Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Ampeln und Verkehrsschilder ziehen um
Region Döbeln Ampeln und Verkehrsschilder ziehen um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 13.03.2018
Die VLS Döbeln GmbH baut an der Albert-Schweizer-Straße auf dem früheren Gärtnereigelände ihren neuen Firmensitz. Quelle: Sven Bartsch
Döbeln

Mit schwerem Gerät wurde in den letzten Tagen an der Albert-Schweitzer-Straße in Döbeln eine Baustraße auf einem Grundstück der früheren Gärtnerei in Döbeln-Nord errichtet. Viele Anwohner fragten sich deshalb, was hier wohl gebaut wird.

Ab nächste Woche, wenn nicht gerade wieder schwerer Frost kommt, wird auf dem Gelände vor dem früheren Heizhaus der einstigen Gärtnerei die Bodenplatte für eine neue Halle und ein Bürogebäude gegossen. Bis Herbst entsteht hier der neue Betriebshof der Firma VLS Döbeln GmbH - Verkehrsleitsysteme.

„Wir wollen unseren Firmensitz von der Kremsche in Gärtitz an die Albert-Schweitzer-Straße verlegen und haben deshalb bereits im Jahr 2016 das Gelände an der Albert-Schweitzer-Straße gekauft“, sagt dazu Ted Weiß, Geschäftsführer der VLS Döbeln GmbH. Das 1991 gegründete Unternehmen beschäftigt sich mit Verkehrstechnik, Baustellenabsicherung und Markierung vorwiegend in Sachsen. In der neuen Halle sollen Ampelanlagen, Verkehrsschilder, Hubbühnen und verschiedene Technik des elf Mitarbeiter zählenden Betriebes untergebracht werden. „Mitte Oktober sollen die neue Halle und das Bürogebäude komplett sein“, sagt Ted Weiß.

Die Firma Stahlbau Lüttewitz ist als Generalunternehmer für das Projekt verantwortlich und bindet weitere einheimische Handwerksbetriebe. Etwa eine halbe Million Euro investiert die VLS Döbeln GmbH in das neue Betriebsgelände. Seit zwei Jahren ist der Neubau geplant. 2016 hatte Ted Weiß das Gelände erworben. 2017 wurde das Projekt geplant. Jetzt wird der Firmenneubau umgesetzt.

Die Stadt Döbeln hatte im Flächennutzungsplan für das ehemalige Gärtnereigelände wieder eine gewerbliche Nutzung vorgesehen, die sich allerdings auch mit der angrenzenden Wohnbebauung vertragen muss. „Wir brauchen solche gewerblichen Flächen in der Stadt. Natürlich geht aber an diesem Standort, so nahe am Wohngebiet Döbeln-Nord und an den Wohnsiedlungen an der Oschatzer Straße und Am Roten Kreuz nicht jedes Gewerbe. Ich denke aber, dass die VLS-Ansiedlung hier sehr gut hin passt und ein Anfang auf diesen Flächen ist“, sagt Döbelns Baudezernent Thomas Hanns.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er könne sich seine Gäste nicht unbedingt aussuchen, sagt Gastwirt Lukas Grolp aus Roßwein. Unbekannte hatten sein Hotel Stadt Leipzig mit Farbe besprüht, offenbar als Reaktion auf eine in der Gaststätte abgehaltene AFD-Versammlung.

14.03.2018

Der Friedhof in Gersdorf möchte zukünftig mit Messingtafeln wieder an die Namen der im Zweiten Weltkrieg Gefallenen und Vermissten erinnern. Der Wunsch bestehe bei vielen in der Bevölkerung, heißt es aus der Friedhofverwaltung. Doch sie benötigt Hilfe: bei der Namenssichtung und der Finanzierung.

22.04.2018

Schon wieder Geschichte ist der Lebensmittelmarkt Nah und Frisch an der Leisniger Jahnstraße. Das finden die Anwohner bedauerlich.