Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Aquaplaning sogar bei Sonne
Region Döbeln Aquaplaning sogar bei Sonne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 17.06.2017
Hier soll Regenwasser ablaufen. Stattdessen steht vor allem nach Gewittern eine riesige Wasserlache auf der Fahrbahn. Quelle: Steffi Robak
Anzeige
Leisnig

Steuern Autofahrer mitten in die Wasserlache – ausweichen ist unmöglich – gibt es riesige Fontänen. Doch Horst Kurt macht sich vor allem Sorgen wegen des Aquaplaning: „Die Wasserlache liegt direkt hinter einer Rechtskurve. Die Auto- oder auch Motorradfahrer sehen das nicht. Dass dort noch kein Unfall passiert ist, ist ein Glücksfall.“

Das Regenwasser müsste ablaufen können. Am Fahrbahnrand, wo ein Bord die Straße von der bewachsenen Umgebung trennt, ist auf etwa anderthalb Metern ein zirka zehn Zentimeter breites Gitter in den Asphalt eingelassen. Dort hinein kann das Wasser sickern, wird durch ein Plastikrohr mit sieben Zentimetern Durchmesser ab- und in den nahen Görnitzbach geleitet. Doch im Ableitungsrohr klafft ein großes Loch. Zudem setzen starke Regengüsse das Gitter mit Zweigen, Blättern und Schmutz zu. Horst Kurt hat für das Ganze eine knappe Bezeichnung: „Fehlplanung“.

Hier läuft nichts ab: „Fehlplanung“

Er ist ein geduldiger Mensch, verständigt die Straßenmeisterei, wenn das Wasser manchmal einen Tag lang auf der Fahrbahn steht. Da ist der Regen längst vorbei, und die Autofahrer rechnen nicht mehr mit Aquaplaning. Am Dienstag beräumten Straßenmeisterei-Mitarbeiter auf Kurts Anruf hin den Straßeneinlauf. Der fragt sich jedoch, ob nicht ein größeres Ableitungsrohr schon Abhilfe schaffen würde. „Wenn man es baulich ändern kann, dann sollte man es tun.“

Bürgermeister Tobias Goth (CDU) hat von dieser riesigen Aquaplaning-Wasserlache noch nie gehört und diese auch noch nicht bemerkt. Straßenbaulastträger der Straße ist der Freistaat, die Straßenaufsicht hat der Landkreis Mittelsachsen. Die Staatsstraße S34, wie sie dort heißt, beschäftigt die Leisniger nicht zum ersten Mal.

Bürgermeister will Reparatur veranlassen

Vor etwa zwei Jahren hatte Goth zusammen mit dem Bauamt eine Liste von Staatsstraßen zusammengestellt, wo Probleme gesehen werden. Auch die S34 steht auf der Liste, allerdings weiter vorn, nahe den Apparatebauern vom AEL. Dort ist seit Jahren ein Stück entlang der Fahrbahn abgesperrt, weil der Hang abrutscht. Goth dazu: „Es gab auch ein Gespräch.“ Das Fazit: Bezüglich der S34 sehe der Freistaat keine Veranlassung, sich baulich zu engagieren – für die Leisniger sowie Fischendorfer eher ernüchternd. Goth will jetzt mit der Straßenmeierei aufnehmen wegen der Aquaplaning-Gefahr: „Möglicherweise ist das mit einem geringen Eingriff behebbar, den die Straßenmeisterei selbst erledigen kann.“ Goth möchte vorschlagen, das defekte Ableitungsrohr durch eins mit größerem Querschnitt zu ersetzen.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Leipziger hat vor einem Jahr einen Zug besprüht, der auf dem Döbelner Hauptbahnhof stand. Mit dem Urteil des Amtsgerichtes Döbeln wegen Sachbeschädigung war der 33-Jährige nicht einverstanden und hatte Berufung eingelegt. Nun verhandelte das Landgericht Chemnitz.

Lutz Iwan und sein Geschäftspartner Thorsten Hartwig vom Sport- und Freizeitzentrum WelWel in Döbeln beobachten einen sehr schleppenden Saisonstart im Gebersbacher Familienbad. „Der Asphalt muss erst fließen, dann kommen die Besucher“, sagt Lutz Iwan und schmunzelt.

17.06.2017

Die Zündelei eine Kindes führte am Montag zu einem Feuerwehr- und Polizeieinsatz in Wutzschwitz bei Ostrau (Landkreis Mittelsachsen). Zeugen meldeten einen Dachstuhlbrand in einem leer stehenden Gebäude.

14.06.2017
Anzeige