Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Am 19. August gemeinsam in die Pedale treten
Region Döbeln Am 19. August gemeinsam in die Pedale treten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.06.2017
Wir radeln wieder – und zwar gemeinsam mit Ihnen! Am 19. August laden Welwel und DAZ zur Tour nach Gebersbach und zurück. Quelle: Foto (Archiv): Wolfgang Sens
Döbeln

Gestartet wird auf dem Obermarkt 8, vor dem DAZ-Shop. „Die erste Etappe wird uns nach Gebersbach ins Bad führen“, erzählt Welwel-Geschäftsführer Thorsten Hartwig. Dort angekommen, gibt es für alle freien Eintritt und Verpflegung gegen Bezahlung.

Fachmännisch begleiten wird die Pedaleure einer, der sich auskennt im Metier: Jens Böber vom Radsportteam des Döbelner SC und Inhaber des Radsport-Geschäftes am Bahnhof. Er wird bei allen Fragen rund ums Radl zur Verfügung stehen und gemeinsam mit Welwel-Geschäftsführer Lutz Iwan auch für die Wegweisung zuständig sein.

Vom Gebersbacher Bad zurück geht es dann auf zwei verschiedenen Routen, die unterschiedlich lang sind. Ziel ist das Sport- und Freizeitzentrum Welwel, wo im Biergarten zum Abschluss noch gemütlich entspannt werden kann – bei Gegrilltem und ein bisschen Musik mit Steffen Göpel von der Kulturtheke.

Anmelden muss sich niemand für die Tour, eine Teilnahmegebühr gibt es auch nicht. Einfach am 19. August pünktlich auf dem Obermarkt einfinden und mitradeln. Wichtig: Es geht nicht um Bestzeiten, sondern um entspanntes Radwandern.

Von Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit die Stadt einen neuen Mitarbeiter im Ordnungsamt hat, heißt es, werde verstärkt geblitzt im Stadtgebiet. Auffällig ist in der Tat: Auf dem Obermarkt in Döbeln ist der dunkelblaue Skoda Roomster gefühlt häufiger anzutreffen als früher. Was den einen ärgert – weil er teure Fotos von sich bekommt, freut andere. Diejenigen nämlich, die sich bei Polizei und Ordnungsamt darüber beschweren, dass in der verkehrsberuhigten Zone die Wenigsten tatsächlich zur Verkehrsberuhigung beitragen.

29.06.2017

Die Ehe für alle ist gerade in aller Munde. Aber es gibt Orte in Deutschland, wo man das nicht so liberal sieht, wo Homosexuelle Probleme bekommen können. Zum Beispiel arabische Häftlinge in der JVA Waldheim unter ihresgleichen. Im Gefängnis soll ein Libyer auf einen Mithäftling losgegangen sein, weil dieser über ihn behauptet hatte, er stehe auf Männer.

Es nicht so sehr der Straßen-, sondern der dazugehörige Gehwegbau, der in Roßweins Innenstadt immer wieder für Aufsehen sorgt. War es zunächst die Breite des Fußweges und dann dessen Neigung an einigen Stellen, die für Diskussionsstoff sorgten, ist es jetzt die Farbgestaltung. Bürgermeister Veit Lindner (parteilos) fordert Nachbesserungen.

19.04.2018