Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Apfelsaft aus eigener Ernte
Region Döbeln Apfelsaft aus eigener Ernte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 23.09.2014
Begeistert füllen die Jungs aus der Regenbogenschule die Äpfel in die Maschine. Allerdings nicht ohne vorher zu kosten. Quelle: Thomas Sparrer

Per Handzettel wurden die Ziegraer informiert. Wer mochte, konnte seine Äpfel vorbeibringen und zusehen, wie daraus Apfelsaft wird. Die Fünf- und Zehnliter-Packungen konnten dann gleich wieder mit genommen werden. Für Jeannette Tichy, Lehrerin an der Döbelner Regenbogenschule für geistige Behinderte und selbst in Ziegra zuhause, war das eine gute Gelegenheit für eine Exkursion mit ihren sieben Schützlingen aus der Werkklasse.

Schon am Sonntag hatten die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Betreuern im Schulgarten der Regenbogenschule die Äpfel geerntet. Dazu gab es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Für Johannes und seine Mitschüler war es gestern ein besonderes Erlebnis, zu sehen, wie ihre Äpfel zu frischem naturtrüben Apfelsaft wurden. Zunächst wurden sie in der mobilen Mosterei gewaschen, zerkleinert und in Tücher gepackt. Dann begann das Auspressen. Der auf 78 Grad erhitzte Saft landete am Ende in Fünf-Liter-Beuteln und einer Pappbox direkt zum Mitnehmen.

"Für fünf Liter Saft aus unserer mobilen Anlage brauchen wir sieben bis acht Kilogramm Äpfel", sagt Elise Konschak von der mobilen Mosterei. So konnten die Regenbogenschüler gestern nach dem Mittagessen am Gasthof Ziegra gleich einen ordentlichen Apfelsaftvorrat für ihre Schule mitnehmen. Nebenbei hatten sie einen spannenden und lehrreichen Exkursionstag. T.S.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufgrund schnell ansteigender Pegel der Freiberger Mulde ist in der Nacht zum Sonntag die Baustelle des neuen Schlossbergwehres erneut geflutet worden. Bauleute waren in der Nacht und am Sonntagmorgen vor Ort und öffneten mit einem Bagger die Absperrung ein Stück, um das Wasser zur Entlastung des Muldearmes in den abgesperrten Flutgraben hinter dem Busbahnhof abzuleiten.

22.09.2014

Bereits zum achten Mal fand der Gefäßtag im Klinikum Döbeln statt. Bis zum frühen Nachmittag konnte sich über alles rund zum Thema Gefäße und Gesundheit informiert werden.

21.09.2014

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Döbeln - am heutigen Sonnabend wird das groß auf dem Obermarkt und abends im Volkshaus gefeiert. Ohne ehrenamtliche Feuerwehrleute, die ihre Freizeit dafür opfern, dass im Ernstfall schnell Hilfe und Rettung zur Stelle ist, gäbe es dieses Jubiläum nicht.

19.09.2014
Anzeige