Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Am nächsten Dienstag wird angebadet
Region Döbeln Am nächsten Dienstag wird angebadet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:19 24.06.2014
Im Döbelner Freibad laufen die letzten Feinarbeiten. Der Saisonstart am kommenden Dienstag ist gesetzt. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige

Im Kern wurde alle sensible Elektrotechnik, Elektronik, Dosier- und Messtechnik in einem extra auf das Technikgebäude im Freibadgelände aufgesetzten zweiten Stockwerk untergebracht. Im Mai war das große Schwimmbecken mit 22 000 Kubikmetern Wasser befüllt worden. Doch das Wasser wurde zwischenzeitlich wieder abgelassen. Denn bei der Erstinbetriebnahme der neuen Technik mit allein 15 verschiedenen Kreisläufen wurde Flutschlamm und dreckiges Muldenwasser ins Becken gespült. "Das war uns vorher klar. Denn ein Jahr lang stand der Schlamm in den Rohren, weil die Steuerung kaputt war und keine Pumpe lief", sagt dazu Stadtwerkechef Reinhard Zerge. Dennoch, dass es solche Ausmaße annimmt, hatte keiner angenommen. "Wir hätten sicher den Schmutz herausfiltern können. Aber das Risiko war uns einfach zu groß. Wenn das Wasser umgekippt wäre, hätten wir ablassen und dann auch noch das Becken wieder aufwendig reinigen müssen. Das hätte 14 Tage Verzug bedeutet", schildert Reinhard Zerge. So wurde das große Becken sofort abgelassen und vergangene Woche neu befüllt. Die Technik läuft jetzt einwandfrei. Die Dosieranlagen werden noch fein eingestellt. Erste Proben erfolgten vorige Woche. Am Montag wurde die entscheidende Wasserprobe vom Gesundheitsamt entnommen. Wenn die in Ordnung ist, stimmt die Wasserqualität und kann das Freibad planmäßig eröffnen.

15 Stadtbadmitarbeiter, darunter fünf Schwimmmeister, stehen bereit für die Saison. Aktuell erledigen sie letzte Schönheitsarbeiten. Heike Magyar und der neue Koch Hans-Jürgen Sommer ziehen vom Bistro im Stadtbad in den Kiosk um und versorgen die Badegäste. Im übrigen sorgen beide in der Fußballmeile im Bistro dafür, dass Baden, Saunieren und Fußball-WM-Gucken zusammenpassen.

Weitere Bauarbeiten im Freibad sind übrigens schon geplant. Für ein neues Hebewerk, das auf der Liegewiese am Muldeufer errichtet wird, läuft die Genehmigungsplanung. Ein großer Wasserspeicher und Pumpen sollen dafür sorgen, dass etwa die Sauna nicht wieder vom Oberflächenwasser absäuft. Anfang nächsten Jahres könnte Baustart sein. Später muss noch eine Hochwasserschutzmauer gebaut werden, um das Bad zu schützen. Im Moment könnte das Freibad im Hochwasserfall wieder absaufen. Allerdings würde der Ausfall des Bades danach nicht mehr so lange dauern, weil die aufwendigste Technik jetzt sicher steht. Die Becken müssten aber wieder leergepumpt, gereinigt und die Pumpen getrocknet werden.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Meter tief und anderthalb Meter im Durchmesser misst der betonierte Zylinder, der Herzstück des Kanalbaus in Technitz ist. Der Sammelschacht gehört zu einem Pumpwerk, das die Arbeiter der Firma Schulz Bau GmbH aus Torgau errichten.

23.06.2014

"Hier ist verdammt weit weg - Peer Gynt" heißt das neue Theaterstück der Theater AG der Klassen 8 bis 12 am Lessing-Gymnasium. Heute Abend feiert es im TiB, dem kleinen Saal des Döbelner Theaters, Premiere.

23.06.2014

Happy End im Döbelner Rathausturm: Falco, der kleine Turmfalke, ist wieder ins elterliche Nest zurückgekehrt. Mit menschlicher Hilfe und der Drehleiter der Döbelner Feuerwehr wurde der kleine Turmfalke gestern Nachmittag in gut 18 Meter Höhe von Menschenhand zurück zu seinen drei Geschwistern ins Nest gesetzt.

23.06.2014
Anzeige