Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Aus EU-Fördertöpfen gibt's Geld fürs Sanieren auf dem Land
Region Döbeln Aus EU-Fördertöpfen gibt's Geld fürs Sanieren auf dem Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 11.02.2016
Wer auf dem Land alte Bausubstanz für Wohnzwecke sanieren beziehungsweise umnutzen will,   Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Leisnig/Mittelsachsen

„Viele potenzielle Antragsteller haben sich bereits nach dem ersten Aufruf an das Regionalmanagement gewandt. Da viele Fragen aufkommen, bereitet das Regionalmanagement Leader-Gebiet Sachsenkreuz plus Workshops vor, um eine bessere Unterstützung für die Projektträger zu gewährleisten“, so Anna Seifert vom Regionalmanagement. Dieses ist angesiedelt beim Planernetzwerk Planet in Kemmlitz bei Mügeln. http://www.planernetzwerk.de/de/regionalentwicklung/leader-gebiet-sachsenkreuz.html

Ab 22. Februar entsendet das Regionalmanagement der Leader-Region Sachsenkreuz plus weitere acht Aufrufe aus dem Handlungsfeld „Nachhaltiges Ressourcenmanagement“ und vor allem im Rahmen von „Daseinsvorsorge und Nahversorgung“. Aufgrund der hohen Nachfrage werde die Maßnahme „Investiv: Um- und Wiedernutzung Wohnen“ erneut aufgerufen, so Seifert.

Ab 22. Februar können sich Privatpersonen im Fördergeld bewerben, wenn sie zum Beispiel leere Gebäude und Brachflächen nachnutzen mit Blick auf baukulturelle Werte und gewachsene Strukturen. Um- und Wiedernutzung werden gefördert, ebenso Teilabbruch und Abbruch. Zudem kann sich um Fördergeld bewerben, wer die Qualität bestehender Kinderbetreuung verbessert oder etwas tut für die Bildung junger Menschen sowie lebenslanges Lernen auf dem Lande. Kleinteilige Alternativen für seniorengerechtes oder betreutes Wohnen sind förderwürdig, zudem die wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung. Neu entstehende, tragfähige Alternativen für eine multifunktionale, dezentrale beziehungsweise mobile Nahversorgung stehen gleichermaßen im Fokus wie Einrichtungen der kulturellen Teilhabe und Freizeitangebote, die zielgruppengerecht, zugänglich und in überörtlicher Zusammenarbeit tragfähig entwickelt sind.

Anna Seifert, Daniel Masiak; Regionalmanagement Leader-Gebiet Sachsenkreuz plus; Planernetzwerk; Straße der Freiheit 3; Mügeln; Telefon 034362/379 800; E-Mail: post@sachsenkreuzplus.de

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Tage lang lässt Michael Strobel vom Landesamt für Archäologie das Baugelände für den neuen Penny-Markt in Ostrau aufgraben. Bei Halbzeit ist er noch nicht fündig geworden, doch das kann sich mit jedem Baggeraushub auf dem Fußballfeld großen Gelände ändern. Doch selbst ohne Fund wäre Strobel zufrieden.

11.02.2016

Um im Ernstfall gewappnet zu sein, haben sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr den Umgang mit verschiedensten elektrischen Anlagen erklären lassen. Das Feld reicht von umgeknickten Hochspannungsmasten über immer weiter verbreitete Photovoltaik-Anlagen bis hin zu Elektro-Autos.

10.02.2016

Nicole Rietzschel hat ihre Arbeit als Gemeindepädagogin für die evangelische Kirchgemeinde Leisnig angetreten. Sie betreut die Christenlehrekinder in Leisnig und Altenhof und gibt Religionsunterricht in der Stadt auf dem Berge. Nach zehn Jahren in Nordschweden zog sie es wieder in ihre sächsische Heimat.

10.02.2016
Anzeige