Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bahnhof Leisnig: Von planvollen Einbruch bis Zerstörungswut

Ermittlungen Bahnhof Leisnig: Von planvollen Einbruch bis Zerstörungswut

Erneut haben sich Einbrecher am Bahnhof von Leisnig zu schaffen gemacht, Schlösser ausgetauscht, eine Tür an der Rückfront eingetreten worden. Ob es sich um verschiedene Täter beziehungsweise Tätergruppen handelt, ist unklar. Manche Spuren zeugen von planvollem Vorgehen, andere von Zerstörungswut. Mittlerweile ermittelt die Polizei.

Leisnigs Bahnhof, hier im Wesentlichen noch unbeschmiert. Dieser Tage häufen sich Einbrüche und Sachbeschädigung.

Quelle: Jürgen Kulschewski

Leisnig. Erneut haben sich Einbrecher am Bahnhof von Leisnig zu schaffen gemacht, Schlösser ausgetauscht, eine Tür an der Rückfront eingetreten worden. Ob es sich um verschiedene Täter beziehungsweise Tätergruppen handelt, ist unklar. Vicky Rennert, die regelmäßig nach dem Bahnhof schaut und sich dort auch aufhält, entdeckte die Einbruchsspuren. Die 17-Jährige wandte sich an die Polizei, die die Anzeige aufnahm sowie vor Ort ermittelte. Unter anderem wurden Einbruchsspuren dokumentiert.

Vicky Rennert gehört zu den knapp zehn jungen Leuten, die den Bahnhof gern aktivieren und als ihren Treff sowie für ein kleines Reisecafé nutzen möchten. Sie halte sich regelmäßig dort auf, wenn es ihre Zeit neben der Schule und diversen sportlichen Aktivitäten zulässt. Zuletzt müsse zwischen Freitag und Mittwoch im Bahnhof eingebrochen sein. Dass einerseits die Tür eingetreten, Fenster zerschlagen und innen Wände besprüht, anderseits erneut Schösser ausgetauscht wurden, passt ihrer Ansicht nach nicht zusammen, lasse möglicherweise auf verschiedene Täter schließen. Während die einen planvoll vorgehen, gezielt stehlen und sich durch selbst angebaute Schlösser auf den nächsten ungehinderten Zugriff vorbereiten, hinterlassen andere Spuren der Zerstörung.

Fremde verschaffen sich permanent widerrechtlich Zugang

Vicky Rennert reparierte zusammen mit Freunden die eingetretene Tür. Mit dem aus der Schweiz stammenden Bahnhofs-Eigentümer, der sich jüngst wieder in Leisnig aufhielt, hat Vicky Rennert Kontakt. „Wir haben uns darauf verständigt, dass ich es nicht darauf ankommen lasse und mich in den Abendstunden nicht mehr in dem Gebäude aufhalte.“ Nach ihren Beobachtungen spricht vieles dafür, dass es sich nicht um einzelne Einbruchs-Fälle handelt, sondern dass sich permanent Fremde widerrechtlich Zugang verschaffen. Die einzelnen Fälle seien nicht mehr auseinander zu halten, da der Gebäudekomplex so groß ist, um Veränderungen sofort festzustellen.

Bahnhofseigentümer Erwin Feurer bezeichnet das sich verschärfende Problem als „Katz-und-Maus-Spiel“ zwischen ihm beziehungsweise den jungen Bahnhofsnutzern auf der einen Seite und den Zerstörern sowie Dieben auf der anderen. Er ist jedenfalls froh darüber, dass jetzt die Polizei davon Notiz genommen hat. Für ihn verbindet sich die Hoffnung damit, dass sich damit die Lage ein Stück entspannt.

 

Von Steffi Robak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
Döbeln in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Mittelsachsen

Fläche: 91,64 km²

Einwohner: 24.157 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 264 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04720

Ortsvorwahlen: 03431

Stadtverwaltung: Obermarkt 1, 04720 Döbeln

Ein Spaziergang durch die Region Döbeln
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

20.01.2018 - 07:06 Uhr

Chemie Böhlen blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück und hofft jetzt auf den Klassenerhalt in der Kreisoberliga

mehr