Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Am Döbelner Kino klettert Spiderman
Region Döbeln Am Döbelner Kino klettert Spiderman
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 04.12.2017
Spidermann klettert am Döbelner Kino. Quelle: Daniela Müller
Anzeige
Döbeln

An der Fassade des Döbelner Kinos bekämpfen sich seit einigen Tagen Spiderman und sein böser Erzfeind Venom. Spinnengleich hangeln die lebensgroßen Figuren an der Fassade entlang. Vom Dach grüßt außerdem ein sitzender Spidermann über den Steigerhausplatz und ist selbst vom Edeka-Parkplatz aus zusehen.

„Wir wollten unsere triste Fassade ein wenig auflockern“, sagt Kinoleiter Sven Erfurth, der die mannshohen Figuren bestellte und installieren ließ. Gleichzeitig sind die drei Figuren auch ein Symbol für das Döbelner Kino, das auf ein gutes Kinojahr 2017 zurückblickt. „Wir haben im Dezember noch ein paar tolle Neustarts, von denen wir uns noch einiges an Besucherinteresse versprechen“, sagt der Kinoleiter. Das bedeutet aber auch, das vor den zwölf Mitarbeitern des Döbelner Kinos, darunter fünf fest Angestellte und sieben Aushilfskräfte, eine arbeitsreiche Weihnachtszeit steht. Vor allem von Filmen wie dem Animationsfilm „Ferdinand- geht STIERisch ab“ oder von„Star Wars – Die letzten Jedi“ (beide ab 14. Dezember) erhofft sich das Kino noch einigen Besucherandrang. Auch die Neuverfilmung von „Jumanji“ und die Komödie „Dieses bescheuerte Herz“ mit Elyas M. Barek kommen vor Weihnachten noch ins Kino. Das Döbelner Kino mit seinen vier Sälen und 660 Sitzen öffnet über die Weihnachtsfeiertage. Auch an Heiligabend gibt es um 10 und 13 Uhr noch Vorstellungen. Nur an Silvester bleibt Döbelns Filmtheater einen Tag geschlossen.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln Einigung im Grundstücksstreit - Lauenhainer Kanuten können sanieren

Seit Jahren streiten sich der Freistaat und die Stadt Mittweida um ein Flurstück an der Talsperre Kriebstein. Leidtragender der Auseinandersetzung war die SG Lauenhain. Die Kanuten des Vereins haben auf dem Gelände ihren Stützpunkt, der ausgebaut und dringend saniert werden muss Fördermittel konnten wegen des Streits nicht beantragt werden. Doch jetzt gibt es eine Einigung.

04.12.2017

Ob Requisiten, Tänze oder schauspielerisches Können. Die Waldheimer Weihnachtsshow war ein Erfolg - sowohl für Tänzer als auch für Zuschauer. Das Programm wurde am Wochenende gleich zweimal geboten.

06.12.2017

Ob Riesenstollen oder ein Bühnenprogramm, dass aktuelle und wichtige Themen aufgreift: Die Roßweiner legen viel Wert auf ihren Weihnachtsmarkt. Der Riesenstollen war in diesem Jahr knapp vier Meter lang. Der Erlös dient wieder einem guten Zweck.

06.12.2017
Anzeige