2018
Der förderunschädliche Beginn des Abrisses der Spindelfabrik ist genehmigt. (Archivfoto) Quelle: Jürgen Kulschewski
Anzeige
Waldheim

Waldheim kann zeitnah mit dem Abriss der alten Spindelfabrik beginnen. „Die Genehmigung für den förderunschädlichen Beginn des Abrisses liegt seit heute Mittag vor“, kündigte Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) auf der jüngsten Sitzung des Stadtrates am Donnerstagabend an – eine Überraschung, die er unerwartet seinem Tätigkeitsbericht nachschob. „Wir haben aktuell mit der öffentlichen Ausschreibung begonnen“, informierte das Stadtoberhaupt weiter.

Zusätzliche Nistkästen im Rathausturm

Darüber hinaus gibt es jetzt ein paar Nistkästen mehr als bisher im Rathausturm. Damit wird die Stadt dem Artenschutzgutachten gerecht, das Ende letzten Jahres zusätzlich durch das Landratsamt in Sachen Spindelfabrik gefordert wurde. Kommende Woche werden an der alten Industriebrache Einfluglöcher geschlossen, „damit ein weiteres Einfliegen verhindert werden kann“, wie Ernst mitteilte.

572.000 Euro Gesamtkosten

Nun muss alles schnell gehen. Wird mit dem Abriss nicht im März begonnen, besteht die Gefahr, die Maßnahme wegen der einsetzenden Vogelbrutzeit noch einmal verschieben zu müssen. Den letzten Grundstein für das schnelle Handeln legte die Stadt in einer Sonderstadtratssitzung im Januar. Die Stadträte stimmten dem Vorhaben zu, vorerst unabhängig von einem positiven Förderbescheid den Abriss zu finanzieren. „Der Beschluss ist notwendig, damit wir weiter arbeitsfähig sind“, betonte Bauamtsleiter Michael Wittig damals. Rund 417.000 Euro werden dafür den städtischen Rücklagen entnommen. Nach derzeitiger Planung belaufen sich die Gesamtkosten der Maßnahme einschließlich der Erwerbskosten auf rund 572.000 Euro. Die voraussichtlichen förderfähigen Kosten betragen rund 494.500 Euro.

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mal schnell im Internet etwas nachschlagen oder unterwegs E-Mails checken, war für Kunden des Mobilfunkanbieters O2 in Hartha den vergangenen Monaten nicht möglich. Im Netzabdeckungsplan befindet sich die Stadt in einem Funkloch. Schnelle UMTS- und LTE-Verbindungen gibt es hier nicht. Im Moment nicht, verspricht O2 auf Anfrage.

25.02.2018

Es rollt wieder durch den Zweiniger Grund. Fast fertig ist der Weg zwischen Margarethenmühle und Mahlitzsch entlang des Kaiserbaches. Skater sollten allerdings Rollschuhe mit Luftreifen nehmen. Denn der Weg ist nicht asphaltiert.

Sachsens größte Orgel von der Hand des Orgelbauers Friedrich Ladegast wird in diesem Jahr 150 Jahre alt. Gleichzeitig ist der 30. August Ladegasts 200. Geburtstag. Um so bitterer: Der Polditzer Orgelverein, Anbieter traditioneller und hochkarätiger Konzertreihen, kämpft wegen drastischen Mittelkürzungen.

25.02.2018
Anzeige