Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln An die Wannen, fertig, los!
Region Döbeln An die Wannen, fertig, los!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.08.2017
Quelle: Gerhard Dörner
Anzeige
Mockritz

Auch wenn es in diesem Jahr nur drei Teams waren, die sich beim legendären Mockritzer Badewannenrennen auf dem Dorfteich duellierten – für viele Mockritzer ist und bleibt es einer der Höhepunkte des Festgeschehens, das alle Jahre wieder ehrenamtlich organisiert wird. Im 44. Jahr hat es einen Wechsel in der Organisationsleitung gegeben – um das früher vom Mockritzer Jugendclub organisierte Parkfest auch weiterhin am Leben halten zu können, wurde im Ort von Silvia und Thomas Frust extra der Heimatverein gegründet. Der hat jetzt schon um die 30 Mitglieder und bei der Organisation des 44. Mockritzer Parkfestes ganze Arbeit geleistet.

Abgesehen vom wahrscheinlich extra bestellten Super-Wetter, das am gestrigen Sonntag schon fast extreme Züge annahm – das Angebot auf dem überschaubaren Festgelände rund um den kleinen Park mit seinem Tümpel war vielfältig und bot vor allem auch Familien mit Kindern Kurzweil. Bastelstraße, Hüpfburg, Spielgeräte im großen Festzelt, Mini-Playback-Show, bei der sich junge Nachwuchssänger mit Unterstützung von Biggi Baier und seiner Boutique 76 wacker schlugen, oder auch große Kugeln, in denen man trockenen Fußes im Wasserbad Spaß haben konnte – es gab für jeden etwas zu entdecken. Eingebettet war all das in einen extra zuvor noch einmal aufgehübschten Park – ganz viele fleißige Hände hatten Hecken verschnitten, Rasen gemäht, Unkraut gezupft – damit die Gäste nur den besten Eindruck vom kleinen Dorf bekommen. Auch das traditionelle Traktorentreffen, und die Trabifreunde, die sich am Sonntag auf dem Parkgelände präsentierten lockten so manchen Fan.

Am späten Nachmittag dann aber machten alle Platz – für die vielen Zuschauer, die sich pünktlich 16.30 Uhr am Teich einfanden, um das legendäre Badewannengondeln mitzuverfolgen. Wieder galt es, als Zweierteam nacheinander in den schweren Zinkbadewannen über den Tümpel zu paddeln, durch den man normalerweise auch laufen kann. Unter großem Gelächter boten die „Mockritzer Hunde“, „Bob der Baumeister“ und die „Buschmänner“ eine hübsche Show und ließen sich entsprechend feiern. Ganz so ernst nahm den traditionellen Wettbewerb keiner, trotzdem gab es am Ende Pokale und einen Preis für den Gewinner: Die Buschmänner, die das Rennen souverän für sich entschieden, dürfen zu einem Spiel von Dynamo Dresden fahren.

Von Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wintergerste ist auf den Feldern bereits abgeerntet. Die Landwirte sprechen von durchschnittlichen Erträgen, die eingelagert wurden. Jetzt müssen die Bauern den Raps einbringen.

02.08.2017

Über bestes Wetter zum Feiern durften sich die Gastgeber des Kriebsteiner Talsperrenfestes am Wochenende freuen. Zwei Tage lang war das Naherholungsgebiet Anlaufpunkt für Liebhaber von Freiluft-Veranstaltungen – auch, wenn die Anfahrt durch die Sperrung des Kriebethaler Burgberges etwas komplizierter als sonst war.

02.08.2017

Nur noch anderthalb Monate, dann verwandelt sich das Welwel Sport- und Freizeitzentrum am 17. September wieder zum Start- und Zielgelände für den Döbelner Halbmarathon. Zum sechsten Mal lädt das Team neuelaufkultur ein, entlang am schnellsten Fluss Europas – der Freiberger Mulde – auf vier verschieden langen Distanzen gegen die Zeit oder auch nur den eigenen Schweinehund anzutreten.

02.08.2017
Anzeige