Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Asyl: 6700 Plätze bis Ende 2016 im Landkreis
Region Döbeln Asyl: 6700 Plätze bis Ende 2016 im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 09.09.2015
Anzeige

Das erklärt Landrat Matthias Damm (CDU), der im Zusammenhang mit steigenden Zuweisungszahlen darüber informiert, wie sich der Landkreis strategisch ausrichten will.

"Es ist eine Aufgabe, die wir nur mit unseren Städten und Gemeinden und der Bevölkerung lösen können. Die Bürgermeister haben uns deutlich ihre Unterstützung zugesagt", so Damm. Vorgesehen ist, dass in jeder Stadt und Gemeinde in Abhängigkeit ihrer Einwohnerzahl Flüchtlinge dezentral in Wohnungen untergebracht werden. Rund 3700 Plätze sollen so entstehen. Zunächst würden die Asylsuchenden in der Regel eine gewisse Zeit in einer Gemeinschaftsunterkunft leben und dann in eine Wohnung ziehen. Dort soll es weiterhin Ansprechpartner und Betreuer für die Flüchtlinge geben, sie könnten auf bestehende Kontakte aufbauen. Die Gemeinden sollen verfügbare Wohnungen melden, die die Gesellschaft für Strukturentwicklung und Qualifizierung Freiberg (GSQ) bei Bedarf einrichtet. Die genaue Zahl des Kapazitätsbedarfs für Asylsuchende pro Kommune werde den Städten und Gemeinden noch schriftlich mitgeteilt - bestehende Gemeinschaftsunterkünfte würden berücksichtigt.

Bis Ende 2016 sollen außerdem 3000 Plätze in Gemeinschaftsunterkünften in allen Kommunen mit zentralörtlicher Funktion als dauerhafte Unterbringungsmöglichkeiten vorhanden sein. Die Gemeinden werden um Benennung von Objekten oder Bauland für Fertigmodullösungen oder einen Festbau gebeten. Bisher gibt es Gemeinschaftsunterkünfte in Brand-Erbisdorf, Döbeln, Flöha, Frankenberg, Freiberg, Hainichen, Rochlitz, Roßwein, Striegistal und Waldheim mit einer Gesamtkapazität von rund 1850 Plätzen. Weitere Einrichtungen sind geplant, werden laut Damm aber erst nach Vertragsunterzeichnung veröffentlicht. Außerdem soll es für den Notfall zwei beziehungsweise drei Standorte für eine kurzzeitige Unterbringungen geben.

Nach neuster Information der Landesdirektion Chemnitz muss Mittelsachsen im Gesamtjahr 2015 3162 Asylsuchende unterbringen. Bisher gingen die Verantwortlichen von 1800 Personen aus. Bis Ende Juli wurden rund 733 Flüchtlinge neu in Mittelsachsen untergebracht.

Aus der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 07.09.2015

Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Salutschüsse und eine Unmenge Gratulationen nahm Jens Merkel am Sonnabend glücklich entgegen: Denn der Harthaer war tags zuvor beim Königsschießen des Harthaer Schützenvereins zum neuen Schützenkönig gekrönt worden.

09.09.2015

Stimmengewirr herrscht im Saal, Teller klappern, Besteck klimpert, Kameras klicken, Tische und Stühle sind allesamt voll besetzt, lächelnde Gesichter dominieren die Szene, darunter bekannte Persönlichkeiten Döbelns, Schauspieler und schließlich Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer.

09.09.2015

Die heiße Phase steht kurz bevor: In genau zwei Wochen fällt am Welwel Sport- und Freizeitzentrum zum vierten Mal der Startschuss für den Döbelner Halbmarathon.

09.09.2015
Anzeige