Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Asylunterkunft in Choren von Unbekannten beschossen
Region Döbeln Asylunterkunft in Choren von Unbekannten beschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 04.03.2016
Die künftig als Asylunterkunft genutzte Plattenbau-Schule in Choren wurde von Unbekannten beschossen. (Archivfoto)  Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Mochau

 Unbekannte haben die zur Asylunterkunft umfunktionierte ehemalige Plattenbau-Schule in Choren beschossen. Das Gebäude ist zurzeit nicht bewohnt. Entgegen ursprünglicher Pläne hat der Landkreis das von ihm beschlagnahmte Objekt noch nicht mit Flüchtlingen belegt.

Mitarbeiter des Wachschutzes stellten Freitagvormittag ein Einschussloch an einer Eingangstür fest. Die äußere Scheibe wurde beschädigt. Das unbekannte Projektil hat die Scheibe nicht durchschlagen. Die Tat muss zwischen Donnerstag, 18 Uhr und Freitag, 11 Uhr, begangenen worden sein. Die Höhe des Schadens wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die im genannten Zeitraum Wahrnehmungen gemacht haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter der Telefonnummer 0371/3 87 49 58 08 entgegen.

„Man kann zum Thema Asyl stehen wie man will, aber eines darf es nicht geben – Gewalt gegen Menschen und gegen Sachwerte“, sagte Landrat Matthias Damm (CDU) zu dem Vorfall. Unterschiedliche Auffassungen seien mit demokratischen und rechtsstaatlichen Mitteln zu klären und nicht mit Gewalt. Damm: „Diese Vorgänge sind mit rationalen Gedanken nicht mehr zu erklären.“

Im November des Vorjahres hatten Unbekannte auf die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Döbeln geschossen. Auch dort waren Scheiben beschädigt worden.

Von obü

Mit Reinhard Zerge verabschiedet sich ein Schwergewicht aus der Döbelner Wirtschaft und der Politik. Am Freitag wurde der Geschäftsführer der Döbelner Stadtwerke mit einer großen Galaveranstaltung im Döbelner Theater in den Ruhestand geschickt. Mitarbeiter des Energieversorgers und Weggefährten aus Politik, Wirtschaft und Vereinen ließen sich einiges einfallen.

04.03.2016

Böse Überraschung für viele Autofahrer in dieser Woche: die B 169 in Richtung Hainichen und A4 war ohne Vorankündigung ab Ortsausgang Greifendorf gesperrt. Nachdem im vergangenen Jahr an dieser Stelle ein Regenrückhaltebecken entstanden ist, beginnt nun der dreispurige Ausbau der Bundesstraße bis Arnsdorf.

04.03.2016

Olaf Krahl will in den leerstehenden Ostrauer Schlecker-Markt im Gewerbegebiet eine Spielothek einbauen. Diese soll bis 23 Uhr geöffnet haben. Das stört Eigentümer und Mieter der Wohnungen über dem Laden. Die Gemeindeverwaltung will die Umnutzung nicht so einfach zulassen. Dafür müsse eine Ausnahmegenehmigung her.

04.03.2016
Anzeige