Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Baggerschaufel knabbert an alter Döbelner Kaserne
Region Döbeln Baggerschaufel knabbert an alter Döbelner Kaserne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 21.03.2018
Stück für Stück frisst sich der Bagger in das massive Kasernengebäude. Anfang Juni soll hier eine ebene freie Fläche entstehen, die später zum Parkplatz ausgebaut wird. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Das erste Stück der alten Kaserne hat der Baggerarm schon abgerissen. Bis Anfang Juni soll die Ruine verschwunden sein. Das Abrissmaterial wird vor Ort zunächst in Containern sortiert. Später wird es in einem Brecher zerkleinert und abgefahren. „Das gebrochene Material, was zur Wiederverfüllung der Baugrube geeignete ist, wird gleich vor Ort nach dem Brechen wieder eingebaut. Nicht geeignetes Material wird abtransportiert“, informiert Alwin-Rainer Zipfl, Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Sächsischen Finanzministerium.

Die nach dem Abriss entstehende ebene Fläche wird nach Bau des neuen Landesrechnungshofes genau gegenüber zum befestigten Parkplatz für die 190 Rechnungshofmitarbeiter gepflastert.

Seit Montag fressen sich die Bagger in das Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände zwischen der Kunzemannstraße und der Friedrichstraße.

Die Abrissfirma weist darauf hin, dass es während der Arbeiten zu erhöhter Lärm- und Staubentwicklung kommt und bittet die Anlieger dafür um Verständnis. Anwohner sowie Angestellte und Nutzer von Einrichtungen im unmittelbaren Umfeld werden gebeten, während der Arbeiten Fenster geschlossen zu halten. Sobald es die Temperaturen erlauben, soll die Baustelle gegen den beim Abriss entstehenden Staub mit Wasser benetzt werden.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

18 Kindereinrichtungen aus der Region Döbeln beteiligten sich an der Osteraktion der Döbelner Stadtwerke. Eine Ausstellung mit Osterbasteleien und Bildern von Krippen- und Kindergartenkindern ist seit dieser Woche im Eingangsbereich der Döbelner Stadtwerke zu sehen.

21.03.2018

Die Turnhalle an der Pestalozzistraße blickt auf eine lange Tradition: Mit dem Schulgebäude und dem eingefriedeten Parkgelände wurde sie 1899 geplant, ab 1900 gebaut und 1905 fertiggestellt. Damit ihr Alter der weiteren Nutzung nicht im Weg steht, wird sie saniert. Im Inneren sind die Arbeiten abgeschlossen, nun folgt außen die Fassade.

24.03.2018

Keine Elefantenrennen mehr auf der A 14. Der Döbelner SPD-Landtagsabgeordnete Henning Homann forderte ein Lkw-Überholverbot zwischen dem Dreieck-Nossen und dem Schkeuditzer Kreuz. Das ist deutlich kleiner ausgefallen. Der Abgeordnete ist trotzdem zufrieden. Dabei gilt das Überholverbot in seinem Wahlkreis gar nicht.

Anzeige