Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Bäume für das Kloster Buch: Rotarier pflanzen kanadischen Ahorn
Region Döbeln Bäume für das Kloster Buch: Rotarier pflanzen kanadischen Ahorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 04.11.2018
Die Rotarier aus Döbeln packten am Sonnabend im Kloster Buch kräftig an und pflanzten 14 Ahornbäume. Quelle: Dirk Wurzel
Klosterbuch

Heiner Stephan ist froh. Endlich kommt Ordnung auf den Parkplatz hinterm Deich in Klosterbuch. „Das ist eine ordentliche Aufwertung. Die Baumreihen bringen Ordnung rein“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins Kloster Buch. Er packte am Sonnabend beim Arbeitseinsatz der Döbelner Rotarier mit an. Eine bunte Mischung an Berufsgruppen kam hier zusammen. Altbürgermeister, Rechtsanwälte, Arzt, Unternehmer, Vermessungsingenieur, um nur einige zu nennen. Die Idee für die Pflanzaktion des Bürgerhains hatte Holger Jentzsch, IT-Unternehmer aus Döbeln. „Bäume sind etwas dauerhaftes. Zumal hier auch noch mehr gepflanzt werden können, zum Beispiel von Hochzeitspaaren. Im besten Fall kommen die Leute wieder, um nach dem Baum zu schauen“, sagt Holger Jentzsch.

Rotarier unterstützen noch andere Projekte

Nicht nur die Ahorn-Bäume verbinden den Döbelner Ableger des gemeinnützigen Service-Clubs mit dem Kloster Buch. So unterstützen die Rotarier Projekte an den vier Förderschulen im Altkreis, die dann wieder der ehemaligen Zisterzienser-Abtei zugute kommen. Auf diese Weise kam die historische Perle des Leisniger Ortsteils beispielsweise zu hölzernen Tischaufstellern. Und das Baumpflanzen dürfte noch nicht die letzte Aktion der Rotarier im Kloster gewesen sein. Der Erlös des Glühweinfestes der Rotarier kommt auch dem Kloster zugute.

Bagger half beim Ausheben der Pflanzlöcher

Der kanadische Ahorn gilt als robust und resistent. Sein lateinischer Name „acer saccharum“ verrät auch eine weitere Eigenschaft des Baumes. Saccharum ist lateinisch für Zucker. In Nordamerika wird aus seinem Saft Ahornsirup gewonnen. Für eine solche Nutzung sind die neuen Klosterbucher Bäume aber nicht vorgesehen, welche die Rotarier am Sonnabend in die Erde gebracht haben. Zum Glück mussten sie nicht alle Pflanzlöcher für die recht großen Wurzelballen mit Schaufel und Spaten ausheben. Die Ostrauer Baugesellschaft verringerte die Mühsal etwas und half mit einem Bagger. Trotzdem waren noch etliche Gießkannen voller Wasser zu schleppen und die Baumpfähle einzuschlagen. Einige Bäume waren noch voller Herbstlaub. Dessen rotbraune Färbung lässt bereits Vorfreude auf künftige „indian summer“ im Kloster Buch aufkommen.

Nun sind die Bäume in der Erde. Bis sie erstmals wieder austreiben, widmen sich die Döbelner Rotarier einem nächsten Förderprojekt.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Investorenflaute, Enteignung, Insolvenz - Der Elektroanlagenbauer EGH Hartha blickt auf turbulente 50 Jahre Firmengeschichte. Doch Stephan Komp und sein Team haben nie aufgegeben. Heute geht es dem Betrieb gut.

04.11.2018
Döbeln Comeback der Privatbrauerei - Es fließt wieder Bier aus Richzenhain

Anja und Olaf Adam haben der Privatbrauerei Richzenhain, die vor 120 Jahren gegründet wurde, wieder Leben eingehaucht. Seit Juli wird wieder ein eigenes Bier gebraut. Ohne die Adams würde es das gesamte Gelände, auf dem heute Mieter wohnen und Partys gefeiert werden, nicht mehr geben.

03.11.2018

Roßweins Händler schoben am Freitagabend bei bestem Einkaufswetter Überstunden, der Lohn war eine gut gefüllte Stadt im Kerzenschein.

03.11.2018